Ulm (ots) –

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Verkehrsunfall um 14.15 Uhr auf der B311 am Ortseingang von Ehingen, Höhe Schlechtenfelder Straße. Der Fahrer eines Rettungswagens war mit einem Patienten auf der Fahrt in Richtung Ulm. Da der Zustand des Patienten eine eilige Fahrt in Richtung Krankenhaus notwendig machte, hatte er Blaulicht und Martinshorn eingeschaltet. Kurz vor der Einmündung zur Schlechtenfelder Straße fuhren mehrere vorausfahrende Autofahrer rechts ran. Der Rettungswagen überholte die wartenden Autos. Übersehen hatte er dabei, dass etwas weitere vorne eine Mercedesfahrerin bereits am linksabbiegen war. Trotz einer sofort eingeleiteten Vollbremsung gelang es nicht mehr, den RTW rechtzeitig abzubremsen. Es kam zum Zusammenstoß. Die 40jährige Fahrerin des abbiegenden Mercedes zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu. Zum Glück wurden weder die Besatzung des Rettungswagens noch der darin liegende Patient durch den Aufprall verletzt. Der Patient wurde in einen herbeigerufenen weiteren Rettungswagen umgeladen und zum Krankenhaus verbracht. Der verunfallte RTW war nicht mehr fahrbereit und musste durch einen Abschleppdienst in eine Werkstätte geschleppt werden. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Sachschaden von mindestens 9000 EU. Gegen den 28jährigen Fahrer des Rettungswagens wird nun wegen des Verkehrsverstoßes und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Die Sachbearbeitung übernahm eine Streife der Verkehrspolizei Heidenheim
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Polizeipräsidium Ulm, Führungs- und Lagezentrum, Polizeiführer vom Dienst (Rainer Strobl)
Tel. 0731/188-1111, ulm.pp.fest.flz@polizei.bwl.de ++++( 0566668)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal