Schwerin (ots) – Am gestrigen Abend kam es in einer Wohnunterkunft der Erstaufnahmeeinrichtung zu einem Streit zwischen drei Zuwanderern die in einer körperlichen Auseinandersetzung endete.
Als Tatmittel wurden unter anderem ein Messer und ein Besenstiel eingesetzt.

Als daraufhin ein 64-jähriger Wachmann schlichten wollte, wurde er durch einen Beteiligten mit dem Messer am Arm leicht verletzt, musste aber nicht medizinisch versorgt werden.

Die Polizei kam zum Einsatz und nahm vor Ort zwei Tatverdächtige fest. Dabei handelt es sich um einen 26-jährigen Algerier und einen 23-jährigen Marokkaner.

Zuvor stellten die Beamten eine verletzte Person außerhalb der Wohnunterkunft fest. Der Mann verhielt sich sehr aggressiv und musste mit körperlicher Gewalt durch die Beamten unter Kontrolle gebracht werden.

Während dieser Maßnahme wurden die Polizisten aus einem Fenster heraus mit einem Stuhl beworfen, ein Beamter wurde dabei leicht verletzt. Der Täter versuchte zu fliehen, wurde aber überwältigt und festgenommen.

Der Mann ist dringend tatverdächtig, unter Anwendung eines Messers, einen 29-jährigen Algerier bei der zuvor stattgefundenen Auseinandersetzung am Kopf verletzt zu haben.

Warum es zu dieser Auseinandersetzung kam, ist Gegenstand kriminalpolizeilicher Untersuchung, die Ermittlungen dauern hierzu an.

Der verletzte 29-Jährige wurde zur weiteren Behandlung ins Klinikum verbracht.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Schwerin
Pressestelle
Steffen Salow
Telefon: 0385/5180-3004
E-Mail: pressestelle-pi.schwerin@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Schwerin übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal