Bad Schwalbach (ots) – Nachtrag zum Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person und dem Verdacht eines illegalen Straßenrennens,
Geisenheim, B42/Einmündung Chauvignystraße,
Mittwoch, den 10.03.2021 um 22:15 Uhr

(cav) Hiermit erfolgt eine Klarstellung in Zusammenhang mit der bereits veröffentlichten Pressemeldung von heute Morgen, in welcher der genaue Ablauf und die beteiligten Personen nochmals dargestellt werden.

Nach Angaben von Zeugen sollen ein 18-jähriger Pickup-Fahrer und ein 20-jähriger VW-Fahrer gegen 22:15 Uhr mit überhöhter Geschwindigkeit auf der Bundesstraße 42 in Fahrtrichtung Wiesbaden gefahren sein. In Höhe der Einmündung B42/Chauvignystraße bremste der 18-Jährige seinen geliehenen Pickup abrupt ab, um von der B42 in die Chauvignystraße abzubiegen. Daraufhin fuhr ein nachfolgender Opel, welcher von einem 23-Jährigen geführt wurde, dem Pickup auf. Der 23-jährige Opel-Fahrer, der nach jetzigem Stand der Ermittlungen nicht an dem Straßenrennen beteiligt war, wurde bei dem Unfall verletzt und zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Der nicht in den Unfall involvierte VW-Fahrer setzte seine Fahrt zunächst fort, kehrte aber nach wenigen Minuten wieder zur Unfallstelle zurück.
Die B42 musste für die Dauer der Unfallaufnahme voll gesperrt werden. Die Führerscheine des 18-Jährigen und des 20-Jährigen wurden beschlagnahmt. Die Höhe des Sachschadens wird auf ca. 10.000 EUR geschätzt.
Weitere Zeugenhinweise bitte an die Polizeistation in Rüdesheim unter der Telefonnummer 06722/91120 oder per Mail:
Pst.Ruedesheim.PPWH@polizei.hessen.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen
Polizeidirektion Rheingau-Taunus
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1043/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Rheingau-Taunus – Polizeipräsidium Westhessen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal