Bad Segeberg (ots) –

In Hemdingen haben Beamte des Umwelttrupps des Polizeiautobahn- und Bezirksreviers Elmshorn gleich zwei unerlaubte Ablagerungen von asbesthaltigen Platten festgestellt.

Am Mittwoch (11.05.2022) wurde in der Straße „Breedenmoor“ eine unerlaubte Ablagerung von zerschlagenen Wellzementplatten in zwei blauen Müllsäcken festgestellt.

Am Freitag (13.05.2022) wurden auf einem Containerstellplatz in der Heeder Straße zwei weitere blaue Müllsäcke mit asbesthaltigen Splitterstücken festgestellt.

Der Umwelttrupp des Polizeiautobahn- und Bezirksreviers Elmshorn hat die Ermittlungen aufgenommen und ermittelt wegen des Verdachts des Umgangs mit unerlaubtem Abfall.

Die Ermittler schließen nicht aus, dass zwischen den beiden Taten ein Zusammenhang besteht.

Interessant ist vor allem die Fragestellung, wo wurde ein Schuppen, eine Scheune, o.ä. abgerissen, wodurch (asbesthaltige) Wellzementplatten als Abfall anfielen?

Personen, die Hinweise zur Herkunft der Platten oder zum Verursacher der unerlaubten Ablagerung geben können, werden gebeten, diese an den Ermittlungsdienst Umwelt und Verkehr des Polizeiautobahn- und Bezirksreviers Elmshorn unter der Rufnummer 04121- 4092 – 0 zu richten.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Sandra Firsching
Telefon: 04551-884-2020
Handy: 0160/3619378
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal