Siegburg (ots) – Obwohl ein 23-jähriger Sankt Augustiner sein grünes Mountainbike mit zwei Panzerschlössern an einen Fahrradständer gekettet und er vorsorglich Sattel und Sattelstütze demontiert hatte, wurde sein Rad gestohlen. Das Fahrrad der Marke „Carver“ hatte er am letzten Montag (28.06.2021), in der Zeit zwischen 13.00 Uhr und 21.30 Uhr, in der Wilhelmstraße in Siegburg in der Nähe des Kreishauses abgestellt.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02241 541-3121 entgegen.

Im Zuständigkeitsbereich der Polizei Rhein-Sieg-Kreis sind die Fallzahlen im Bereich des Fahrraddiebstahls seit einigen Jahren auf einem konstant hohen Niveau. So wurden z.B. bis Ende Mai 2021 bereits mehr als 260 Fahrräder gestohlen. Der Schaden beläuft sich dabei auf über 220.000 Euro.

Zur erfolgreichen Bekämpfung des Fahrraddiebstahls hat sich im Juni diesen Jahres die Ermittlungsgruppe „EG PEDALE“ zusammengefunden, die konzentriert und zentralisiert alle Fahrraddiebstahlsdelikte bearbeitet. Erfahrene Ermittler der Kriminalpolizei wurden zusammengezogen und sollen durch die zentrale Sachbearbeitung Tat- und Täterstrukturen erkennen und konsequent verfolgen. Gute Arbeit hatte die Ermittlungsgruppe bereits im Sommer 2020 geleistet (siehe Pressemeldung vom 14.07.2020). Sie konnten durch ihre intensiven Ermittlungen damals rund jeden fünften Fahrraddiebstahl aufklären.

Neben der kriminalpolizeilichen Ermittlungsarbeit spielt die Kriminalprävention bei der Bekämpfung der Fahrraddiebstähle eine zentrale Rolle. Nur durch gut gesicherte Fahrräder lassen sich zumindest Gelegenheitsdiebe effektiv abwehren.

Die Polizei rät:

   -	Stellen Sie ihr Fahrrad nie unverschlossen ab. 
   -	Benutzen Sie VdS-zertifizierte Schlösser, die Ihnen 5 bis 10% 
des Fahrradpreises wert sein sollten. Werksseitig angebrachte 
Schlösser sind in aller Regel nicht ausreichend. 
   -	Schlösser die lediglich die Räder blockieren bieten keinen 
ausreichend Diebstahlsschutz. Nutzen Sie feststehende Gegenstände wie
Laternen, Geländer oder Zäune um Ihr Fahrrad daran anzuketten. 
   -	Informieren Sie sich bei Ihrem Fahrradhändler über zusätzliche 
Sicherungsmöglichkeiten wie z.B. Spezialverschlüsse für Anbauteile 
oder die Codierung durch Gravuren oder Aufkleber. Daneben können 
Fahrräder neuerdings auch mit einem GPS-Sender ausgerüstet werden, im
Handel oder im Internet erhalten Sie entsprechende Informationen zu 
unterschiedlichen Anbietern und Möglichkeiten. 

Weitere Informationen zum Schutz vor Fahrrad-Diebstahl erhalten sie auf der Beratungsseite der Polizei https://url.nrw/SU2020-16, dort können Sie z.B. den aktuellen Fahrradpass herunterladen oder sich zur kostenlosen Fahrradpass-App der Polizei (iOS/Android) weiterleiten lassen. (Bi)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle

Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal