Reutlingen (ots) –

Nach Sachbeschädigung und Beleidigung in Gewahrsam genommen

Ein 36-Jähriger musste am Dienstagnachmittag von der Polizei in Gewahrsam genommen werden, nachdem er sich im Rathaus am Marktplatz aggressiv verhalten hatte. Den derzeitigen Ermittlungen zufolge wollte der Mann gegen 15.15 Uhr ohne Anmeldung mit einem Sachbearbeiter sprechen, worauf er auf einen dafür erforderlichen Termin hingewiesen wurde. Der 36-Jährige reagierte offenbar umgehend aggressiv und trat gegen ein Schild im Eingangsbereich, das dadurch beschädigt wurde. Außerdem soll er einen Security-Mitarbeiter beleidigt haben. Auch gegen die hinzugerufenen Polizeibeamten stieß er Beleidigungen aus. Da er weiterhin lautstark umherschrie und sich nicht beruhigen ließ, wurde der alkoholisierte Mann in Gewahrsam genommen und in eine Zelle des Polizeireviers gebracht. Der 36-Jährige sieht außerdem entsprechenden Strafanzeigen wegen Sachbeschädigung und Beleidigung entgegen. (mr)

Nürtingen (ES): Zu weit links gefahren

Zu einem schadensträchtigen Verkehrsunfall ist es am Mittwochmorgen zwischen Neckarhausen und Raidwangen gekommen. Gegen sechs Uhr war ein 83-Jähriger mit einem BMW auf der Raidwanger Straße (K 1230) unterwegs und bog nach links auf die Neckarhäuser Straße ab. Dabei verstieß er gegen das Rechtsfahrgebot, worauf es zur Kollision mit dem dort entgegenkommenden Mercedes eines 49 Jahre alten Mannes kam. Beim Zusammenstoß verkeilten sich die beiden Pkw. Sie mussten in der Folge abgeschleppt werden. Den Schaden beziffert die Polizei auf schätzungsweise 17.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergung der Autos musste die Unfallstelle voll gesperrt werden. (mr)

Tübingen (TÜ): Radler übersehen

Ein Rennradfahrer ist bei einem Verkehrsunfall in der Schnarrenbergstraße am Dienstagabend leicht verletzt worden. Ein 41-jähriger Mercedes-Fahrer bog gegen 20.25 Uhr von der Frondsbergstraße kommend nach links in die Schnarrenbergstraße ein. Hierbei übersah er den 30-jährigen Radfahrer, welcher auf der vorfahrtsberechtigten Schnarrenbergstraße in Richtung Innenstadt fuhr. Bei der nachfolgenden Kollision stürzte der Radler. Hierdurch zog er sich leichte Verletzungen zu und musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro. (jk)

Rottenburg (TÜ): Glimmender Komposthaufen

Möglicherweise aufgrund von entsorgter Asche ist ein Komposthaufen am späten Dienstagabend, kurz vor 23 Uhr, in einem Garten in der Engelgasse in Brand geraten. Die Feuerwehr, die mit einem Fahrzeug und fünf Einsatzkräften anrückte, löschte den glimmenden Haufen. Im Zuge der Löscharbeiten musste ein Teil eines Zauns entfernt werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann noch nicht beziffert werden. (rn)

Tübingen (TÜ): Schadensträchtiger Verkehrsunfall

Ein schadensträchtiger Verkehrsunfall hat sich am Dienstagvormittag in Tübingen ereignet. Ein 67-Jähriger war kurz nach elf Uhr mit einem 1er BMW auf der Schweickhardtstraße unterwegs. An der Kreuzung mit der Stuttgarter Straße wollte er geradeaus weiterfahren. Fatalerweise hatte sich der BMW-Lenker auf der Rechtsabbiegespur eingeordnet und fuhr geradeaus los, als die Ampel für die Rechtsabbieger auf Grün umschaltete. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision mit dem Toyota Auris eines 65 Jahre alten Mannes, der auf der Stuttgarter Straße bei Grün eingefahren war. Der Toyota-Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu, benötigte jedoch keinen Rettungsdienst. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf 25.000 Euro geschätzt. (ms)

Winterlingen (ZAK): Randalierer in Gewahrsam genommen

Eine randalierende Person musste die Nacht von Dienstag auf Mittwoch in polizeilichem Gewahrsam verbringen. Der 29-Jährige beschädigte kurz nach 20 Uhr die Schaufensterscheibe einer Metzgerei, zwei Pkw sowie ein weiteres Gebäude in der Ringstraße. Anschließend flüchtete der Mann, wurde dabei aber von einem aufmerksamen Zeugen verfolgt. In einem Hinterhof in der Friedrichstraße konnte er angetroffen und zusammen mit weiteren Passanten bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Die Beamten erklärten dem Mann die vorläufige Festnahme und nahmen ihn, da er sich nicht ausweisen konnte, auf die Dienststelle mit. Während dem Transport beleidigte der 29-Jährige die Polizisten aufs Übelste. Er stand erheblich unter alkoholischer Beeinflussung. Nachdem er seinen Rausch ausgeschlafen hatte, wurde der Mann am Morgen wieder auf freien Fuß gesetzt. Der Randalierer sieht jetzt mehreren Strafanzeigen entgegen. (ms)

Balingen (ZAK): Absauganlage in Brand geraten

Ein Feuer in der Absauganlage einer Maschine hat in der Nacht zum Mittwoch zum Einsatz der Rettungskräfte bei einer Firma in der Engstlatter Hölzlestraße geführt. Kurz vor 23 Uhr war aus noch unbekannter Ursache der Filter der Absauganlage in Brand geraten, was zu einer starken Rauchentwicklung führte. Die Mitarbeitenden wurden daraufhin evakuiert. Die Feuerwehr, die mit acht Fahrzeugen und 40 Rettungskräften angerückt war, löschte die Flammen und lüftete die Halle. Verletzt wurde niemand. Der Rettungsdienst war vorsorglich mit vier Fahrzeugen und acht Einsatzkräften vor Ort. Der Betrieb konnte anschließend wieder aufgenommen werden. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der entstandene Sachschaden an der Maschine auf rund 100.000 Euro. (rn)

Rückfragen bitte an:

Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103

Julia Krauss (jk), Telefon 07121/942-1115

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Polizeipräsidium Reutlingen

Telefon: Mo. – Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111
außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224
E-Mail:reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal