Reutlingen (ots) –

Alkoholisiert mit E-Scooter gestürzt

Schwer verletzt hat sich am Sonntagabend ein 41-Jähriger beim Sturz mit seinem E-Scooter in der Haydnstraße. Gegen 19.40 Uhr war der Mann den ersten Erkenntnissen zufolge beim Versuch, mit seinem E-Roller von der Fahrbahn auf den Gehweg zu wechseln, gestürzt und wurde verletzt am Boden liegend von Zeugen vorgefunden und erstversorgt. Der Rettungsdienst brachte den Verletzten in der Folge in ein Krankenhaus. Da ein erster Alkoholtest einen Wert von etwa zwei Promille ergab, musste der Mann nicht nur eine Blutprobe sondern auch seinen Führerschein abgeben. (sm)

Reutlingen (RT): Schmorbrand in der Küche

Ein technischer Defekt dürfte die Ursache für einen Einsatz der Rettungskräfte am Sonntagmittag im Grundweg gewesen sein. Gegen 14 Uhr alarmierte eine Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses Feuerwehr und Polizei, nachdem sie dichten Rauch in ihrer Wohnung wahrgenommen hatte. Nach Begutachtung der Wohnung durch die Feuerwehr, die mit fünf Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften vor Ort war, stellte sich heraus, dass es in der Küche zu einem Schmorbrand an der Elektrik gekommen war. Verletzt wurde niemand. Ersten Einschätzungen zufolge beläuft sich der Sachschaden auf etwa 50.000 Euro. (db)

Bad Urach (RT): Heftig aufgefahren

Schwer verletzt wurde ein Motorradfahrer bei einem Unfall, der sich am Sonntagmittag auf der L 250 ereignet hat. Ein 49 Jahre alter Harley-Fahrer war gegen 13 Uhr auf der Landesstraße aus Hülben kommend in Richtung Bad Urach unterwegs, als sein Vordermann, ein 45-Jähriger mit seiner Harley verkehrsbedingt bremsen musste. Dies bemerkte der 49-Jährige zu spät und krachte seinem Vorausfahrenden ins Heck. Daraufhin stürzte er zu Boden und rutschte samt seinem Motorrad noch mehrere Meter über die Fahrbahn, ehe er zum Liegen kam. Dabei wurde er so schwer verletzt, dass er vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden musste. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 7.000 Euro. (db)

Eningen (RT): Nach Unfall geflüchtet

Deutlich alkoholisiert war ein 21-Jähriger, der am frühen Sonntagmorgen in der Dürerstraße einen Verkehrsunfall verursacht haben und anschließend geflüchtet sein soll. Kurz nach neun Uhr war die Polizei informiert worden, weil Anwohner im Hildenweg ein beschädigtes Pedelec in der Hofeinfahrt liegend gefunden hatten. An dem Fahrrad waren Spuren zu finden, die auf einen vorausgegangenen Verkehrsunfall hindeuteten. Gegen 10.20 Uhr ging dann die Mitteilung über einen beschädigten Opel Tigra in der Dürerstraße beim Polizeirevier Pfullingen ein. Weitere Ermittlungen führten anschließend auf die Spur des 21-Jährigen. Dem bisherigen Stand den polizeilichen Erkenntnissen zufolge war der Mann gegen 2.50 Uhr in der Dürerstraße in Richtung Tommentalstraße unterwegs, als er ungebremst mit seinem Pedelec gegen den dort geparkten Opel krachte. Dabei wurde der Radler leicht verletzt. Ohne sich um den angerichteten Sachschaden von insgesamt etwa 4.000 Euro zu kümmern, flüchtete er anschließend von der Unfallstelle. Nachdem eine entsprechende Überprüfung bei dem jungen Mann einen vorläufigen Alkoholwert von immer noch einer Promille ergab, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Er wird nun bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht. (cw)

Münsingen (RT): Frontal in den Gegenverkehr

Seinen Führerschein musste ein 20-Jähriger abgeben, der am Sonntagnachmittag auf der L 230 einen Verkehrsunfall verursacht hat. Der junge Fahrer war gegen 15 Uhr mit seinem 3er BMW auf der Landesstraße von Magoldsheim in Richtung Böttingen unterwegs. Weil er den polizeilichen Ermittlungen zufolge viel zu schnell fuhr, kam er in einer scharfen, unübersichtlichen Rechtskurve zunächst nach links auf die Gegenfahrspur und schrammte dort an den Leitplanken entlang. Von diesen wurde er wieder auf die Fahrbahn abgewiesen, wo er mit seinem Wagen frontal in einen entgegenkommenden VW Golf eines 54-Jährigen krachte. Obwohl der Unfallverursacher und seine beiden Mitfahrer im Alter von 20 und 26 Jahren nicht angegurtet waren, bleiben diese unverletzt. Der Fahrer des Golfs erlitt leichte Verletzungen, die vom Rettungsdienst vor Ort versorgt werden konnten. Beide Autos an denen wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von insgesamt etwa 10.000 Euro entstanden war, mussten abgeschleppt werden. Der Führerschein des 20-Jährigen wurde noch an Ort und Stelle beschlagnahmt. (cw)

Reutlingen-Mittelstadt (RT): Streitigkeiten

Zu Streitigkeiten in einer Gemeinschaftsunterkunft in der Straße Zum Hochbuchwasen wurde die Polizei am Sonntagabend gerufen. Kurz vor 20 Uhr waren dort aus noch ungeklärter Ursache sechs Bewohner aneinandergeraten. Im Verlauf der zunächst verbal geführten Auseinandersetzung soll es auch zu Handgreiflichkeiten gekommen. Ernstlich verletzt wurde nach derzeitigen Erkenntnissen niemand. Das Polizeirevier Reutlingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Weilheim (ES): Alkoholisiert ohne Führerschein Unfall verursacht und geflüchtet

Wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung ermittelt das Polizeirevier Kirchheim gegen einen 17-Jährigen, der in der Nacht zum Montag einen Unfall verursacht haben und geflüchtet sein soll. Den derzeitigen Erkenntnissen zufolge befuhr der Jugendliche gegen 2.50 Uhr mit einem Fiat Ducato den Uhlandweg und prallte dort gegen einen geparkten BMW. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, fuhr er weiter. Dank eines Zeugen konnte er kurze Zeit später angehalten und kontrolliert werden. Bei der Kontrolle stellten die Polizeibeamten fest, dass der Unfallverursacher zum einen minderjährig und nicht im Besitz eines Führerscheins ist und zum anderen zudem deutlich alkoholisiert war. Ein Alkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von rund drei Promille, weshalb der junge Mann eine Blutprobe über sich ergehen lassen musste. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von etwa 8.000 Euro. (sm)

Altbach (ES): Bargeld gefordert

Wegen des Verdachts der schweren räuberischen Erpressung muss sich ein 16-Jähriger verantworten, der am Sonntagabend versucht haben soll, eine junge Frau zu überfallen. Die 24-jährige Frau war gegen 20.20 Uhr zu Fuß im Friedrich-Krupp-Weg unterwegs, als sie von einem zunächst Unbekannten von hinten angegriffen und mit einem Messer bedroht wurde. Der Maskierte forderte Bargeld, welches die Frau aber nicht dabei hatte. Sie verwickelte den Angreifer in ein Gespräch, sodass dieser seine Maske abnahm und nachfolgend die Flucht ergriff. Im Verlauf einer sofort nach der Alarmierung eingeleiteten Fahndung konnte der tatverdächtige 16-Jährige wenig später angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Seine Maske und das Messer wurden sichergestellt. Nach der Durchführung der erforderlichen kriminalpolizeilichen Maßnahmen wurde er seinen Eltern überstellt. Ihn erwartet jetzt eine entsprechende Anzeige bei der Staatsanwaltschaft. (cw)

Esslingen (ES): Mehrfach in die Leitplanken

Ein medizinisches Problem könnte den polizeilichen Ermittlungen zufolge die Ursache für einen schadensträchtigen Verkehrsunfall sein, der sich am Sonntagnachmittag auf der B 10 zwischen den Ausfahrten Deizisau und Sirnau ereignet hat. Ein 82-Jähriger war gegen 13.30 Uhr mit seinem 1er BMW auf der Bundesstraße in Richtung Stuttgart unterwegs, als er zwischen den beiden Ausfahrten zunächst nach rechts von der Fahrbahn abkam. Dort schrammte er auf einer Strecke von mehreren hundert Metern an den rechten Leitplanken entlang, bevor er seinen Wagen auf dem Standstreifen zum Stehen brachte. Ein Toyoto-Fahrer und ein Peugeot-Fahrer erkannten die Notsituation des Seniors, hielten auf dem Standstreifen vor dem BMW an und stiegen aus um Erste Hilfe zu leisten. Als sie an das Fahrzeug herantraten, beschleunigte der 82-Jährige plötzlich und schob den Toyota auf den Peugeot auf, fuhr in Schlangenlinien auf die Fahrbahn und krachte dort in die Mittelleitplanken, bevor er seinen BMW auf dem rechten Fahrstreifen anhalten konnte. Verletzt wurde zum Glück niemand. Ein Rettungswagen brachte den Senior zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt etwa 18.000 Euro geschätzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste der rechte Fahrstreifen der Bundesstraße zeitweise gesperrt werden, was zu entsprechenden Verkehrsbehinderungen geführt hat. (cw)

Bissingen/Teck (ES): Radler übersehen

Schwer verletzt wurde ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag in der Alten Weilheimer Straße. Ein 87-Jähriger wollte gegen 14.45 Uhr auf Höhe eines Vereinsheimes mit seinem Fiat rückwärts ausparken. Dabei übersah er einen 51 Jahre alten Radfahrer, der mit seinem Rennrad auf dem landwirtschaftlichen Beiweg heranfuhr. Bei der nachfolgenden Kollision stürzte der Radler, wobei er so schwer verletzt wurde, dass er vom Rettungsdienst in Krankenhaus gebracht werden musste. (cw)

Wendlingen (ES): Pferd mit Reiterin gestürzt

Ein Unfall, bei dem sich ein Pferd und seine Reiterin verletzt haben, hat sich am Sonntagnachmittag im Hohlweg ereignet. Kurz vor 16.30 Uhr ritt eine 15-Jährige mit ihrem Pferd auf einem Wiesenweg, als sich das Tier vermutlich am Geräusch einer Drohne erschrak und unkontrolliert losgaloppierte. Dabei rutschte es nach rechts in den Graben und stürzte. Die Reiterin wurde beim Sturz den ersten Erkenntnissen zufolge leicht verletzt und vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Da das seitlich auf dem Rücken liegende Pferd nicht mehr selbstständig aufstehen konnte, eilte die Feuerwehr zu Hilfe und drehte es, sodass es wieder auf die Beine kam. Es wurde von einem Tierarzt behandelt. (sm)

Esslingen (ES): Mit Waffe gedroht

Unter anderem wegen des Verdachts der Bedrohung ermittelt das Polizeirevier Esslingen gegen einen 29-Jährigen, der am Samstagabend in Mettingen einen Polizeieinsatz ausgelöst hat. Nach aktuellem Ermittlungsstand soll der Mann gegen 18 Uhr auf Höhe eines Discounters in der Obertürkheimer Straße eine Pistole auf einen vorbeifahrenden 42-Jährigen gerichtet und diesen zudem beleidigt haben. Nachdem der Autofahrer die Polizei verständigt hatte, rückten mehrere Streifenwagenbesatzungen aus. Der Tatverdächtige konnte von den Beamten noch in der Nähe angetroffen werden. Eine Pistole konnten die Polizisten in der Folge nicht auffinden. Die Ermittlungen des Polizeireviers Esslingen dauern an. (mr)

Aichtal (ES): Pkw in Neuenhaus angegangen

In der Straße Im Grörach in Neuenhaus ist am Wochenende ein Pkw-Aufbrecher zugange gewesen. In der Zeit zwischen Samstag, 20.30 Uhr, und Sonntag, 7.15 Uhr, schlug der Täter an einem Mercedes eine Seitenscheibe ein und gelangte so ins Innere des Fahrzeugs. Dort baute er das Lenkrad fachmännisch aus und entwendete ebenso Bargeld aus der Mittelkonsole. Auch zu einem Porsche verschaffte sich der Unbekannte Zutritt, wobei er an diesem Wagen den Airbag ausbaute und mitnahm. Das Polizeirevier Nürtingen ermittelt. (mr)

Ostfildern (ES): Ohne Führerschein Unfall verursacht

Ein Autofahrer, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, hat am Samstagnachmittag in Nellingen einen Verkehrsunfall verursacht. Den derzeitigen Ermittlungen zufolge bog der 28-Jährige mit einem VW Passat gegen 17.40 Uhr von der Denkendorfer Straße herkommend entgegen der Einbahnstraße in die Wilhelmstraße ein und kollidierte hierbei mit dem Heck eines VW Multivan einer 36 Jahre alten Frau, die gerade rückwärts aus einer Hofeinfahrt ausparkte. Anschließend streifte der Passat noch einen geparkten VW Golf. Da die hinzugerufenen Beamten beim Unfallverursacher nicht nur auf die fehlende Fahrerlaubnis aufmerksam wurden, sondern auch auf Anzeichen einer mutmaßlichen Beeinflussung von Alkohol oder Betäubungsmitteln, musste der 28-Jährige noch eine Blutprobe abgeben. Sein Pkw wurde abgeschleppt. Insgesamt schätzt die Polizei den Blechschaden auf 8.000 Euro. (mr)

Balingen (ZAK): Hochwertiges Werkzeug gestohlen

In der Beckstraße hat sich in den vergangenen Tagen ein Krimineller an einem Baucontainer zu schaffen gemacht. Der Täter brach in der Zeit zwischen Samstag, sieben Uhr, und Montag, sieben Uhr, das Vorhängeschloss des Containers auf und entwendete daraus unter anderem ein Lasergerät und zwei Bohrhammer des Herstellers Hilti sowie mehrere dazugehörige Akkus und Ladegeräte. Der Wert der Gegenstände beträgt mehrere tausend Euro. Das Polizeirevier Balingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (mr)

Balingen (ZAK): Gas- und Bremspedal verwechselt

Weil er eigenen Angaben zufolge die Pedale an seinem Auto verwechselt hat, ist ein 33-Jähriger am Sonntagabend auf einem Parkplatz in der Albrechtstraße gegen einen Baum geprallt. Gegen 23.45 Uhr krachte der Mann mit seinem VW Golf beim Ausparken frontal gegen den Baum, nachdem er versehentlich Gas gegeben hatte. Glücklicherweise blieb er hierbei unverletzt. Sein Auto, an dem wirtschaftlicher Totalschaden von rund 5.000 Euro entstanden war, musste abgeschleppt werden. (sm)

Hechingen (ZAK): Betrunken in die Leitplanke

Deutlich betrunken war ein 42-Jähriger, der am Sonntagabend auf der K7108 einen Verkehrsunfall verursacht hat. Der Mann war gegen 19.45 Uhr auf der Kreisstraße aus Boll kommend unterwegs und wollte in die Zollernstraße einbiegen. Dabei kam er nahezu ungebremst nach links auf die dortige Mittelverkehrsinsel ab und schanzte über eine Fußgängerfurt. Nachfolgend durchschlug der Pkw die am Fahrbahnrand angebrachte Leitplanke, ehe er eine Böschung hinunterstürzte und dort zum Stillstand kam. Noch vor Eintreffen der alarmierten Feuerwehr, die mit insgesamt 26 Einsatzkräften vor Ort war, konnten sich die Insassen aus eigener Kraft aus dem Auto befreien. Bei der anschließenden Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der Fahrer nach Alkohol roch. Eine entsprechende Überprüfung ergab einen vorläufigen Wert von über 1,8 Promille. Er musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und sieht nun einer Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft entgegen. Sein Fahrzeug, an dem wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von circa 25.000 Euro entstand, wurde abgeschleppt. Der Fahrer und sein 50 Jahre alter Beifahrer blieben nach Untersuchung durch den Rettungsdienst unverletzt. (db)

Rückfragen bitte an:

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Simone Mayer (sm), Telefon 07121/942-1108

Dominik Bok (db), Telefon 07121/942-1115

Polizeipräsidium Reutlingen

Telefon: Mo. – Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111
außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224
E-Mail:reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal