Siegburg (ots) – Ein 30-jähriger Siegburger ist am Dienstagabend (27.04.2021) von der Polizei festgenommen worden, nachdem er mutmaßlich auf dem Heimweg mehrere Mülltonnen angezündet hatte.

Eine Siegburger Streife stellte gegen 22.10 Uhr eine brennende Mülltonne in der „Neue Poststraße“ fest. Die Beamten alarmierten die Feuerwehr, die den Brand löschte. Wenige Minuten später wurden weitere brennende Mülltonnen aus dem Bereich Tierbungertstraße gemeldet. Hier standen zwei Mülltonnen in Flammen. Ein Zeuge hatte eine verdächtige Person unmittelbar vor dem Brand weg gehen sehen. Mit der Beschreibung fahndeten die Beamten nach dem mutmaßlichen Täter. Zunächst entdeckten sie einen weiteren Mülltonnenbrand an der Ringstraße, bevor sie am Nogenter Platz den 30-Jährigen sahen, der auf die Beschreibung des Tatverdächtigen passte. Der Siegburger versuchte sich durch Flucht dem Zugriff der Beamten zu entziehen. Er konnte nach einer kurzen Verfolgung gestellt und festgenommen werden.

Auf der Wache musste er eine Blutprobe abgeben, da er stark alkoholisiert war. Der Vortest hatte einen Wert von circa 1,7 Promille angezeigt. Da der 30-Jährige bereits in der Vergangenheit wegen ähnlicher Delikte aufgefallen war, wird derzeit geprüft, ob Haftgründe gegen ihn vorliegen. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der Sachbeschädigung durch Feuer dauern an. (Bi)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Pressestelle

Telefon: 02241/541-2222
E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal