Ulm (ots) –

Am zweiten Weihnachtsfeiertag, kurz nach 02.30 Uhr, wurden Bewohner durch den Signalton eines Rauchmelders aus der Nachbarwohnung wach. Sie verständigten die Feuerwehr. Da auf klingeln niemand öffnete, wurde die Wohnungstür durch die Feuerwehr geöffnet. Die Wohnung war stark verraucht und die Feuerwehr konnte nur mit Atemschutz rein. Die beiden Bewohner waren nicht in der Wohnung. Im Wohnzimmer glimmte ein Adventskranz auf dem Fußboden. Der war beim Verlassen der Wohnung wohl nicht gelöscht worden und war abgebrannt. Durch die Hitze bracht die Glasplatte, auf der er stand, stürzte zu Boden und glimmte auf dem Holzfußboden weiter. Der Brand konnte mit einer Kanne Wasser gelöscht werden. Die Wohnung ist weiter bewohnbar. Verletzt wurde niemand.
Die Feuerwehr war mit 5 Fahrzeugen und 22 Mann im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit 3 Rettungswagen vor Ort. Die Polizei aus Biberach hat die Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung übernommen.

+++++++++++++++++++++++++++ 2452303

Polizeiführer vom Dienst (WE)
Tel. 0731/188-1111,
E-Mail: ulm.pp.fest.flz@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal