Ulm (ots) – (HDH) Gegen 9.15 Uhr war eine 52-jährige zwischen Heidenheim und Oggenhauser Keller unterwegs. Nachdem die Motorradfahrerin zwei Fahrzeuge überholt hatte, kam sie von der Fahrbahn ab. Die Duke fuhr in einen Wald und kippte später um. Die Lenkerin des Zweirades trug bei dem Unfall schwere Verletzungen davon. Rettungskräfte brachten sie in eine Klinik. Der vorsorglich hinzu gerufene Rettungshubschrauber wurde nicht benötigt. Die Beamten hatten den Verdacht, dass die Frau zu viel Alkohol getrunken hatte. Um festzustellen, wie viel Promille die 52-Jährige hat, nahm ein Arzt Blut bei der Frau ab.
Das Zweirad war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Ein Abschlepper lud es auf. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf ungefähr 1.500 Euro.

(GP) Gegen 11.15 Uhr fuhr ein Hondafahrer in der Ziegelstraße in Rechberghausen. Vor dem 45-Jährigen war ein Auto unterwegs. Dessen Fahrerin hatte gebremst. Das sah der Motorradfahrer zu spät. Er fuhr auf den Pkw auf. Dabei verletzte er sich leicht. Rettungskräfte brachten den Mann in ein Krankenhaus. Angehörige kümmerten sich um die Bergung des Zweirades. Den Gesamtsachschaden schätzt die Polizei auf ungefähr 1.000 Euro.

(UL) Auch in Balzheim trug ein Motorradfahrer bei einem Unfall Verletzungen davon: Der 75-Jährige war in der Hauptstraße unterwegs. Ihm kam eine Autofahrerin entgegen, die nach links in die Hermannstraße abbog. Auf die Vorfahrt des Seniors hatte die 23-Jährige nicht geachtet. Die Fahrzeuge stießen zusammen. Der Mann trug bei dem Unfall schwere Verletzungen davon und kam in ein Krankenhaus. Sein Krad war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Ein Abschlepper barg es. Den Gesamtsachschaden an den Fahrzeugen schätzt die Polizei auf ungefähr 8.000 Euro.

Tipp der Polizei: Zweiräder haben keine Knautschzone. Stürze von Krafträdern können auch bei niedrigen Geschwindigkeiten böse ausgehen. Die Polizei empfiehlt Neueinsteigern und Wiedereinsteigern sich mit dem Fahrzeug vertraut zu machen. Anfahren und Bremsen, die richtige Dosierung von Gas, Vorderrad- und Hinterradbremse erfordern Fingerspitzengefühl. Auch die Balance und das Kurvenfahren erfordern Übung.

++++1291603 1291949 129537

Claudia Kappeler, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.sts.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal