Siegburg (ots) – Am Nachmittag des 07.07.2021 waren Zivilbeamte in der Siegburger Fußgängerzone unterwegs. Sie wurden auf zwei Männer aufmerksam, die in der Bahnhofstraße an ihnen vorbeigingen, weil von ihnen ein starker Marihuanageruch ausging. Als die beiden kontrolliert werden sollten, nach dem die Polizisten sich ausgewiesen hatten, traten die Verdächtigen sofort die Flucht an. Es gelang den Kripobeamten, einen von ihnen festzuhalten. Der Mann wehrte sich heftig, er schlug und trat minutenlang um sich. Zudem mischte sich ein Passant in das Gerangel ein und wandte sich ebenfalls gegen die Beamten. Schließlich gelang es mit Hilfe eines Bundespolizisten, der zufällig dort privat unterwegs war, den Verdächtigen zu fixieren. Als ein Streifenwagen zur Unterstützung hinzukam, flüchtete der Passant in Richtung des Bahnhofs.
Bei dem Einsatz wurden die beiden Polizisten verletzt, konnten aber den Dienst fortsetzen. Der Verdächtige, ein 30-Jähriger aus Sankt Augustin war ebenfalls leicht verletzt und kam unter Polizeibegleitung zur Untersuchung ins Krankenhaus. In seiner Umhängetasche fanden die Polizisten eine größere Menge Marihuana in unterschiedlichen Tütengrößen verpackt. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der 30-Jährige, der bereits mehrfach wegen Drogendelikten in Erscheinung getreten ist, vorläufig festgenommen. Er wartet derzeit auf seine Vorführung beim Haftrichter.
Der Passant, der sich eingemischt hatte und geflüchtet war, konnte später am Siegburger Bahnhof angetroffen werden. Den 20-Jährigen aus Neunkirchen-Seelscheid erwartet ein Ermittlungsverfahren wegen Störung einer Amtshandlung.(Ri)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle

Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal