Ulm (ots) –

Gegen 22 Uhr kontrollierte die Polizei in Ehingen auf der Blaubeurer Straße den Fahrer eines Peugeots. Das Auto fiel den Beamten auf, weil die Nebelschlussleuchte brannte.

Bei der Kontrolle des 55-jährigen Fahrers rochen die Polizisten Alkohol. Ein Test bestätigte den Verdacht, dass der Mann alkoholisiert war. Die Polizeibeamten fuhren deshalb mit ihm zur Blutentnahme in ein Krankenhaus. Dort versuchte dann der Mann, zu Fuß in Richtung Innenstadt zu flüchten. Dies gelang ihm jedoch nicht. Die Polizisten reagierten schnell und hielten ihn bereits nach wenigen Metern wieder fest. Anschließend zeigte sich der Mann einsichtig. Seinen Führerschein musste er abgeben.

Hinweis der Polizei:

Wer mit Alkohol fährt, bringt sich und andere in Gefahr. Denn Alkohol schränkt die Wahrnehmung ein, führt zu einer falschen Einschätzung von Geschwindigkeiten und Entfernungen, verengt das Blickfeld, beeinträchtigt Reaktion und Koordination und er enthemmt. Diese Mischung ist gefährlich. Deshalb empfiehlt die Polizei, Alkoholgenuss und Fahren konsequent zu trennen. Damit alle sicher ankommen.

++++1782109

Thomas Hagel, Tel.: 0731/188-1111

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731/188-1111
E-Mail: Thomas.Hagel@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal