Ulm (ots) – Die Verkehrssicherheit im Blick hatte die Polizei am Montag im Landkreis Biberach: Zwischen 9.30 und 11.30 Uhr überprüfte sie die Autofahrer in der Waldseer Straße. Dabei stellte sie vier Autofahrer ohne Gurt fest. Zehn weitere hatten während der Fahrt ihr Mobilfunkgerät benutzt.
Zwischen 14 und 17.45 Uhr kontrollierten die Beamten die Autofahrer in Erolzheim: 17 Autofahrer bekommen eine Anzeige weil sie den Sicherheitsgurt nicht angelegt hatten. Neun weitere müssen mit Konsequenzen rechnen, weil sie ein Mobilfunkgerät während der Fahrt benutzt hatten und zwei weitere Autofahrer, weil sie ihre Kinder ohne die vorgeschriebenen Kindersitz transportierten.

Ein Sturz aus zehn Metern ist kaum zu überleben. Er entspricht aber einem Aufprall bei einer Geschwindigkeit von nur 50 km/h. Deshalb empfiehlt die Polizei, den Gurt immer anzulegen. Weitere Tipps gibt die Polizei in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.gib-acht-im-verkehr.de.

Das Handy am Steuer beeinträchtigt die Aufmerksamkeit auf das Verkehrsgeschehen stark. In nur 1 Sekunde legt ein Fahrzeug bei 50 km/h bereits etwa 14 Meter zurück. Deshalb kontrolliert die Polizei täglich abgelenkte Fahrer.

++++++++++++++++++++++++++++

Claudia Kappeler, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.sts.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal