Reutlingen (ots) – Zehn Entenjungen eingefangen

Den Nachwuchs einer Entenmama haben am Montagnachmittag Polizeibeamte eingefangen und an einem nahegelegenen Bach wieder ausgesetzt. Ein aufmerksamer Passant bemerkte gegen 17.15 Uhr das Muttertier mit seinen zehn Jungen auf der Sondelfinger Römersteinstraße und verständigte daraufhin die Polizei. Bis zum Eintreffen der Beamten gelang es dem Mann, die Tiere von der Straße weg in einer Mauernische in Sicherheit zu bringen. Von einer Anwohnerin bekamen die kurz darauf eintreffenden Polizisten einen geeigneten Karton und fingen an, die Enten einzufangen. Das Muttertier flog währenddessen jedoch in Richtung eines nahegelegenen Bachs davon. Die Jungen wurden im Anschluss in dem Karton zum Reichenbach gefahren und dort in der Nähe weiterer Enten ausgesetzt. (ms)

Reutlingen (RT): Vorfahrt missachtet

Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Dienstagvormittag an der Kreuzung Hindenburgstraße / Mozartstraße entstanden. Ein 74-Jähriger befuhr gegen zehn Uhr mit seinem Porsche die Hindenburgstraße. An der Kreuzung zur Mozartstraße kam es zur Kollision mit dem VW eines ebenfalls 74-Jährigen, der von rechts kommend, von der Mozartstraße nach links in die Hindenburgstraße einfahren wollte. Verletzt wurde niemand, allerdings war der VW nach der Kollision so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. (cw)

Ostfildern-Ruit (ES): Ins Heck gekracht

Zwei Personen haben sich bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen in der Kirchheimer Straße verletzt. Gegen 6.15 Uhr befuhr ein 56 Jahre alter Mann mit seinem Citroen Berlingo die Kirchheimer Straße stadteinwärts. Da an der Einmündung der Hedelfinger Straße die Ampel auf Rot umschaltete, musste er anhalten. Dies erkannte ein nachfolgender 25-Jähriger zu spät und fuhr mit seinem VW Touareg ins Heck des Citroen. Beide Unfallbeteiligten zogen sich durch den Aufprall leichte Verletzungen zu und wurden vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Die nicht mehr fahrbereiten Autos, an denen jeweils Sachschaden von rund 10.000 Euro entstanden war, mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Auslaufende Betriebsstoffe wurden durch Mitarbeiter des Abschleppunternehmens abgebunden. (sm)

Mössingen (TÜ): Aus Unachtsamkeit aufgefahren

Eine kurze Unachtsamkeit hat am Dienstagmittag zu einem Auffahrunfall mit einer leichtverletzten Person geführt. Gegen 12.15 Uhr war eine 29-Jährige mit einem Renault Twingo auf dem Heuweg in Richtung Höfgasse unterwegs. Auf Höhe der Reußensteinstraße erkannte sie zu spät, dass die 46 Jahre alte Lenkerin eines vorausfahrenden Opel Vivaro verkehrsbedingt abgebremst hatte und fuhr ins Heck des Kleinbusses. Dabei zog sich die 29-Jährige leichte Verletzungen zu. Ihr Wagen musste abgeschleppt werden. Der Blechschaden schlägt mit insgesamt zirka 9.000 Euro zu Buche. (mr)

Winterlingen (ZAK): Qualmender Bauschutt

Rauchentwicklung aus einem unbewohnten Gebäude in Harthausen hat am Dienstagnachmittag zum Einsatz von Feuerwehr und Polizei in der Neufraer Straße geführt. Offenbar am Vorabend entsorgte Asche hatte den ersten Erkenntnissen nach ebenfalls dort gelagerten Bauschutt zum Glimmen gebracht und für die Rauchentwicklung gesorgt. Die Feuerwehr, die mit zahlreichen Einsatzkräften angerückt war, löschte den qualmenden Bauschutt. Verletzt wurde niemand. Sachschaden war nicht entstanden. (rn)

Rückfragen bitte an:

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Simone Mayer (sm), Telefon 07121/942-1108

Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103

Polizeipräsidium Reutlingen

Telefon: Mo. – Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111
außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224
E-Mail:reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal