Stade (ots) – In der vergangenen Nacht ist es gegen 02:15 h in Stader Innenstadt zu einem tätlichen Angriff auf zwei Polizeibeamt:innen gekommen.

Zunächst wurde der Polizei ruhestörender Lärm aus einer Ferienwohnung im Stadtgebiet gemeldet.

Vor Ort wurde durch die eingesetzten Beamten dann ein Streit von zwei minderjährigen, offensichtlich stark alkoholisierten Jugendlichen festgestellt. Die beiden Jugendlichen flüchten zunächst, konnten jedoch im Nahbereich wieder angetroffen werden.

Ein Atemalkoholtest bei einer 16-Jährigen aus Himmelpforten ergab dann einen Wert von über 2,8 Promille. Auch die zweite 15-Jährige aus Stade wirkte merklich alkoholisiert. Im weiteren Verlauf sollten die Beiden dann zur Übergabe an ihre Erziehungsberechtigten zur Stader Wache gebracht werden.

Dabei schlug die 15-Jährige ohne ersichtlichen Grund einem 27-jährigen Polizeibeamten ins Gesicht.

Im anschließenden Handgemenge zwischen beiden Mädchen und den beiden Beamten wurde der eingesetzten 29-jährige Polizistin mehrfach gegen das Knie getreten.

Die 15-Jährige konnte daraufhin zu Boden gebracht werden. Die 16-Jährige versuchte, diese mittels gezieltem Tritt ins Gesicht des Polizisten zu befreien. Zum Glück wurde dieser aber nur am Arm getroffen.

Erst nach dem Einsatz von Pfefferspray konnte schließlich auch die 16-Jährige zu Boden gebracht werden.

Die beiden Beschuldigten wurden nach der Erstversorgung durch den Stader Notarzt anschließend mit zwei Rettungswagen ins Stader Krankenhaus eingeliefert. Während der Fahrt beleidigten sie die eingesetzten Beamten weiter.

Im Krankenhaus mussten sich die beiden Mädchen dann einer richterlich angeordneten Blutprobe unterziehen. Die eingesetzte Polizistin und der eingesetzte Polizist wurden bei dem Einsatz leicht verletzt und ebenfalls im Krankenhaus versorgt.

Gegen die beiden Jugendlichen wird nun wegen tätlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte sowie Beleidigung ermittelt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stade übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal