Anröchte (ots)

Am Mittwoch (8. September) klingelte ein angebliches taubstummes Spendensammlerpärchen bei einer älteren Dame in der Hospitalstraße. Durch das Vorzeigen eines Zettels wiesen sie darauf hin, dass sie taubstumm seien und Spenden sammeln würden. Der unbekannte Mann drängte die Bewohnerin daraufhin in ihre Wohnung zurück, während die Mittäterin in das Schlafzimmer der Rentnerin ging. Kurz darauf verließen die beiden Tatverdächtigen fluchtartig die Wohnung. Die ältere Dame stellte daraufhin das Fehlen ihrer hölzernen Schmuckschatulle samt Inhalt fest. In einem Gespräch mit Nachbarn gaben diese an, dass das Spendensammlerpärchen zuvor auch bei ihnen geklingelt, jedoch nicht in die Wohnung gelangen konnte. Die beiden 20 Jahre bis 30 Jahre alten, südländisch aussehenden Tatverdächtigen sprachen „gebrochenes“ Deutsch und hatten dunkle Haare. Die Frau war
schätzungsweise 170 cm und der Mann circa 170 cm bis 180 cm groß. Beide trugen zur Tatzeit ein weißes T-Shirt.
Die Kriminalpolizei bittet weitere Zeugen, die Angaben zu den falschen Spendensammlern machen können, sich unter der Telefonnummer 02941-91000 zu melden. (reh)

Rückfragenvermerk für Medienvertreter:

Kreispolizeibehörde Soest
Pressestelle Polizei Soest
Telefon: 02921 – 9100 5300
E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/soest

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Soest übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal