Ulm (ots) – Die 32-Jährige ging, wie sie später der Polizei schilderte, Dienstagabend noch spazieren. In Wangen traf sie gegen 23 Uhr auf einen Mann, der sie zunächst nach dem Weg fragte. Sie zeigte ihm die Richtung und ging weiter in Richtung Regglisweiler. Hier folgte ihr der Mann und sprach sie erneut an. Unterwegs bedrängte der Unbekannte die 32-Jährige und berühte sie unsittlich. Schließlich versuchte er, sie zu küssen. Die Frau setzte sich zur Wehr und konnte den Angreifer schließlich, nachdem er ihr durch Regglisweiler gefolgt war, am Ortsende los werden.

Am nächsten Morgen erstattete sie Anzeige bei der Kriminalpolizei. Die hat nun die Ermittlungen aufgenommen und sucht dazu auch Zeugen. Wie die Frau schilderte, stand zwischen Wangen und Regglisweiler ein Lastwagen auf der Landesstraße, der möglichwerweise eine Panne hatte. Ein Mann hielt sich bei diesem Laster auf. In Regglisweiler standen an einem Zigarettenautomaten nahe dem Kloster zwei Personen. Der Mann am Lastwagen und diese zwei Personen könnten für die Ermittler wichtige Zeugen sein.

Die Frau beschrieb den Angreifer als etwa 1,70 m groß und zwischen 20 und 30 Jahre alt. Er gab sich als Inder aus und sprach nur gebrochen deutsch. Der Mann hat kurze, dunkle Haare und trug eine dunkle Kunstlederjacke, eine dunkle Hose und ein helles Oberteil, dazu helle Schuhe. Außerdem hatte er einen hellen Rucksack dabei. Wohin der Mann gegangen ist, konnte die Frau nicht sagen.

Die Kriminalpolizei bittet jetzt um Hinweise und fragt:

   - Wer kennt den beschriebenen Mann?
   - Wer hat den Mann am Dienstagabend gesehen? Wer hat ihn in 
     Begleitung einer Frau bemerkt?
   - Wer hatte am Dienstagabend auf der Straße zwischen Regglisweiler
     und Wangen einen Stopp mit seinem Lkw, möglicherweise wegen 
     einer Panne?
   - Wer war am Dienstag zwischen 23 Uhr und kurz nach Mitternacht am
     Zigarettenautomaten nahe des Klosters in Regglisweiler?
   - Wer kann sonst Hinweise geben? 

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Ulm unter der Tel. 0731/1880.

++++++++

Wolfgang Jürgens, Tel. 0731/188-1111

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal