Ulm (ots) – Gegen 9 Uhr fuhr der 57-Jährige mit seinem MAN Lkw in Richtung Karlsruhe. Von seinem Anhänger löste sich die Ladebordwand und fiel auf die Autobahn. Die war nicht vorschriftsmäßig gesichert. Dahinter fuhr ein Sattelzug. Dessen Fahrer konnte nicht mehr ausweichen und fuhr darüber. Dadurch riss es ein etwa daumengroßes Loch in den Kraftstofftank. Beide Laster hielten auf der Autobahn an. Aus dem Tank des Sattelzuges liefen mehrere hundert Liter Dieselkraftstoff aus. Die liefen in die Abwasserrinnen an der Autobahn. Ins Grundwasser gelangte der Diesel nicht. Das konnte die Feuerwehr rechtzeitig verhindern. Eine Firma reinigte im Anschluss die Abwasserrinnen. Den Schaden an dem Sattelzug schätzt die Polizei auf etwa 10.000 Euro.

+++++++ 0991006

Joachim Schulz, Tel. 0731/188-1111

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal