Hennef (ots) –

Am Freitag (03.12.2021) verhinderte die Schwiegertochter einer 78-jährigen Seniorin aus Hennef einen Trickdiebstahl, durch einen falschen Polizeibeamten.
Gegen 11 Uhr gab sich ein unbekannter Anrufer als Polizeibeamter Neumann aus und verlangte von der Geschädigten 25.000 Euro für einen angeblichen Verkehrsunfall, den der Sohn verursacht haben soll.

Die Geschädigte hat vor kurzem ihren Mann verloren und war mit dem Anruf überfordert.
Daraufhin übernahm die Schwiegertochter das Telefonat. Die 66-jährige Schwiegertochter kam der Aufforderung zunächst nach und fuhr zur Bank nach Hennef.
Nachdem sie den Betrag abgehoben hat, schöpfte sie plötzlich Verdacht. Als ihr zufällig ein Streifenwagen begegnete, sprach sie die Beamten an, die sie umgehend und sicher mit dem Bargeld zur Wache Hennef begleiteten und dort die Anzeige aufnahmen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei warnt:

Egal welche Betrugsmasche die Täter wählen: Am Ende geht es um Ihr Geld!
Daher: Wenn es am Telefon, in WhatsApp-Nachrichten oder auf anderen Kommunikationswegen um Geld oder höchstpersönliche Daten geht – werden Sie stutzig!
Prüfen Sie ganz genau, mit wem Sie gerade reden. Im Zweifelsfall ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu oder legen einfach auf.

Sollten Sie dennoch Opfer von Betrügern geworden sein, erstatten Sie unbedingt Anzeige bei der Polizei. (JKr)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle

Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal