Hennef (ots) – Bei einem Verkehrsunfall auf der Landstraße 125 (L125) in Höhe der Einmündung zur Edgovener Straße in Hennef wurden am Montagmorgen (02.08.2021) gegen 10.10 Uhr wurde zwei Autofahrerinnen verletzt. Eine 71-jährige Henneferin so schwer, dass sie, nachdem sie von der Feuerwehr mit Hilfe einer Hydraulikschere aus ihrem Fahrzeug befreit worden war, in die Bonner Uniklinik gebracht werden musste. Die 23-jährige Fahrerin des anderen Autos kam mit leichteren Verletzung ebenfalls ins Krankenhaus.

Nach bisherigen Erkenntnissen war die 71-Jährige mit ihrem blauen Chevrolet Kleinwagen auf der Edgovener Straße in Richtung der L125 unterwegs. An der Einmündung zur Landstraße gilt für sie das Verkehrszeichen 205 (Vorfahrt gewähren!). Dies hat sie vermutlich übersehen und fuhr in den Einmündungsbereich ein. Dort kollidiert sie mit dem Hyundai der 23-Jährigen, die sich auf der bevorrechtigten L125 in Fahrtrichtung Hennef befand. Der Wagen der 71-Jährigen wurde durch den Aufprall in den Graben rechts neben der Fahrbahn geschleudert und wurde derart beschädigt, dass die schwer verletzte Hennferin mit Hilfe von technischem Gerät gerettet werden musste.

Die Mobiltelefone der beiden Unfallbeteiligten wurden zur Beweissicherung zunächst sichergestellt.

Die L125 musste während der Unfallaufnahme bis circa 13.00 Uhr gesperrt werden.

Ausgelaufene Betriebsstoffe wurden durch die Feuerwehr beseitigt. Beide nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge sind durch den Abschleppdienst abtransportiert worden. (Bi)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle

Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal