Reutlingen (ots) – Kind mit Tretroller bei Unfall verletzt

Ersten Erkenntnissen nach leichte Verletzungen hat ein Kind bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag erlitten. Der Siebenjährige befuhr gegen 15.40 Uhr mit seinem Tretroller die Straße Weibermarkt von der Marienkirche herkommend. Ohne auf den Verkehr zu achten wollte er die Metzgerstraße überqueren. Hierbei kam es zur Kollision mit dem Mercedes-Benz eines 76 Jahre alten Mannes, der in Richtung Albtorplatz unterwegs war. Der Rettungsdienst kümmerte sich um den verletzten Jungen und brachte ihn zur Untersuchung in eine Klinik. (ms)

Metzingen (RT): Von Fahrrad gestürzt

Eine Frau ist am Mittwochmittag von ihrem Fahrrad gestürzt und musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die 65-Jährige war gegen 13.30 Uhr mit ihrem Damenrad auf der Friedrich-Münzinger-Straße unterwegs. Im Anschluss überquerte sie die Hexham-Allee und wollte die Fahrt auf dem Fußweg fortsetzen. Vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers stürzte die Radlerin beim Auffahren auf den etwas erhöhten Weg zu Boden. Nach einer Erstversorgung vor Ort wurde sie vom Rettungsdienst in die Klinik gebracht. (ms)

Hülben (RT): Motorradfahrer gestürzt

Nicht angepasste Geschwindigkeit dürfte den polizeilichen Ermittlungen zufolge, die Ursache eines Sturzes zweier Motorradfahrer am Mittwochabend in der Neuffener Steige gewesen sein. Ein 22-Jähriger war kurz vor 19 Uhr mit seiner Kawasaki auf der L 1250 von Neuffen herkommend, in Richtung Hülben unterwegs. Weil er dabei aber seine Geschwindigkeit nicht dem Fahrbahnverlauf angepasst hatte, verlor er in einer enger werdenden Rechtskurve die Kontrolle über seine Maschine, kam nach links von der Fahrbahn ab auf den Grünstreifen und stürzte. Ein hinter ihm fahrender 27-Jähriger, der mit seiner Honda ebenfalls zu schnell unterwegs war, stürzte unmittelbar darauf an derselben Stelle. Während der Honda-Fahrer unverletzt blieb, musste der Kawasaki-Fahrer nach einer Erstversorgung an der Unfallstelle vom Rettungsdienst, mit noch unklaren Verletzungen, zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Die beiden Motorräder wurden nachfolgend von einem Abschleppdienst aufgeladen und abtransportiert. Der entstandene Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf insgesamt knapp 5.000 Euro geschätzt. (cw)

Esslingen (ES): Vollbremsung eines Linienbusses (Zeugenaufruf)

Mehrere Fahrgäste sind möglicherweise am späten Mittwochnachmittag bei der Vollbremsung eines Linienbusses verletzt worden. Ein 52-Jähriger war gegen 17.30 Uhr mit dem Bus auf der Plochinger Straße in Richtung Stadtmitte unterwegs. Unmittelbar nach der Einmündung Bismarckstraße musste er, eigenen Angaben nach, eine Vollbremsung einlegen, da ein Autofahrer ohne auf den Verkehr zu achten die Fahrertür seines am rechten Fahrbahnrand geparkten VW Golf öffnete. Der 47 Jahre alte Golffahrer gab jedoch an, dass der Bus-Lenker ohne Grund stark abgebremst hätte. Der Bus kam neben dem Pkw zum Stehen. Mehrere der etwa 14 Fahrgäste kamen bei dem Bremsmanöver zu Fall und verletzten sich möglicherweise. Bis zum Eintreffen der Polizei vor Ort, waren sie bereits mit einem nachfolgenden Linienbus weiterbefördert worden. Die Fahrgäste beziehungsweise weitere Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter Telefon 0711/3990-420 bei der Verkehrspolizei zu melden. (ms)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Wieder Container-Aufbrüche auf Großbaustelle

Zum wiederholten Mal sind Container auf der Großbaustelle an der Autobahn am Flughafen Stuttgart aufgebrochen worden. In der Zeit von Dienstag, 16 Uhr, bis Mittwoch, 14 Uhr, hebelte ein bislang unbekannter Täter Fenster an zwei Baucontainern auf und durchwühlte im Anschluss das Mobiliar. Hierbei erbeutete der Einbrecher einen geringen Bargeldbetrag. An einem weiteren Container scheiterte er beim Versuch über ein Fenster ins Innere vorzudringen.

Bereits im Laufe des Wochenendes wurde in sieben Container auf dem weitläufigen Gelände der Großbaustelle eingebrochen (siehe Pressemitteilung vom 09.08.2021/16.27 Uhr) (ms)

Plochingen (ES): Beim Abbiegen Gegenverkehr übersehen

Erheblicher Sachschaden in Höhe von etwa 45.000 Euro ist die Folge eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochabend an der Einmündung Schorndorfer-/ Bismarckstraße ereignet hat. Ein 23-Jähriger war gegen 19.30 Uhr mit einem BMW auf der Schorndorfer Straße in Richtung Stumpenhof unterwegs. In einer ansteigenden Rechtskurve wollte er nach links in die Bismarckstraße abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Audi eines 37-Jährigen. Beide Fahrzeuge mussten anschließend abgeschleppt werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Im Zuge der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten musste die Schorndorfer Straße mehrmals kurzzeitig gesperrt werden, was zu Verkehrsbeeinträchtigungen führte. (rn)

Filderstadt (ES): Unter Alkohol- und Drogeneinfluss Unfall verursacht

Eine 34-Jährige musste am Mittwochabend ihren Führerschein abgeben, nachdem sie offenbar unter Alkohol- und Drogeneinfluss einen Verkehrsunfall verursacht hat. Die Frau war kurz nach 21 Uhr mit ihrem Renault Clio auf der B 27 in Richtung Tübingen unterwegs. Kurz vor der Überleitung zur B 312 verlor sie die Kontrolle über ihren Pkw und prallte gegen die Leitplanken am rechten Fahrbahnrand. Von dort wurde ihr Wagen nach links abgewiesen, wo er in der Folge frontal gegen die Mittelleitplanke krachte und auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen kam. Die 34-Jährige wurde dabei leicht verletzt. Eine Versorgung durch den Rettungsdienst, der vorsorglich ebenfalls zur Unfallstelle gekommen war, war nicht erforderlich. Ein während der Unfallaufnahme durchgeführter, vorläufiger Alkoholtest lieferte einen Wert von über einem Promille, auch ein Drogenvortest verlief positiv. Die Unfallverursacherin musste daher eine Blutprobe über sich ergehen lassen. Ihr Renault, an dem wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro entstanden war, wurde abgeschleppt. (rn)

Schlaitdorf (ES): Schadensträchtiger Auffahrunfall

Auf etwa 47.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, der bei einem Verkehrsunfall am Mittwochabend auf der B 27, kurz vor dem Aichtalviadukt entstanden ist. Ein 55-Jähriger war gegen 18.20 Uhr mit seinem Mercedes Cabrio auf der Bundesstraße in Richtung Stuttgart unterwegs. Kurz vor dem Aichtalviadukt flog ihm, wie er angab, ein Insekt ins Gesicht. Als er sich dieses aus dem Gesicht schlug, verrutschte auch seine Brille, woraufhin er mit seinem Wagen zu weit nach rechts und auf den Standstreifen kam. Dort krachte er in einen Renault, dessen 52 Jahre alter Fahrer dort wegen eines technischen Defektes an seinem Wagen angehalten hatte und bereits wieder am Anfahren war. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mercedes in die Mittelleitplanken geschleudert und nachfolgend wieder auf die rechte Fahrspur und den Standstreifen abgewiesen, wo der Wagen zum Stehen kam. Verletzt wurde zum Glück niemand. Beide Autos waren nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Wegen der Unfallaufnahme und der Bergungsmaßnahmen kam es auf der Bundesstraße bis kurz nach 22 Uhr zu Verkehrsbehinderungen. (cw)

Rottenburg (TÜ): Radlerin schwer gestürzt

Ein Fahrfehler dürfte den polizeilichen Ermittlungen zufolge die Ursache für den Sturz einer Radfahrerin am Mittwochnachmittag in der Bieringer Straße gewesen sein. Die 45-Jährige Radlerin war kurz vor 16 Uhr auf der Bieringer Straße unterwegs, als ein vorausfahrender Radfahrer verkehrsbedingt bremsen musste. Sie erschrak, überbremste ihr Fahrrad und stürzte über den Lenker auf die Fahrbahn. Dabei erlitt sie so schwere Verletzungen, dass sie vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden musste. (cw)

Rottenburg (TÜ): Gegen Baum geprallt

Mit Verletzungen bislang unbekannten Ausmaßes musste eine Pkw-Lenkerin nach einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag in eine Klinik gebracht werden. Die 24-Jährige befuhr kurz nach 17 Uhr mit ihrem VW Polo die K 6939 von Seebronn herkommend in Richtung Ergenzingen. Aus bislang ungeklärter Ursache kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte vermutlich ungebremst gegen einen Baum. Ersthelfer kümmerten sich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und des Notarztes um die Verunglückte. Mit einem Rettungswagen wurde sie in das Krankenhaus gebracht. Ihr Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro. Zur Unterstützung war die Feuerwehr ebenfalls an die Unfallstelle ausgerückt. Während der Unfallaufnahme musste die Kreisstraße kurzzeitig voll gesperrt werden. (ms)

Rottenburg (TÜ): Radfahrerin bei Sturz schwer verletzt

Schwere Verletzungen hat eine Radfahrerin beim Sturz auf die Fahrbahn am Mittwochnachmittag erlitten. Die Frau war gegen 15.50 Uhr auf der Bieringer Straße unterwegs, als sie und ein weiterer Radfahrer von einem blauen Kastenwagen überholt wurden. Nach dem Überholmanöver musste der Lenker des Kastenwagens verkehrsbedingt abbremsen. Eigenen Angaben nach erschrak die Frau und bremste stark ab. Hierbei kam sie zu Fall und stürzte zu Boden. Nach einer Erstversorgung an der Unfallstelle musste sie vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. (ms)

Rückfragen bitte an:

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103

Polizeipräsidium Reutlingen

Telefon: Mo. – Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111
außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224
E-Mail:reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal