Ulm (ots) – Gegen 12 Uhr überquerte eine Radfahrerin die Ulmer Straße. Aus dem Kreisverkehr kam ein Autofahrer. Der 70-Jährige hatte das Mädchen zu spät gesehen und fuhr gegen ihr Fahrrad. Die 13-Jährige stürzte und trug dabei leichte Verletzungen davon. Sie kam in ein Krankenhaus. Den Sachschaden an ihrem Fahrrad schätzt die Polizei auf ungefähr 200 Euro.

Radfahrer können viel für die eigene Sicherheit tun. Grundsätzlich sollte die Fahrweise den eigenen Fähigkeiten angepasst sein. Darüber hinaus kann das Risiko von Stürzen durch eigenes vorausschauendes und umsichtiges Verhalten deutlich reduziert werden. Ganz auszuschließen ist die Unfallgefahr jedoch nie. Die dann drohenden Folgen – schwere oder leider manchmal sogar tödliche Verletzungen – können durch den richtigen Schutz verhindert oder zumindest deutlich gemindert werden. Mit der Aktion „Schütze Dein Bestes!“ wirbt die Polizei mit ihren Sicherheitspartnern dafür, beim Radfahren einen Helm zu tragen. Den Eltern kommt dabei die Aufgabe zu, mit ihren Kindern über die Notwendigkeit eines Fahrradhelmes und die Gefahren beim Radfahren zu sprechen.

++++1642684

Claudia Kappeler, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.sts.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal