Stuttgart-Degerloch (ots) – Zwei unbekannte Täter haben am Samstagmittag (19.06.2021) an der Epplestraße in zwei Fällen mit der Betrugsmasche „Shouldersurfing“ insgesamt über Zweitausend Euro erbeutet.
Ein 79 Jahre alter Mann ging gegen 12.30 Uhr in einen Bank-Vorraum, um mit seiner EC-Karte Geld abzuheben. Als er das Geld aus dem Ausgabefach nahm, hielt ihm ein unbekannter Mann eine rote Bankkarte vor das Gesicht, ohne jedoch ein Wort zu sprechen. Nachdem sich der Senior kurz darauf umdrehte, befand sich seine Bankkarte nicht mehr im Automaten. Die Karte hatte mutmaßlich der zweite Täter in der Zwischenzeit aus dem Schacht genommen. Während der Senior nun mit der Sperrhotline telefonierte, hoben die Täter mit der EC-Karte des 79-Jährigen über 1.000 Euro ab. Anschließend verließen die beiden Männer die Bank in unbekannte Richtung.
Nur wenige Minuten später fiel ein 77 Jahre alter Mann auf eine fast identische Masche, mutmaßlich derselben Täter, herein. Die Unbekannten erbeuteten in diesem Fall mehrere Hundert Euro.
Die Polizei bittet Zeugen und weitere Geschädigte, sich beim Polizeirevier 3 Gutenbergstraße unter der Telefonnummer +4971189903300 zu melden.

Bei der Betrugsmasche „Shouldersurfing“ werden meist ältere Menschen von den Tätern beim Geldabheben beobachtet. Die Täter spähen die Geheimzahl aus, indem sie über die Schulter hinweg bei der Eingabe mitlesen. Sobald die Geheimzahl bekannt ist, werden die Geschädigten von einem der Täter abgelenkt, während sich der andere unbemerkt in den Besitz der Bankkarte bringt. Die Geschädigten bemerken entweder das Fehlen der Karte nicht oder gehen davon aus, dass der Automat die Karte eingezogen hätte.

Die Polizei empfiehlt:

   -	Beobachten Sie bereits vor dem Geldabheben am Automaten Ihr 
Umfeld genau. Achten Sie auch auf die äußere Beschaffenheit des 
Geldautomaten, melden Sie auffällige Veränderungen am Geldautomaten 
sofort der Polizei. Begeben Sie sich niemals gedankenlos zum 
Geldabheben an den Automaten. 
   -	Achten Sie bei der Eingabe der PIN am Geldausgabeautomaten oder 
im Handel am Kassenautomaten darauf, dass niemand den Vorgang 
beobachten kann; bitten Sie aufdringliche Personen oder angebliche 
Helfer höflich aber bestimmt auf Distanz zu bleiben. -	Verdecken Sie 
die PIN-Eingabe, indem Sie die Hand oder Geldbörse als Sichtschutz 
dicht über die Tastatur halten. Dies erschwert ein Ausspähen 
erheblich. 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Stuttgart
Pressestelle
Telefon: 0711 8990-1111
E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de
Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: 0711 8990-3333
E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de

http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal