Soest (ots) – Ein 44-jähriger Autofahrer aus Soest erweckte am Dienstag (6. Juli), gegen 21.50 Uhr, das Interesse einer Streifenwagenbesatzung, nachdem sie ihn mit seinem Wagen auf der Lippstädter Straße fahrender Weise mit eingeschaltetem Standlicht und augenscheinlich überhöhter Geschwindigkeit bemerkt hatten. Ersten Anhalteversuchen mittels Blaulicht und Anhaltezeichen „Stopp Polizei“ leistete er erst auf dem Elfser Weg folge. Grund hierfür dürfte die nicht vorhandene Fahrerlaubnis und ein positiv durchgeführter Drogenvortest sein. Die Beamten fuhren daraufhin mit ihm im Streifenwagen in ein Krankenhaus, wo sie ihm eine Blutprobe entnehmen ließen. Den bei ihm aufgefundenen „Joint“ kassierten sie auch gleich ein. (reh)

Rückfragenvermerk für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Soest
Pressestelle Polizei Soest
Telefon: 02921 – 9100 5300
E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/soest

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Soest übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal