Schwerin (ots) – Zu einem dreisten Einbruch ist es in den heutigen frühen Morgenstunden in der Müllerstraße 13 gekommen.
Der oder die Täter verschafften sich gewaltsam Zutritt in den Flurbereich des Wohnblocks und versuchten weitere Türen aufzuhebeln, was augenscheinlich misslang.

Im vierten Obergeschoss gelangten der oder die Täter über eine Tür in den Außenflur und dann durch ein geöffnetes Fenster in den Schlafbereich einer Mietwohnung.
Perfide ist, dass die Mieter zu Hause waren und schliefen und erst einmal nichts bemerkten.

Die Wohnung wurde nach Wertgegenständen durchsucht. Kommunikationsmittel und eine Handtasche samt Inhalt waren die Beute. Verlassen wurde die Wohnung über die Haustür. Erst als die Geschädigten wach wurden stellten sie fest, dass die Wohnung durchwühlt war und Wertgegenstände fehlten.

Die Polizei sicherte vor Ort diverse Spuren und sucht jetzt Zeugen, die am heutigen Morgen in der Zeit zwischen 03.00 Uhr und 05.00 Uhr verdächtige Personenbewegungen im Wohnumfeld oder direkt am Tatort feststellen konnten. Hinweise bitte unter 0385/5180-2224 oder über die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de

Die Polizei weist darauf hin, dass trotz der warmen Witterung und dem Bedürfnis der Durchlüftung von Wohnräumen, der Einbruchsschutz nicht vergessen werden sollte.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Schwerin
Pressestelle
Steffen Salow
Telefon: 0385/5180-3004
E-Mail: pressestelle-pi.schwerin@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Schwerin übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal