Reutlingen (ots) – Radfahrer übersehen

Zum Glück nur leichtverletzt wurde ein 48-jähriger Radfahrer bei einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagnachmittag in der Konrad-Adenauer-Straße ereignet hat. Ein 30-Jähriger war gegen 17.35 Uhr mit seinem VW Golf auf der Konrad-Adenauer-Straße in Richtung Innenstadt unterwegs und wollte nach links auf das Gelände einer Tankstelle einbiegen. Dabei übersah er den auf dem Radweg entgegenkommenden Radler, sodass es im Zufahrtsbereich zur Kollision kam. Der Radfahrer wurde dabei von dem Fahrzeug erfasst und über die Motorhaube hinweg auf die Fahrbahn abgeworfen. Der 48-Jährige konnte nachfolgend selbstständig einen Arzt aufsuchen, sodass ein Rettungswagen nicht erforderlich war. Der entstandene Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf knapp über 2.000 Euro geschätzt. (cw)

Reutlingen (RT): Vorfahrt missachtet

Die Missachtung der Grundregel Rechts vor Links ist die Ursache eines Verkehrsunfalls, den ein 59-jähriger Radfahrer am Dienstagnachmittag an der Einmündung Buchhalde / Riedgraben im Stadtteil Oferdingen verursacht hat. Der Radler war gegen 17.30 Uhr mit seinem Rennrad auf der Straße Riedgraben unterwegs. An der Kreuzung zur Straße Buchhalde fuhr er ohne die Vorfahrt eines von rechts kommenden Skoda Fabia zu beachten, in den Kreuzungsbereich ein. Der 49 Jahre alte Fahrer des Skoda hatte keine Chance mehr, rechtzeitig zu reagieren, sodass es zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Dabei wurde der Unfallverursacher zum Glück nur leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 800 Euro beziffert. (cw)

Reutlingen (RT): Polizeibeamte angegriffen

In einem psychischen Ausnahmezustand und mutmaßlich unter dem Einfluss von Drogen hat sich ein 41-Jähriger befunden, der am frühen Mittwochmorgen in der Emil-Roth-Straße von der Polizei überwältigt und in Gewahrsam genommen werden musste. Kurz nach zwei Uhr war die Polizei alarmiert worden, nachdem Anwohner den offenbar verwirrten Mann in einem Garten angetroffen hatten. Bei der nachfolgenden Kontrolle trat er unvermittelt nach einem Beamten. Gegen seine anschließende Ingewahrsamnahme setzte sich der Mann weiter mit Tritten und Schlägen heftig zur Wehr. Zwei Beamte und der 41-Jährige wurden bei der Auseinandersetzung leicht verletzt. Der Mann wurde vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung zunächst ins Krankenhaus gebracht, bevor er in eine psychiatrische Einrichtung eingeliefert wurde. Ihn erwarten nun mehrere Strafanzeigen. (cw)

Eningen (RT): Lkw-Fahrer verstorben

Nachtrag zur Pressemitteilung vom 22.4.2021 / 11.52 Uhr

Der 58-jährige Lkw-Fahrer, der am Nachmittag des 21. April 2021 in der Panoramastraße schwer verletzt neben der geöffneten Ladebordwand seines Lasters aufgefunden wurde, ist am Dienstag im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen erlegen. Nach aktuellem Ermittlungsstand wird davon ausgegangen, dass sich der Mann die Verletzungen bei Reparaturarbeiten an der Ladebordwand zugezogen hatte. (mr)

Esslingen (ES): Balkonbrand an Mehrfamilienhaus

Zu einem Balkonbrand an einem Mehrfamilienhaus in der Eugen-Bolz-Straße im Stadtteil St. Bernhardt mussten die Rettungskräfte am Dienstagabend ausrücken. Kurz nach 20.30 Uhr wurde von Anwohnern das Feuer auf dem Balkon im obersten Stock festgestellt. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr, die mit 28 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen ausgerückt war, konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Innere des Gebäudes verhindert werden. Es gingen lediglich mehrere Fensterscheiben durch die Hitzeentwicklung zu Bruch. Brandursache dürfte ersten Erkenntnissen nach eine Kerze auf dem Balkon gewesen sein. Der Schaden an dem Haus wird auf 30.000 Euro geschätzt. (ms)

Filderstadt (ES): Lkw blieb an Tankstellendach hängen

Ein teures Missgeschick ist einem Lkw-Fahrer am Dienstagvormittag in Plattenhardt unterlaufen. Der 69-Jährige fuhr gegen 11.30 Uhr mit einem Lastwagen auf ein Tankstellengelände in der Hohenheimer Straße. Hierbei blieb er mit seinem knapp vier Meter hohen Lkw an der für Fahrzeuge bis zu einer Höhe von 3,60 m ausgelegten Zapfsäulenüberdachung hängen. Einer ersten Schätzung nach war an dieser ein Schaden in Höhe von zirka 20.000 Euro entstanden. Über die Höhe des Schadens an dem Lastwagen liegen noch keine Erkenntnisse vor. Vorsorglich rückte die Feuerwehr an die Unfallstelle aus, um die Sicherheit der Überdachung zu überprüfen. (ms)

Altenriet (ES): Einbrecher unterwegs

In Altenriet ist zwischen Montag und Dienstag ein Einbrecher unterwegs gewesen. In der Zeit zwischen 16.30 und zehn Uhr verschaffte sich wohl ein und derselbe Unbekannte sowohl zu einer Schule in der Walddorfer Straße als auch zu einem Kindergarten im Heerweg gewaltsam Zutritt. Im Inneren der Gebäude suchte er teils rabiat nach Stehlenswertem und richtete weiteren Sachschaden an. Bei den Taten erbeutete der Täter etwas Bargeld. Der hinterlassene Schaden dürfte den Wert des Diebesguts dabei deutlich übersteigen. Der Polizeiposten Neckartenzlingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (mr)

Esslingen (ES): Entgegenkommenden Radfahrer übersehen

Ein Lasterfahrer hat am Dienstagnachmittag einen entgegenkommenden Radfahrer übersehen und angefahren. Kurz vor 18 Uhr war ein 61-Jähriger mit einem Mercedes Actros auf der Straße Entennest unterwegs und wollte nach links auf einen Wertstoffhof abbiegen. Dabei kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden 43-Jährigen auf einem Rennrad. Der Radfahrer zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Er musste vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert werden. (mr)

Filderstadt (ES): Heckenbrand in Sielmingen

In Sielmingen ist am Dienstagnachmittag bei einem Heckenbrand auch ein Gebäude in Mitleidenschaft gezogen worden. Gegen 16.45 Uhr war ein Anwohner der Jakobstraße damit beschäftigt, das Unkraut seiner Hofeinfahrt mit einem Gasbrenner zu beseitigen. Währenddessen geriet eine angrenzende Thuja-Hecke auf einer Länge von rund zehn Metern in Vollbrand. Die Flammen konnten von der alarmierten Feuerwehr rasch gelöscht werden. Dennoch wurden am Gebäude des Anwohners der Rollladen sowie die Scheibe eines Fensters beschädigt. Verletzt wurde niemand. (mr)

Rottenburg (TÜ): Kind bei Sturz verletzt

Verletzungen noch unbekannten Ausmaßes hat sich ein Kind am Dienstagnachmittag bei einem Sturz zugezogen. Der Zehnjährige befuhr nach derzeitigem Kenntnisstand mit seinem Fahrrad kurz nach 17 Uhr die Theodor-Heuss-Straße und kam dabei aufgrund eines Fahrfehlers zu Fall. Nach der Behandlung durch den Rettungsdienst und einen Notarzt vor Ort wurde der Junge in eine Klinik gebracht. (mr)

Albstadt (ZAK): Schadensträchtiger Auffahrunfall

Sachschaden in Höhe von zirka 18.000 Euro ist bei einem Auffahrunfall am Dienstagnachmittag auf der L 433 entstanden. Ein 80-Jähriger befuhr mit seinem Mercedes gegen 14.15 Uhr die Landesstraße von Meßstetten in Richtung Albstadt-Ebingen. Im Bereich einer dortigen Baustelle fuhr er mit seinem Wagen auf den verkehrsbedingt vor ihm haltenden Renault eines 37-Jährigen auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser noch auf einen davorstehenden VW geschoben. Ersten Erkenntnissen nach blieben alle Beteiligten unverletzt. Die 79 Jahre alte Beifahrerin aus dem Mercedes wurde vorsorglich vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Sowohl der Mercedes als auch der Renault mussten abgeschleppt werden. (rn)

Hechingen (ZAK): Zahlreiche Geschwindigkeitsverstöße

Zahlreiche Geschwindigkeitsverstöße haben Beamte der Verkehrspolizei am Dienstag auf der B 27 festgestellt. In knapp viereinhalb Stunden fuhren etwas mehr als 2900 Fahrzeuge durch die Lichtschranke auf der Bundesstraße zwischen Bodelshausen und Hechingen. Mehr als zehn Prozent, genau 300, waren dabei mit mehr als den erlaubten 120 km/h unterwegs. 234 Fahrer müssen mit einer Verwarnung rechnen, da sie bis zu 20 km/h zu schnell waren. 52 erwartet eine Anzeige, da sie zwischen 21 km/h und 40 km/h zu viel auf dem Tacho hatten. Den restlichen 14 Fahrern droht neben einem erheblichen Bußgeld ein Fahrverbot, da sie mehr als 40 km/h zu schnell fuhren. Spitzenreiter war ein Pkw-Lenker, der nach Abzug der Toleranz mit 179 km/h gemessen wurde. (ms)

Haigerloch (ZAK): Weißer Lkw nach Unfallflucht gesucht (Zeugenaufruf)

Das Polizeirevier Hechingen sucht Zeugen zu einer Unfallflucht, die sich am späten Montagnachmittag auf der L 390 ereignet hat. Eine 32 Jahre alte Frau war kurz nach 17.30 Uhr mit ihrem VW Passat auf der Landstraße von Gruol herkommend in Richtung Heiligenzimmern unterwegs. Etwa 100 Meter vor der Abfahrt zum Kloster Kirchberg kam der Pkw-Lenkerin nach einer Linkskurve ein weißer Lkw mit grüner Firmenaufschrift und einem aufgeladenen Container mittig auf der Straße entgegen. Der Lastwagen schrammte an ihrem Wagen entlang, so dass ein Schaden in Höhe von zirka 7.000 Euro entstand. Ohne anzuhalten fuhr der Unfallverursacher davon. Sachdienliche Hinweis werden unter Telefon 07471/9880-0 erbeten. (ms)

Rückfragen bitte an:

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103

Polizeipräsidium Reutlingen

Telefon: Mo. – Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111
außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224
E-Mail:reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal