Reutlingen (ots) –

Mehrstetten (RT): Sattelauflieger umgestürzt

Die B 465 musste am Mittwoch im Bereich von Mehrstetten ab den Nachmittagsstunden für etwa sechs Stunden wegen einem umgestürzten Sattelauflieger voll gesperrt werden. Ein 59-Jähriger war gegen 16.20 Uhr mit einem Sattelzug auf der Bundesstraße von Ehingen herkommend in Richtung Münsingen unterwegs. Im Verlauf einer langgezogenen, leicht abschüssigen Rechtskurve kam das vollbeladene Fahrzeug bei überfrierender Nässe nach links von der spiegelglatten Fahrbahn ab. Die Zugmaschine blieb im angrenzenden Grünstreifen stehen. Der Auflieger kippte zur Seite und musste mit einem Kranwagen aufwändig aus einem Waldstück geborgen werden. Der Schaden an dem Gespann wird auf 70.000 Euro geschätzt. (ms)

Pfullingen (RT): Unachtsam die Fahrbahn betreten

Mit schweren Verletzungen musste am Mittwochabend eine Fußgängerin nach einem Verkehrsunfall auf der Marktstraße vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Die 60 Jahre alte Frau wollte kurz vor 20 Uhr die fünfspurige Fahrbahn auf Höhe eines Fahrzeughändlers überqueren, wobei sie ohne auf den fließenden Verkehr zu achten die Fahrbahn betrat. Ein 33-Jähriger, der mit seinem Audi TT von Pfullingen in Richtung Eningen unterwegs war, hatte keine Chance mehr, um rechtzeitig reagieren zu können und erfasste die Frau mit seinem Wagen. Diese wurde vom Fahrzeug aufgeladen und anschließend auf die Fahrbahn abgeworfen. Der entstandene Sachschaden an dem Audi wird auf etwa 3.500 Euro geschätzt. Er musste anschließend abgeschleppt werden. (cw)

Dettingen/Erms (RT): Pkw gestohlen und angezündet (Zeugenaufruf)

Mit zahlreichen Streifen und einem Polizeihubschrauber hat die Polizei am Mittwochabend nach dem Fahrer eines 1er BMW gefahndet, der den Wagen mutmaßlich wenige Stunden zuvor in der Uracher Straße gestohlen hatte. Den bisherigen Ermittlungen zufolge hatte sich gegen 18.30 Uhr offenbar ein Unbekannter während der Trainingszeiten über die offene Eingangstüre in die Uhlandhalle eingeschlichen und dort die Umkleideräume aufgesucht. Dort ließ er aus einem Spind die Fahrzeugschlüssel mitgehen. In der Folge stahl er den in der Uracher Straße geparkten, schwarzen 1er BMW. Eine sofort nach der Alarmierung eingeleitete Fahndung nach dem BMW verlief zunächst erfolglos. Noch während der Suchmaßnahmen meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer gegen 22.40 Uhr einen Feuerschein im Bereich eines Wiesengrundstücks nahe der Nürtinger Straße in Fahrtrichtung Kappishäusern. Vor Ort wurde der zuvor gestohlene BMW lichterloh brennend aufgefunden. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, wobei sich aber nicht verhindern ließ, dass das Fahrzeug vollständig ausbrannte. Wie sich herausstellte, war der Fahrer aus noch ungeklärter Ursache mit großer Wucht gegen einen dortigen Baum geprallt. Anschließend dürfte der Wagen in Brand gesetzt worden sein. Da nicht auszuschließen war, dass sich der Fahrer bei dem Unfall verletzt haben könnte, wurden umfangreiche Suchmaßnahmen eingeleitet, zu denen auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurde. Diese verliefen bislang ergebnislos. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt etwa 7.000 Euro geschätzt. Der Polizeiposten Bad Urach hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen, denen der schwarze 1er BMW mit den Kennzeichen RT-AL 252 am Mittwochabend aufgefallen ist. Polizeiposten Bad Urach, Telefon 07125/94687-0. (cw)

Nürtingen (ES): In Böschung gekracht

Nicht angepasste Geschwindigkeit dürfte die Ursache für einen Verkehrsunfall gewesen sein, der sich am Dienstagabend zwischen Wolfschlugen und Oberensingen ereignet hat. Ein 18-jähriger Ford-Fahrer befuhr gegen 18.40 Uhr die L 1205 von Wolfschlugen kommend, als er im Kurvenbereich unmittelbar nach einem kleinen Waldstück die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und auf die Gegenfahrbahn geriet. Dabei musste ein entgegenkommender 32-jähriger Mercedesfahrer eine Vollbremsung einleiten, um eine Kollision zu vermeiden. Im weiteren Verlauf kam der Ford nach links von der Fahrbahn ab, auf die Böschung und prallte dort gegen einen Baum. Während der Fahranfänger unverletzt blieb, erlitt seine18-jährige Beifahrerin einen Schock und wurde vor Ort vom Rettungsdienst betreut. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 4.000 Euro. Der Ford war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. (ks)

Leinfelden-Echterdingen / Neuhausen a.d.F. (ES): Zwei Fußgänger angefahren

Am Mittwochnachmittag sind bei zwei Verkehrsunfällen innerhalb kurzer Zeit Fußgänger angefahren und verletzt worden. Der erste Verkehrsunfall ereignete sich kurz nach 16.30 Uhr in der Bahnhofstraße in Leinfelden-Echterdingen. Hier wurde eine 82 Jahre alte Frau beim Überqueren des Fußgängerüberwegs von einem 30-jährigen Mercedesfahrer angefahren. Der Rettungsdienst brachte sie zur Behandlung ihrer Verletzungen in ein Krankenhaus. Beim zweiten Verkehrsunfall in Neuhausen befuhr eine 83-Jährige gegen 17.05 Uhr mit ihrem Pkw die Esslinger Straße und wollte nach links in die Wagnerstraße abbiegen. Hierbei übersah sie einen 58 Jahre alten Mann, der die Fahrbahn zu Fuß überquerte. Der Fußgänger stürzte zu Boden und verletzte sich hierbei. Er wurde von Ersthelfern in eine Arztpraxis gefahren. (sm)

Tübingen (TÜ): Radfahrerin angefahren

Eine Radfahrerin ist am Mittwochmorgen von einem Pkw angefahren und verletzt worden. Gegen 8.20 Uhr bog ein 44 Jahre alter Seat-Lenker von der Fürststraße aus über den abgesenkten Bordstein hinweg nach links in die Heinlenstraße ein. Dabei übersah er eine 25-jährige Radfahrerin, die auf der Heinlenstraße in Richtung Hechinger Straße unterwegs war. Bei der anschließenden Kollision stürzte die Frau zu Boden und wurde nach derzeitigem Kenntnisstand leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte sie zur weiteren Untersuchung und Behandlung in eine Klinik. An beiden Fahrzeugen war augenscheinlich geringer Sachschaden entstanden. (mr)

Hechingen (ZAK): Brand in Wohnhaus

Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sind am Mittwochmittag, kurz vor 14 Uhr, zu einem Wohnhaus in der Haigerlocher Straße ausgerückt. Zuvor war der Leitstelle eine Rauchentwicklung aus dem Gebäude gemeldet worden. Vor Ort stellte sich heraus, dass der Brand offenbar schon einige Zeit zuvor auf einem Bett im Schlafzimmer des Erdgeschosses ausgebrochen war. Das Feuer war beim Eintreffen der Einsatzkräfte jedoch bereits erloschen. Personen befanden sich nicht im Gebäude. Das Bett selbst wurde durch die Flammen beschädigt. Die übrigen Räume wurden durch die Rauchentwicklung ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Die Ermittlungen zur Brandursache sowie zur Schadenshöhe dauern an. (mr)

Rückfragen bitte an:

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Simone Mayer (sm), Telefon 07121/942-1108

Katrin Schädle (ks), Telefon 07121/942-1115

Polizeipräsidium Reutlingen

Telefon: Mo. – Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111
außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224
E-Mail:reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal