Bad Segeberg (ots) – In den frühen Morgenstunden ist es am Montag (12.07.2021) im Stonsdorfer Weg in Norderstedt- Harksheide zu einem Raubdelikt zum Nachteil eines 54-jährigen Mannes gekommen.
Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen befand sich der Geschädigte nach dem Ende der Übertragung des EM-Finales auf dem Nachhauseweg, als ihm um 01.25 Uhr auf dem Gehweg des Stonsdorfer Wegs etwa in Höhe der Greifswalder Kehre ein unbekannter Mann ebenfalls zu Fuß entgegenkam. Als sich beide auf gleicher Höhe befanden, wirkte der Täter unvermittelt auf den Geschädigten ein, so dass dieser zu Boden ging und kurzzeitig das Bewusstsein verlor. Der Täter entwendete die Geldbörse des am Boden liegenden Mannes und flüchtete. Der Geschädigte begab sich anschließend zu Anwohnern und bat um Hilfe. Die hinzugerufene Besatzung eines Rettungswagens übernahm die Erstversorgung des Verletzten. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Täter verlief erfolglos.
Der Täter soll ungefähr 1,80 Meter groß sein und eine unauffällige körperliche Statur gehabt haben. Zur Tatzeit soll er eine Cap in unbekannter Farbe getragen habe. Zur genauen Höhe des Raubgutes können keine Angaben getätigt werden.
Die Kriminalpolizei Norderstedt hat die Ermittlungen übernommen und sucht nach Zeugen, die zur Tatzeit eine verdächtige Person im Bereich des Stonsdorfer Wegs, zwischen den Straßenzügen Falkenbergstraße und Tucheler Weg, oder die Raubtat beobachtet haben. Die Ermittler bitten um sachdienliche Hinweise unter 040/528060.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Peggy Bandelin
Telefon: 04551/884-2024
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal