Stade (ots) – Am Samstag, den 19.06. fand der bundesweite Verkehrssicherheitstag auch im Landkreis Stade statt.

Bei den angekündigten Fahrradkontrollen und den nicht angekündigten Kontrollen der Autofahrerinnen und Autofahrer aus Drogen und Alkohol im Straßenverkehr konnte jetzt eine Bilanz gezogen werden.

Bei ca. 50 Überprüfungen von Fahrradfahrenden konnten an 16 Rädern Mängel oder die Benutzung falscher Verkehrsflächen, wie Ruß- und Radwege in falscher Richtung usw. festgestellt werden und fünfmal mussten die Beamten auf die Nichtbenutzung von Handys auf den Fahrrädern hinweisen. Die Betroffenen wurden mündlich verwarnt.

Über 100 Autofahrerinnen und Autofahrer wurden am Samstag auf Drogen und Alkohol kontrolliert ohne das es dabei zu Auffälligkeiten kam, nur ein überprüfter Autofahrer war ohne Führerschein und ohne Fahrzeugversicherung unterwegs.

Neben dem Verkehrsunfall in Ahlerstedt, bei dem der Fahrer mit über 2,4 Promille einen schweren Unfall verursacht hatte (Wir berichteten) wurde auch in Fredenbeck kam am Sonntagmorgen gegen 06:00 h ein 20-jähriger Golffahrer beim Abbiegen von der Straße „Am Steinkamp“ in die Straße „Im Heisterbusch“ nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein Verkehrsschild und landete schließlich im Graben. Er blieb dabei unverletzt, die eingesetzten Beamten stellten allerdings einen Atemalkoholwert von über 2,1 Promille bei ihm fest.
Sein Führerschein wurde sichergestellt.
In Sauensiek wurde heute Morgen gegen kurz nach 02:00 h ein 37-jähriger Fiatfahrer aus Gütersloh angehalten. Bei ihm wurde der Einfluss von Betäubungsmitteln am Steuer festgestellt.
Gegen die Betroffenen wird nun wegen Drogen und Alkohol am Steuer ermittelt.

Die Kontrollen der Polizei zur Verbesserung der Verkehrssicherheit und die damit verbundene Senkung der Unfallzahlen mit Verletzten oder sogar getöteten Verkehrsteilnehmern werden auch außerhalb von Aktionstagen fortgesetzt.

Foto in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal