Ulm (ots) – Zwischen 13 und 19 Uhr kontrollierte die Polizei den Fahrzeugverkehr an einer Kontrollstelle bei Dornstadt. Während der mehrstündigen nahmen die Polizisten insgesamt 95 Fahrzeuge und 114 Personen genauer unter die Lupe. Bei insgesamt sechs Fahrzeuglenkern bestand der Verdacht, dass sie unter dem Einfluss von Drogen standen. Für sie war die Fahrt beendet, wie bei einem 40-Jährigen, der gegen 15.45 kontrolliert wurde. Der schien unter dem Einfluss von Drogen zu stehen und roch nach Alkohol. Alkohol- und Drogentest bestätigten den Verdacht. Sein Auto musste er stehen und eine Ärztin nahm dem Mann Blut ab.

Die Polizei warnt: Wer berauscht fährt, bringt sich und andere in Gefahr und riskiert seinen Führerschein. Denn Alkohol und Drogen schränken die Wahrnehmung ein, führen zu einer falschen Einschätzung von Geschwindigkeiten und Entfernungen, verengen das Blickfeld, beeinträchtigen Reaktion und Koordination. Diese Mischung ist gefährlich. Deshalb empfiehlt die Polizei, Alkoholgenuss und Fahren konsequent zu trennen. Damit alle sicher ankommen.

+++++++ 1160021

Joachim Schulz, Tel. 0731/188-1111

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal