Ulm (ots) –

Gegen 5.45 Uhr fuhr ein 57-Jähriger mit seinem VW in Richtung Oberkochen. Auf einer Geraden geriet der VW Fahrer aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Ein 34-Jähriger kam mit seinem Scania Sattelzug entgegen. Er versuchte noch nach rechts auszuweichen. Das misslang und der VW prallte frontal gegen den Sattelzug. Bei dem Unfall erlitt der VW-Fahrer schwere Verletzungen und verstarb kurze Zeit später an der Unfallstelle. Der Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt. Durch den Unfall musste die B19 komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde abgeleitet. Abschlepper kümmerten sich um die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf etwa 135.000 Euro. Ein Spezialfahrzeug reinigte die Fahrbahn.

+++++++

Joachim Schulz, Tel. 0731/188-1111

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal