Kreis Soest (ots) – Nach Angaben der Geschädigten wurde diese am Mittwoch (17. Februar) gegen 8.30 Uhr von einer Frau angerufen die vorgab von der Firma Microsoft zu kommen und ihr bei ihren Computerproblemen helfen wolle. Da die Geschädigte tatsächlich in letzter Zeit Probleme mit ihrem Rechner hatte, schaffte es die „falsche“ Mitarbeiterin einen „falschen“ Mitarbeiter der Firma mit ihr zu telefonisch zu verbinden und in englischer Sprache die Frau dazu zu bewegen dem Mann den Zugriff auf ihren Rechner und später auch noch auf ihr Handy zu erlauben. Als dieser dann auch noch ihre Bank-ID haben, wollte reichte es der Geschädigten und sie verständigte umgehend die Polizei. Diese riet ihr sofort das Gespräch mit der „falschen“ Microsoft-Mitarbeiterin zu beenden und den Computer sofort vom „Netz“ zu nehmen. Anschließend rief die Geschädigte ihre Bank an und ließ ihr Konto sperren. Im Folgenden versuchten die Betrüger von diversen Telefonnummern aus die Geschädigte wieder zu erreichen. Ob der Frau nun tatsächlich ein Schaden entstanden war, stand zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht fest.
Die Polizei warnt immer wieder vor Betrügern mit den unterschiedlichsten Geschichten sich das Vertrauen der Bürger*innen erschleichen wollen. Geben Sie Ihnen keine Chance und legen Sie einfach auf! Geben Sie Fremden keine persönlichen Daten und lassen Sie sie auch nicht auf Ihre elektronischen Geräte zugreifen. (reh)

Rückfragenvermerk für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Soest
Pressestelle Polizei Soest
Telefon: 02921 – 9100 5300
E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/soest

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Soest übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal