Ulm (ots) – Zwischen 13 und 19 Uhr hatte die Polizei eine Kontrollstelle in Fahrtrichtung Ulm eingerichtet. Den Schwerpunkt setzte die Polizei auf Fahrzeuglenker die unter dem Einfluss von Drogen und berauschenden Mitteln standen. Während der mehrstündigen Kontrolle überprüften die Beamte insgesamt 66 Fahrzeuge und 91 Personen. Insgesamt zog die Polizei neuen Autofahrer aus dem Verkehr, die unter dem Einfluss von Drogen standen. So wie der Fahrer eines BMW, den die Polizei kurz vor 17 Uhr stoppte. Bei der Kontrollen kam den Polizisten Marihuanageruch aus dem Auto entgegen. Ein Drogentest bestätigte den Verdacht, dass er unter dem Einfluss von Drogen mit seinem Auto fuhr. Ein Arzt nahm ihm Blut ab. Sein Auto musste er stehen lassen.

Die Polizei warnt: Wer berauscht fährt, bringt sich und andere in Gefahr und riskiert seinen Führerschein. Denn Alkohol und Drogen schränken die Wahrnehmung ein, führen zu einer falschen Einschätzung von Geschwindigkeiten und Entfernungen, verengen das Blickfeld, beeinträchtigen Reaktion und Koordination. Diese Mischung ist gefährlich.

+++++++ 0912117

Joachim Schulz, Tel. 0731/188-1111

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal