Reutlingen (ots) – Pfullingen (RT): Bei Angriff mit Stock verletzt

Am Freitagabend ist es kurz nach 18.00 Uhr in der Hölderlinstraße zu einem tätlichen Angriff gekommen. Ein 46-jähriger Mann wurde beim Aussteigen aus einem Taxi unvermittelt von zwei Männern angegriffen. Einer der Angreifer schlug mit einem längeren Stock auf den Geschädigten ein. Der 46-Jährige erlitt schwere Verletzungen und musste in eine Klinik eingeliefert werden. Im Rahmen der ersten polizeilichen Maßnahmen vor Ort konnten kurze Zeit später die beiden Angreifer ermittelt werden. Es handelte sich um zwei Männer aus Pfullingen, im Alter von 54 und 25 Jahren. Bei der anschließenden Überprüfung der Personalien in deren Wohnung griff der Jüngere die eingesetzten Beamten des Polizeireviers Pfullingen plötzlich an und leistetet Widerstand. Alle Polizeibeamten blieben unverletzt. Die Ermittlungen zu den Hintergründen des Angriffs auf den 46-Jährigen dauern noch an.

Dettingen a.d. Erms (RT): Gegenverkehr übersehen

Am Samstagmittag ist es in der Ortsmitte von Dettingen zu einem folgeschweren Verkehrsunfall gekommen. Eine 46-jährige Frau befuhr mit ihrem Skoda Fabia die Hülbener Straße in Richtung Ortsmitte. Beim Versuch, nach links in die Schneckenhofengasse abzubiegen, übersah sie die entgegenkommende 47-jährige Fahrerin eines Skoda Octavia. Die anschließende Kollision der beiden Fahrzeuge war so heftig, dass sich der Pkw der Unfallverursacherin drehte und zusätzlich noch gegen einen geparkten Renault Twingo prallte. Die 46-Jährige wurde dabei leicht verletzt und musste anschließend in eine Klinik verbracht werden. Der Gesamtschaden wird auf rund 14.500 Euro geschätzt.

Nürtingen (ES): Brandlegung an Wohnwagen (Zeugenaufruf)

Ein geschätzter Sachschaden von etwa 1.000 Euro ist am Freitagnachmittag bei einer Brandlegung an einem abgestellten Wohnwagen im Bereich des Nürtinger Festplatzes entstanden. Gegen 15.30 Uhr beobachtete ein Spaziergänger drei Jungen in der Nähe eines Wohnwagens, der auf einem Feldweg abgestellt war. Ein circa 14-Jähriger, bekleidet mit einer schwarzen Jogginghose mit weißer Aufschrift, hielt sich dabei direkt an der Tür des Wohnwagens auf. Da sich der Spaziergänger auf der gegenüberliegenden Neckarseite befand, machte er mit einem Schrei auf sich aufmerksam. Die drei Jungen im Alter von etwa 12 bis 14 Jahren, die alle Mund-Nasen-Masken trugen, rannten daraufhin in Richtung Festplatz weg. Der Spaziergänger ging daraufhin zum Wohnwagen und stellte an der Tür Glutreste fest, welche er sofort löschen konnte. Die Ermittlungen der hinzugerufenen Polizeistreife ergaben, dass an der Wohnwagentür offensichtlich brennbares Material angebracht und angezündet worden war. Eine Fahndung nach den Jungen verlief ergebnislos. Hinweise nimmt das Polizeirevier Nürtingen telefonisch unter 07022/92240 entgegen.

Nürtingen (ES): Geschlagen, getreten und Bargeld geraubt (Zeugenaufruf)

Durch Schläge und Tritte ist am Freitagabend gegen 19.15 Uhr ein 22 Jahre alter Mann verletzt worden. Auf der Kornbeckstraße, ungefähr auf Höhe vom Steinmetzweg, begegneten dem Mann drei ihm unbekannte Männer, die von ihm Tabak forderten. Als dies verweigert wurde, versuchten die Männer dem Geschädigten den Tabak zu entreißen, was von dem 22-Jährigen jedoch zunächst abgewehrt werden konnte. Im weiteren Verlauf wurde der Geschädigte jedoch massiv mit Schlägen und Tritten traktiert, so dass dieser zu Boden ging. Ein 20 Jahre alter Passant bemerkte die Situation und eilte dem 22-jährigen Geschädigten zur Hilfe. Der Passant wurde daraufhin ebenfalls von den drei Männern körperlich angegangen und dabei verletzt. Die drei Täter entwendeten dem 22 Jahre alten Mann im weiteren Verlauf noch Bargeld und flüchteten dann, noch vor dem Eintreffen der Polizei, in Richtung Lindenplatz. Der 22-Jährige musste zur Behandlung in eine Klinik eingeliefert werden. Bei den Tätern soll es sich nach Angaben der Geschädigten um zwei dunkelhäutige Männer im Alter von etwa 25 Jahren, bekleidet mit jeweils einer grünen und einer schwarzen Jacke sowie um einen etwa gleichaltrigen hellhäutigen Mann, mit einer roten Jacke bekleidet, handeln. Trotz umfangreicher Fahndungsmaßnahmen konnten die drei Täter nicht mehr festgestellt werden. Zeugen der Tat werden gebeten, sich telefonisch unter 07022/92240 mit dem Polizeirevier Nürtingen in Verbindung zu setzen.

Frickenhausen (ES): Hoher Sachschaden bei Verkehrsunfall

Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ist am Freitagabend eine Fahrzeuglenkerin mit ihrem BMW von der Fahrbahn abgekommen. Die 30 Jahre alte Frau befuhr gegen 19.50 Uhr die Untere Straße in Richtung Tischardter Straße und kollidierte auf Höhe des Rathausparkplatzes mit einer Straßenlaterne. Der Sportwagen war nach dem Aufprall nicht mehr fahrbereit. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 50.000 Euro geschätzt.

Schlaitdorf (ES): Alkoholisiert von der Fahrbahn abgekommen

Leichte Verletzungen hat sich am frühen Samstagmorgen ein 18 Jahre alter Pkw-Lenker bei einem Verkehrsunfall zugezogen. Der Fahrer war mit seinem Ford Focus kurz vor 3.00 Uhr in der Schlaitdorfer Hauptstraße in Fahrtrichtung Neckartailfingen unterwegs, als er im Bereich einer scharfen Rechtskurve aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit in Schleudern geriet. Das Fahrzeug kam im weiteren Verlauf von der Fahrbahn ab, streifte einen Baum, kollidierte mit einem Verkehrszeichen und kam letztlich total beschädigt zum Stehen. Der Fahrzeuglenker wurde unmittelbar nach dem Verkehrsunfall, noch vor dem Eintreffen der Polizei, von seinem Bruder abgeholt und an die gemeinsame Wohnanschrift gebracht. Gemeinsam mit weiteren Familienangehörigen wollten die Brüder im Anschluss zur Unfallstelle zurückkehren. Bei der Fahrt zur Unfallörtlichkeit konnten die Personen durch eine Streifenbesatzung festgestellt und einer Kontrolle unterzogen werden. Dabei konnten die Beamten beim leicht verletzten Unfallverursacher einen Alkoholwert von über 1,5 Promille feststellen. Leicht alkoholisiert war auch der Bruder des Verunglückten, weshalb auch hier Ermittlungen eingeleitet wurden. Am Fahrzeug des Unfallverursachers entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 650 Euro.

Tübingen (TÜ): Verkehrsunfallflucht unter starkem Alkoholeinfluss

Zu einer Verkehrsunfallflucht ist es am Freitagnachmittag im Parkhaus eines Einkaufsmarktes in der Reutlinger Straße gekommen. Der 60-jährige Fahrer eines Pkw Opel fuhr gegen 17.30 Uhr in das Parkhaus ein und prallte infolge Unachtsamkeit und alkoholischer Beeinflussung gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw. Anschließend entfernte er sich unerlaubt von der Unfallstelle und parkte sein Fahrzeug am anderen Ende der Parkplätze. Er wurde durch Zeugen beobachtet, welche ihn ansprachen und die Polizei verständigten. Die Beamten konnten beim 60-Jährigen starke alkoholische Beeinflussung feststellen, weshalb eine Blutprobe durchgeführt wurde. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro.

Mössingen (TÜ): Fahrzeugbrand mit hohem Sachschaden

Zu einem Fahrzeugbrand ist es am frühen Samstagmorgen in Mössingen gekommen. Ein in der Berggasse abgestellter Pkw Mercedes-Benz fing gegen 04.40 Uhr aus bislang unbekannter Ursache Feuer und brannte komplett aus. Spezialisten der Kriminalpolizei sicherten Spuren am Fahrzeug. Die Ermittlungen nach der Brandursache dauern noch an. Zu den Löscharbeiten war die Feuerwehr Mössingen mit 1 Fahrzeug und 10 Einsatzkräften vor Ort. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von circa 30.000 Euro. Zeugen des Brandes werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Tübingen unter Telefon 07071/972-8660 in Verbindung zu setzen.

Geislingen (ZAK): In Schlangenlinien gefahren und Widerstand geleistet

Zu einer Trunkenheitsfahrt mit anschließendem Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ist es am Freitagabend in Geislingen gekommen. Eine 24-jährige VW-Fahrerin fuhr gegen 19.55 Uhr von Balingen in Richtung Geislingen. Ein hinter ihr fahrender Polizeibeamter, der nach Dienstschluss auf dem Heimweg war, konnte feststellen, dass die Golf-Fahrerin in starken Schlangenlinien fuhr. Er informierte seine Kollegen des Polizeireviers Balingen. Beim Hindenburgplatz in Geislingen hielt sie an. Der Polizeibeamte stieg aus und gab sich zu erkennen. Beim Eintreffen der Streifen wurde sie aggressiv und versuchte zu flüchten. Sie konnte aufgehalten werden, leistete jedoch massiven Widerstand gegen die Beamten. In der Folge trat sie gegen den hinzugerufenen Notarzt, bespuckte eine Polizeibeamtin und verletzte zwei Polizeibeamte durch Tritte. Die 24-Jährige stand sichtlich unter Alkoholeinwirkung, weshalb eine Blutprobe durchgeführt wurde. Der Führerschein wurde beschlagnahmt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Reutlingen

Patrick Ast

Telefon: Mo. – Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111
außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224
E-Mail:reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal