Soest (ots) – Einer Zivilstreife fiel am Dienstag (23. Februar), gegen 21 Uhr, ein 24-jähriger Wuppertaler mit seinem Wagen auf der Werler Landstraße auf. Bei einer Nachfahrt stellten sie fest, dass der Fahrer viel zu schnell unterwegs war und mit seinem Gefährt mit 110 km/h (brutto) durch Ostönnen fuhr. In Ampen konnte der nicht angeschnallten 24-Jährige dann von den Beamten gestoppt werden. Die auffällig großen Pupillen und wässrigen Augen ließen die Streifenwagenbesatzung schon erahnen, was der Grund für seine Geschwindigkeitsverstöße sein könnte. Auf Nachfrage gab er dann auch zu, dass er am Vortag Drogen konsumiert hatte. Es folgte die obligatorische Blutprobe in einem Krankenhaus. (reh)

Rückfragenvermerk für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Soest
Pressestelle Polizei Soest
Telefon: 02921 – 9100 5300
E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/soest

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Soest übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal