Reutlingen (ots) – Vandalen unterwegs (Zeugenaufruf)

Nach mehreren Sachbeschädigungen am frühen Samstagmorgen in der Reutlinger Innenstadt bittet das Polizeirevier Reutlingen unter der Telefonnummer 07121/942-3333 um Zeugenhinweise.
Zwischen 01.30 Uhr und 05.30 Uhr zerstörten Unbekannte mehrere Glasscheiben der Bushaltestelle „Stadtmitte – Steig A“ am Willy-Brandt-Platz, einen Verkehrsspiegel in der Stadtbachstraße, die Glasverkleidung einer Telefonzelle in der Bollwerkstraße, eine Glasseitenwand am Busbahnhof in der Kaiserstraße sowie mehrere Glasscheiben einer Bushaltestelle in der Bahnhofstraße. Der dadurch entstandene Sachschaden beträgt circa 13.000 Euro.

Bad Urach (RT): Mehrere Pkw durch Reifenstecher beschädigt (Zeugenaufruf)

Zu Sachbeschädigungen an mehreren Pkw ist es am Sonntagmorgen in der Stuttgarter Straße in Bad Urach gekommen. Eine bislang unbekannte Gruppe von fünf Personen, der Beschreibung des Zeugen nach alle männlich und zwischen 17 und 20 Jahre alt, lief gegen 04.15 Uhr auf der Stuttgarter Straße in stadteinwärtige Richtung und beschädigte hierbei durch Stechen mit einem spitzen Gegenstand an mindestens 9 Pkw jeweils einen Reifen. Nachdem die Gruppe erkannte, dass der Zeuge die Polizei verständigte, flüchtete sie in Richtung Marktplatz. Sie konnte trotz intensiver Fahndungsmaßnahmen mittels fünf Streifenwagenbesatzungen nicht mehr angetroffen werden. Zeugen und weitere Geschädigte werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07125/946870 mit dem Polizeiposten Bad Urach in Verbindung zu setzen.

Reutlingen (RT): Randalierer unterwegs (Zeugenaufruf)

Mutmaßlich ein und dieselben Täter sind für mehrere Sachbeschädigungen verantwortlich, die in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Stadtteil Ohmenhausen begangen wurden. Zunächst wurde von einem Anrufer gegen 00.30 Uhr mitgeteilt, dass die Verglasung an der Bushaltestelle Weißdornweg eingeschlagen wurde. Hierbei fielen zwei weibliche und zwei männliche Jugendliche im Alter zwischen 16-20 Jahren auf, die sich vor dem Eintreffen der ersten Streife bereits entfernt hatten. Einer dieser Jugendlichen trug laut Zeugenangaben eine rote Jacke, eine weiße Hose und eine weiße Basecap. Im Rahmen der Fahndung nach den Jugendlichen wurde zudem bekannt, dass die Scheiben der Bushaltestelle Ohmenhausen-Mitte sowie die Glasscheibe einer Eingangstüre zu einem nahegelegenen Bankgebäude ebenfalls zerstört wurden. Der Polizeiposten Reutlingen-West hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 07121/93940 um sachdienliche Hinweise.

Filderstadt-Sielmingen (ES): Vorfahrt am Kreisverkehr missachtet

Am Samstagabend ist der 66-jähriger Fahrer eines Leichtkraftrades bei einem Unfall am Kreisverkehr Neuhäuser Straße / Bahnhofstraße schwer verletzt worden. Gegen 18.45 Uhr fuhr ein 18-jähriger Fahranfänger aus der Bahnhofstraße mit seinem 3er-BMW in den Kreisverkehr ein und übersah hierbei den von der Neuhäuser Straße aus Richtung Bernhausen kommenden Zweiradlenker, der sich zu diesem Zeitpunkt bereits im Kreisverkehr befand. Der BMW des 18-Jährigen streifte seitlich das Leichtkraftrad, woraufhin der 66-Jährige stürzte und nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden musste. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt circa 4.000 Euro.

Filderstadt-Plattenhardt (ES): Brandgeruch in Filderklinik löst Großeinsatz auf

Am frühen Sonntagmorgen ist es in der Filderklinik zu einem größeren Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei gekommen. Gegen 02.50 Uhr wurde der Rettungsleitstelle von einer Nachtschwester der Klinik mitgeteilt, dass sie auf ihrer Station Brandgeruch wahrgenommen habe, woraufhin ein Großaufgebot von Rettungs- und Einsatzkräften ausrückte. Nach einer Überprüfung des Gebäudes durch die Feuerwehr konnte festgestellt werden, dass die Krankenschwester einer anderen Station bereits gegen 01.50 Uhr ein Kirschkernkissen in einer Mikrowelle erwärmte und dieses hierbei leicht zu rauchen begann, woraufhin der vermeintliche Brandgeruch über die Lüftungsanlage im Gebäude verteilt wurde. Weitere Maßnahmen durch die Rettungskräfte waren nicht erforderlich. Die Feuerwehr war mit 13 Fahrzeugen und 58 Einsatzkräften, der Rettungsdienst mit 21 Fahrzeugen und 51 Einsatzkräften sowie die Polizei mit insgesamt 6 Streifenwagenbesatzungen vor Ort.

Plochingen (ES): Renitente Ladendiebin

Wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls ermittelt das Polizeirevier Esslingen gegen eine 16-Jährige, welche am Samstagnachmittag in einem Drogeriemarkt in der Straße „Am Fischbrunnen“ Gelnägel gestohlen hat.
Die Tatverdächtige hielt sich demnach mit ihrer 14-jährigen Begleiterin gegen 18 Uhr im Verkaufsraum des Geschäfts auf, nahm die Ware aus der Auslage und passierte im Anschluss den Kassenbereich ohne zu bezahlen. Als die beiden Mädchen von der Filialleiterin daraufhin angesprochen wurden, ergriff die 16-Jährige die Flucht. Die Filialleiterin nahm umgehend die Verfolgung auf und konnte mehrere Passanten in der angrenzenden Fußgängerzone dazu bewegen, die Flüchtende festzuhalten. Hierbei verhielt sich die Jugendlichen äußerst renitent, so dass sie von den Passanten schließlich auf den Boden gebracht wurde. Im weiteren Verlauf zog die 16-Jährige ein mitgeführtes Küchenmesser aus der Jackentasche, welches ihr aber umgehend abgenommen werden konnte. Anschließend nahmen eintreffende Polizeikräfte die Ladendiebin vorläufig fest. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden beide Jugendlichen an ihre Eltern übergeben.

Lenningen-Oberlenningen (ES): Vandalismus auf Schulgelände (Zeugenaufruf)

Bislang unbekannte Vandalen waren in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf dem Schulgelände der Karl-Erhard-Scheufelen-Realschule zu Gange.
Gegen 00.50 Uhr wurde der Polizei von einer Anwohnerin gemeldet, dass auf dem Schulareal offenbar Sachen kaputt gemacht werden. Bei Eintreffen der Polizei flüchten drei männliche, dunkel gekleidete Personen zu Fuß in Richtung Friedhof. Die folgenden Fahndungsmaßnahmen mit mehreren Streifenwagenbesatzungen verliefen ohne Erfolg. Bei der Anzeigenaufnahme wurde festgestellt, dass offenbar im Verlauf eines Trinkgelages mehrere Sachbeschädigungen an und um das Schulgebäude herum begangen wurden. Außerdem wurden diverse alkoholische Getränke und Müll zurückgelassen. Der hierdurch entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Kirchheim/Teck unter der Telefonnummer 07021/5010 entgegen.

Tübingen (TÜ): Fußgängerin durch Pkw schwer verletzt

Schwere Verletzungen zog sich eine 70-jährige Fußgängerin bei einem Verkehrsunfallgeschehen am Samstagnachmittag in der Froschgasse in Tübingen zu.
Die 70-Jährige war gegen 13.30 Uhr in einer Gruppe von zwei weiteren Personen auf der Froschgasse unterwegs, als sie von einer 60-jährigen, rückwärts aus einer Parklücke ausparkenden, Pkw Daimler-Benz Fahrerin erfasst wurde. Die 70-Jährige zog sich hierbei so schwere Verletzungen zu, dass sie mit einem Rettungswagen in eine Klinik verbracht werden musste.

Balingen (ZAK): Soft-Air-Waffe löst Polizeieinsatz aus

Nach dem Hinweis einer Zeugin, dass sich im Bereich des Trimmes-Dich-Pfades unweit des Hangenhofes mehrere Jugendliche aufhalten würden, welche mit einem Gewehr für Fotos posieren, ist es am Samstagmittag kurz nach 16 Uhr zu einem Polizeieinsatz gekommen.
Die eingesetzte Streifenbesatzung des Polizeireviers Balingen konnte vor Ort zwei junge Männer im Alter von 22 bzw. 21 Jahren antreffen, welche zwei Taschen mit sich führten. In diesen konnte bei der anschließenden Durchsuchung eine Soft-Air-Langwaffe, zwei Soft-Air-Pistolen, eine größere Menge an Soft-Air-Munition sowie Schutzkleidung aufgefunden worden. Alle Waffen wurden beschlagnahmt, ein Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Waffengesetz wurde eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Matthias Lernhart

Polizeipräsidium Reutlingen

Telefon: Mo. – Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111
außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224
E-Mail:reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal