Reutlingen (ots) – Eningen (RT): Vorfahrt missachtet

Auf etwa 40.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, der bei einem Verkehrsunfall am Sonntagmittag auf der Eninger Steige entstanden ist. Ein 40-Jähriger wollte gegen zwölf Uhr mit seinem 3er BMW vom Feldweg „Schafhaus“ auf die L 380 einbiegen. Dabei übersah er eine Mercedes A-Klasse die auf der Landesstraße in Richtung Eninger Weide unterwegs war, wodurch es zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Während alle anderen Fahrzeuginsassen unverletzt blieben, musste der 38-jährige Mercedes-Fahrer mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht werden. Beide Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. (cw)

Lichtenstein-Unterhausen (RT): Zusammenstoß im Kreuzungsbereich

Drei Verletzte und ein Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro sind die Bilanz einer Kollision zweier PKW, die sich am Sonntagmittag in der Kreuzung der Baumgartenstraße mit dem Maierwiesenweg ereignet hat. Die 25-jährige Fahrerin eines Audi befuhr gegen 13 Uhr die Baumgartenstraße in Richtung Ortsmitte, als sie eigenen Angaben zufolge durch die Sonne geblendet wurde und dadurch den vorfahrtsberechtigten Seat einer 61-jährigen übersah. Bei dem Zusammenstoß wurde die Fahrerin des Audi und deren Beifahrerin leicht verletzt. Beide Frauen wurden vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in eine Klinik gebracht. Die Fahrerin des Seat, welcher nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste, wurde vor Ort ambulant behandelt. (md)

Walddorfhäslach (RT): In Wohnhaus eingebrochen

In ein Einfamilienhaus in der Forststraße ist am Sonntag eingebrochen worden. Der Einbrecher verschaffte zwischen 16.30 Uhr und 20.40 Uhr gewaltsam über eine Tür Zutritt zum Gebäude. Bei seiner Suche nach Stehlenswertem stieß der Unbekannte auf Schmuck, mit dem er anschließend ungesehen entkam. Der Schaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf mehrere tausend Euro belaufen. Das Polizeirevier Reutlingen hat mit der Unterstützung Kriminaltechnikern die Ermittlungen aufgenommen. (rn)

Neckartenzlingen (ES): Beim Abbiegen Gegenverkehr übersehen

Weil ein 51-Jähriger den Gegenverkehr übersehen hat, ist die Fahrerin eines Nissan bei einem Verkehrsunfall am frühen Montagmorgen nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt worden. Gegen 4.20 Uhr war der 51-Jährige mit seinem VW auf der Straße Marktplatz in Richtung Hauptstraße unterwegs und wollte an der Einmündung zur Schulstraße nach links abbiegen. Dabei übersah er den Wagen der entgegenkommenden 48-Jährigen und krachte in den Nissan. Der Rettungsdienst kümmerte sich anschließend um die Verletzte und brachte sie in eine Klinik. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 12.000 Euro. Der Nissan musste abgeschleppt werden. (rn)

Tübingen (TÜ): Einbrecher unterwegs

Zwischen Samstag, zwölf Uhr, und Sonntag 7.45 Uhr, ist ein Unbekannter in ein Gemeindehaus in der Eugenstraße eingebrochen. Zur Tatzeit hebelte der Einbrecher eine Tür auf und gelangte so ins Innere des Gebäudes. Dort brach er weitere Türen sowie Schränke auf. Nach ersten Erkenntnissen wurden wohl Kleidungsstücke und ein kleinerer Geldbetrag entwendet. Das Polizeirevier Tübingen ermittelt. (rn)

Ostfildern (ES): Unter Alkoholeinfluss von der Fahrbahn abgekommen (Zeugenaufruf)

Das Polizeirevier Filderstadt sucht unter der Telefonnummer 0711/ 7091-3 nach Verkehrsteilnehmern, die möglicherweise in der Nacht zum Montag durch die Fahrweise eines Pkw-Lenkers zwischen Nellingen und Ruit gefährdet worden sind. Kurz vor 23 Uhr war ein 43-Jähriger mit einem Audi A3 auf der Rinnenbachstraße in Richtung Ruit unterwegs. Im Bereich des Kreisverkehrs zur Kirchheimer-/Bonnhoefferstraße verlor er die Kontrolle über seinen Wagen und geriet auf die Gegenfahrbahn. Anschließend prallte der Audi so heftig gegen ein Verkehrszeichen und ein Geländer, dass die Airbags des Pkw auslösten. Der 43-Jährige setzte seine Fahrt daraufhin zunächst fort. Die Besatzung eines Rettungswagens, die zufällig an der Unfallstelle vorbeigekommen und der Spur von auslaufenden Betriebsmitteln gefolgt war, entdeckte den geparkten Audi samt dem 43-Jährigen wenig später in der Plochinger Straße. Durch die alarmierten Polizeibeamten wurde in der Folge ein Alkoholwert von über einem Promille bei dem nach derzeitigem Kenntnisstand unverletzt gebliebenen Fahrer festgestellt. Er musste deshalb eine Blutprobe über sich ergehen lassen und seinen Führerschein abgeben. Der Audi wurde abgeschleppt. Der entstandene Schaden wird mit etwa 9.000 Euro beziffert. (rn)

Neuhausen auf den Fildern (ES): Unfall mit mehreren Beteiligten

Insgesamt drei PKW sind am Sonntagmittag, gegen 12.45 Uhr, bei einem Unfall auf der L1202, auf Höhe der Autobahn-Anschlussstelle Esslingen, beschädigt worden. Der 32-jährige Fahrer eines Ford befuhr die L1202 von Esslingen kommend in Richtung Neuhausen auf den Fildern. Zunächst ordnete er sich auf die Abbiegespur zur Auffahrt auf die Autobahn A8 in Fahrtrichtung Stuttgart ein, wollte seine Fahrt dann aber doch in Richtung Neuhausen auf der Landesstraße fortsetzen. Beim neuerlichen Spurwechsel übersah er den ebenfalls in Richtung Neuhausen fahrenden Mini Cooper einer 54-jährigen und es kam zum seitlichen Zusammenstoß. Außerdem kollidierte der Ford noch mit einem vor ihm auf der Abbiegespur stehenden Fiat, der von einer 28-Jährigen gelenkt wurde. Personen wurden zum Glück nicht verletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 14.000 Euro. (md)

Ostfildern (ES): Auto mehrfach überschlagen

Nicht angepasste Geschwindigkeit ist den Ermittlungen der Verkehrspolizei zufolge die Ursache für einen schadensträchtigen Verkehrsunfall, den ein 19-Jähriger am Sonntagabend auf der L 1204 verursacht hat. Der Fahranfänger war gegen 19 Uhr mit seinem BMW auf der Landesstraße von Scharnhausen in Richtung Plieningen unterwegs. Im Bereich des auf 50 km/h reduzierten Baustellenbereichs kam er auf trockener Fahrbahn in einer engen Linkskurve mit seinem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab. Nachfolgend überschlug sich der BMW mehrfach und kam nach mehr als 80 Metern auf dem Dach zum Liegen. Der Heranwachsende konnte sich selbst aus dem Fahrzeugwrack befreien und wurde anschließend vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung seiner leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Neben dem Rettungsdienst und einem Notarzt war auch die Feuerwehr mit sechs Fahrzeugen und 29 Feuerwehrleuten zur Unterstützung der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen im Einsatz. Der BMW, an dem ein geschätzter Sachschaden von etwa 70.000 Euro entstanden ist, wurde von einem Abschleppdienst geborgen. (cw)

Esslingen (ES): Gartenhäuser aufgebrochen und Auto gestohlen (Zeugenaufruf)

Nach einem schwarzen Suzuki Vitara ohne Zulassung, der in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Bereich Brühlwiesen gestohlen wurde, sucht des Polizeirevier Esslingen. Unbekannte haben zwischen Samstag, 20 Uhr, und Sonntag, neun Uhr, im Gewann Brühlwiesen in der Verlängerung des Pfostenackerwegs fünf Gartenhäuser und einen Holzschuppen aufgebrochen und durchsucht. Während aus den Gartenhäusern nach bisherigen Erkenntnissen nichts gestohlen worden sein dürfte, ließen die Einbrecher den in dem Holzschuppen abgestellten Suzuki mitgehen, mit dem sie in Richtung Oberhof flüchteten. Hinweise bitte an das Polizeirevier Esslingen, Telefon 0711/3990-330. (cw)

Dettingen (ES): Auffahrunfall mit einer Leichtverletzten

Zu einem Auffahrunfall mit einer leicht verletzen Person und drei beschädigten Autos ist es am Sonntagnachmittag auf der B 465 gekommen. Ein geschätzter Gesamtschaden von zirka 10.500 Euro entstand, als die 74-jährige Unfallverursacherin gegen 17 Uhr mit ihrem VW Golf in Richtung Dettingen fuhr und zu spät bemerkte, dass ein Audi S5 vor ihr an der roten Ampel hielt. Sie krachte ins Heck des Audi und schob diesen auf einen davor ebenfalls wartenden Mercedes auf. Während der 54-jährige Audi-Fahrer sowie der 49-jährige Mercedes-Fahrer unverletzt blieben, wurde die Fahrerin des Golf leicht verletzt und vor Ort durch den Rettungsdienst versorgt. Der Audi und der VW waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und wurden von einem Abschleppdienst abtransportiert. (amh)

Esslingen (ES): Gegenverkehr übersehen

Zwei nicht mehr fahrbereite Autos sind die Folge eines Verkehrsunfalls, welcher sich am Sonntagmittag auf der Esslinger Straße ereignete. Ein 53-Jähriger war gegen 12.45 Uhr mit seinem Mercedes GLA auf der Hofstraße unterwegs und wollte an der Kreuzung nach links in die Esslinger Straße einbiegen. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines in Richtung Liebersbronn fahrenden Renault Megane. Dessen 78-jähriger Fahrer konnte nicht mehr schnell genug reagieren, sodass es im Kreuzungsbereich zur Kollision kam. Verletzt wurde zum Glück niemand. Es entstand jedoch ein geschätzter Gesamtschaden von zirka 10.000 Euro. Die beiden Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. (amh)

Lenningen (ES): Auto überschlagen

Zum Glück nur leicht verletzt wurde ein 20-jähriger Beifahrer bei einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntagnachmittag auf der L 1212 ereignet hat. Ein 20-jähriger Mini Cooper-Fahrer war gegen 14.15 Uhr auf der Landesstraße in Richtung Schopfloch unterwegs, als er eine Schneeverwehung in einer langgezogenen Rechtskurve zu spät erkannte und die Kontrolle über sein Auto verlor. In der Folge drehte sich der Mini um 180 Grad, überschlug sich auf dem angrenzenden, abschüssigen Wiesengelände und blieb auf dem Dach liegen. Während der Fahrer selbst unverletzt blieb, musste sein Beifahrer mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Der Mini wurde schließlich von einem Abschleppdienst geborgen. Der entstandene Schaden wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt. (amh)

Weilen unter den Rinnen (ZAK): Schwelbrand in Wohnhaus

Zu einem Schwelbrand in einem Wohnhaus in der Obere Straße sind am Sonntagnachmittag die Rettungskräfte ausgerückt. Vermutlich aufgrund eines heiß gewordenen Elektroheizgeräts geriet gegen 14.15 Uhr die Decke eines Raums im Erdgeschoss in Brand. Das Feuer breitete sich im Anschluss in die angrenzenden Wände und Decken aus. Zwei Bewohner im Alter von 79 und 81 Jahren versuchten vergeblich, selbst den Brand zu bekämpfen. Erst der sofort verständigten Feuerwehr gelang es, rasch den Schwelbrand zu löschen. Sie mussten hierzu mehrere Decken und Wände öffnen, um an die Glutnester zu gelangen. Die beiden Senioren blieben ersten Erkenntnissen nach unverletzt. Sie wurden jedoch vorsorglich vom Rettungsdienst vor Ort untersucht. Der Schaden kann noch nicht abgeschätzt werden. Er dürfte sich auf mehrere zehntausend Euro belaufen. (ms)

Rückfragen bitte an:

Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103

Amelie Härdter (amh), Telefon 07121/942-1115

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Markus Drews (md), Telefon 07121/942-1108

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen

Telefon: Mo. – Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111
außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224
E-Mail:reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal