Ulm (ots) –

Der Unfall ereignete sich gegen 20 Uhr auf der A8, berichtet die Polizei. Ein 29-Jähriger fuhr mit seinem VW in Richtung München. Doch für die nasse Fahrbahn war der Mann zu schnell unterwegs. Deshalb kam der Wagen zunächst nach links, prallte in die Leitplanken und schleuderte über die Straße nach rechts. Hier stieß er so stark gegen die Leitplanke, dass diese nach oben gebogen wurde. Der Wagen rutschte darunter durch und blieb erst ein Stück weiter auf der Böschung stehen. Der Fahrer, seine Ehefrau und die vier und fünf Jahre alten Kinder erlitten leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte sie in Krankenhäuser. Die Polizei ermittelte die Ursache des Unfalls. Sie schätzt den Totalschaden am Auto auf rund 7.000 Euro, den Schaden an den Leitplanken auf weitere 30.000 Euro. Bis zum Ende der Unfallaufnahme und zur Bergung des Fahrzeugs mussten zwei der drei Fahrstreifen gesperrt werden.

Die Polizei rät, bei Regen und nasser Straße langsam zu fahren. Zu schnelles Fahren auf nasser Straße führe immer wieder zu gefährlichen Situationen und Unfällen.

Um das Risiko eines Verkehrsunfalles durch Aquaplaning möglichst gering zu halten, sollten Autofahrer folgende Tipps befolgen:

   - Die Reifen sollten immer ein ausreichendes Profil aufzeigen 
     (hier sollte bei Sommerreifen auf 3 mm und bei Winterreifen auf 
     4 mm Profiltiefe geachtet werden!)
   - Ein zu niedriger Reifendruck verschlechtert das Fahrverhalten 
     bei Nässe, deshalb ist dieser regelmäßig zu kontrollieren.
   - Um Aquaplaning zu vermeiden und einen kurzen Bremsweg zu 
     garantieren, ist das Fahren mit angepasster Geschwindigkeit 
     unabdingbar.
   - Beim Verlust der Bodenhaftung, gilt für den Fahrer oder Fahrerin
     Ruhe zu bewahren. Um zu vermeiden, dass der Wagen im Moment der 
     erneuten Kontaktaufnahme mit der Fahrbahn ins Schleudern kommt, 
     auskuppeln anstatt bremsen (nicht bei Fahrzeugen mit ESP) und 
     das Lenkrad geradeaus halten (falls es die Verkehrslage 
     zulässt).

Weitere Tipps gibt die Polizei im Internet unter www.gib-acht-im-verkehr.de. Sie empfiehlt zudem Fahrsicherheitstrainings, bei denen das richtige Verhalten in brenzligen Situationen gelernt werden kann.

++++++ 1745289

Wolfgang Jürgens, Tel. 0731/188-1111

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal