Salzgitter (ots) – Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen und erheblichem Sachschaden
Samstag, 13.02.2021, ca. 19:50 Uhr
38226 Salzgitter, Neißestraße / Albert-Schweitzer-Straße

Am frühen Samstagabend kam es zu einem Verkehrsunfall mit einer schwer- und zwei leichtverletzten Personen an der Kreuzung Neißestraße / Albert-Schweitzer-Straße. Ein 28-jähriger Fahrzeugführer aus Salzgitter befuhr mit seinem Pkw die Neißestraße in Richtung Westfalenstraße und wollte die Kreuzung zur Albert-Schweitzer-Straße geradeaus passieren. Hierbei missachtete er bei ausgeschalteter Lichtsignalanlage seine Wartepflicht und fuhr ohne anzuhalten in den Kreuzungsbereich ein. Dort kam es zur Kollision mit dem Pkw eines 19-jährigen Mannes aus Salzgitter, der die Albert-Schweitzer-Straße stadteinwärts befuhr und vorfahrtsberechtigt war. Nach der Kollision wurde eines der verunfallten Fahrzeuge gegen einen dritten Pkw eines 22-jährigen Mannes aus Leipzig geschleudert, der verkehrsbedingt am Kreuzungsbereich angehalten hatte.
Durch den Unfall wurde der 19-jährige Fahrzeugführer schwer verletzt. Er musste in ein Klinikum in Braunschweig eingeliefert werden. Eine Lebensgefahr bestand jedoch nicht. Die beiden anderen Fahrzeugführer wurden jeweils leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstanden erhebliche Schäden in Höhe von ca. 24000 Euro, sie mussten schließlich durch Abschleppunternehmen geborgen werden. Die Kreuzung wurde zur Unfallaufnahme vorübergehend voll gesperrt.

Auflösung einer „Corona“-Feier, Beleidigung von Polizeibeamten
Samstag, 13.02.2021, ca. 23:00 Uhr
38239 Salzgitter-Thiede, Pappeldamm

Am Samstagabend erhielt die Polizei einen Hinweis auf eine unerlaubte Zusammenkunft mehrerer Personen aus verschiedenen Haushalten in einer Wohnung im Pappeldamm in Salzgitter-Thiede. In der beschriebenen Wohnung konnte eine Feierlichkeit mit insgesamt elf Personen aus acht verschiedenen Haushalten festgestellt werden. Die Feier sollte schließlich beendet werden. Insgesamt vier der anwesenden Personen zeigten sich aggressiv und uneinsichtig und kamen einem polizeilichen Platzverweis nicht nach. Ein 40-jähriger Mann aus Salzgitter beleidigte die eingesetzten Beamten zudem massiv. Die vier Personen mussten schließlich zur Durchsetzung des Platzverweises in Gewahrsam genommen werden. Gegen den 40-jährigen Mann wurde ein Strafverfahren wegen Beleidigung eingeleitet, gegen alle anwesenden Personen der Feier entsprechende Ordnungswidrigkeiten nach dem Infektionsschutzgesetz.

Rückfragen bitte an:

Polizei Salzgitter
PHK Arth
Telefon: 05341/ 1897-217
http://www.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Salzgitter übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal