Reutlingen (ots) – Münsingen (RT): In Schnellgaststätte eingebrochen (Zeugenaufruf)

Vermutlich durch eine Polizeistreife gestört wurden drei Unbekannte, die am frühen Montagmorgen in eine Schnellgaststätte in der Robert-Bosch-Straße eingebrochen sind. Gegen zwei Uhr entdeckte eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Münsingen im Bereich der Gaststätte drei schwarz gekleidete und vermummte Personen, die unmittelbar die Flucht ergriffen, als sie die Polizeibeamten erkannten. Eine sofort eingeleitete Fahndung, in die neben mehreren Streifenwagen auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt worden war, verlief bislang erfolglos. Wie sich herausstellte, hatte sich das Trio über eine Türe gewaltsam Zutritt zum Gebäude verschafft und anschließend das Büro durchwühlt. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Das Kriminalkommissariat Reutlingen hat mit Unterstützung von Spurensicherungsspezialisten der Kriminaltechnik die Ermittlungen aufgenommen.
Zeugen die im Bereich der Robert-Bosch-Straße verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07381/9364-0 beim Polizeirevier Münsingen zu melden. (cw)

Pfronstetten (RT): Motorradfahrer mit Reh kollidiert

Schwere Verletzungen hat sich ein Motorradfahrer am Sonntagnachmittag bei der Kollision mit einem Reh zugezogen. Der 32 Jahre alte Biker war mit seiner Suzuki kurz nach 15 Uhr auf der K 6747 von Ehestetten nach Aichelau unterwegs, als in einer leichten Linkskurve zwei Rehe die Fahrbahn überquerten. Der Motorradfahrer stieß mit einem der Tiere zusammen und stürzte zu Boden. Er musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. An seiner Maschine dürfte Totalschaden in Höhe von zirka 7.000 Euro entstanden sein. Das Reh wurde tödlich verletzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Kreisstraße für rund eine Stunde voll gesperrt. (mr)

Bad Urach (RT): Motorradfahrer gestürzt

Mit Verletzungen noch unbekannten Ausmaßes musste ein 38-jähriger Motorradfahrer nach einem Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag auf der L 249 ins Krankenhaus gebracht werden. Der Biker war gegen 15.50 Uhr auf der Landesstraße von Bad Urach in Richtung Sirchingen unterwegs. In einer Linkskurve, kurz vor dem Ortseingang Sirchingen, verlor er nach ersten Erkenntnissen aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über seine Aprilia und kam nach rechts auf den unbefestigten Randstreifen. Dort stürzte der der 38-Jährige. Seine Maschine prallte gegen einen Leitpfosten und wurde im Anschluss ausgehebelt. Erst einige Meter weiter kam sie in einem Wiesenstück auf und schlitterte noch gegen einen Baum. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro. Das Motorrad war nicht mehr fahrbereit. (rn)

Esslingen (ES): Auseinandersetzung

Zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen drei Bekannten ist es am Sonntagabend in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Eugen-Bolz-Straße gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen gerieten zwei alkoholisierte 28 und 37 Jahre alte Männer sowie eine 36-jährige Frau gegen 19.45 Uhr zunächst in einen Streit, der in Handgreiflichkeiten mündete. Dabei soll offenbar auch eine Pfanne zum Einsatz gekommen sein. Zwischenzeitlich alarmierte Polizeibeamte nahmen den nach ersten Erkenntnissen leicht verletzten 28-Jährigen daraufhin vorläufig fest. Er wurde nach Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen am Montagmorgen wieder auf freien Fuß gesetzt. Sein 37-jähriger Kontrahent wurde nach notärztlicher Erstversorgung in eine Klinik gebracht. Die 36 Jahre alte Frau blieb nach derzeitigem Kenntnisstand unverletzt. Der Polizeiposten Oberesslingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (rn)

Weilheim/ Teck (ES): Küchenbrand

Zum einem Brand in der Küche einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Baintstraße sind Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei am Sonntagnachmittag ausgerückt. Gegen 15.30 Uhr war dort bei der Essenszubereitung offenbar zunächst Fett und in der Folge die Dunstabzugshaube in Brand geraten. Alarmierten Zeugen gelang es, den in Flammen stehenden Topf vom Herd zu nehmen und die übrigen Bewohner zum Verlassen des Hauses aufzufordern. Dabei zog sich ein 32-Jähriger Verbrennungen zu. Die Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 23 Feuerwehrleuten zum Brandort ausgerückt war, löschte den Brand. Der Rettungsdienst, der mit drei Fahrzeugen und einem Notarzt vor Ort war, kümmerte sich um fünf weitere Leichtverletzte, die eine Rauchgasvergiftung erlitten hatten. Zwei der Personen mussten zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 15.000 Euro. Die betroffene Wohnung ist vorübergehend nicht bewohnbar. (rn)

Denkendorf (ES): Drei Verletzte bei Auffahrunfall

Drei Leichtverletzte und ein Blechschaden in Höhe von schätzungsweise 20.000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Sonntagnachmittag auf der L 1204. Eine 44-jährige Peugeot-Lenkerin befuhr kurz nach 14 Uhr die Landesstraße von Denkendorf herkommend in Richtung Deizisau. Auf Höhe einer Bäckerei erkannte die Frau zu spät, dass ein vorausfahrender 60-Jähriger seinen Toyota verkehrsbedingt abgebremst hatte und fuhr heftig auf. Der Toyota-Fahrer sowie seine beiden Mitfahrerinnen im Alter von 58 und 60 Jahren wurden beim Aufprall nach derzeitigem Kenntnisstand leicht verletzt. Der Rettungsdienst musste jedoch nicht hinzugezogen werden. Beide Pkw waren nicht mehr fahrtauglich und wurden abgeschleppt. (mr)

Gomaringen (TÜ): Mit Mountainbike schwer gestürzt

Schwer gestürzt ist eine 81-Jährige am Sonntagnachmittag mit ihrem Mountainbike in Gomaringen. Die Seniorin befuhr kurz nach 14 Uhr die Alteburgstraße und kam dabei aus noch ungeklärter Ursache alleinbeteiligt zu Fall. Aufgrund ihrer schweren Verletzungen musste die Frau im Anschluss vom Rettungsdienst in eine Klinik eigeliefert werden. (mr)

Tübingen (TÜ): Von Waveboard gestürzt

Alleinbeteiligt gestürzt und dabei schwer verletzt hat sich eine Waveboard-Fahrerin am Sonntagabend in Tübingen. Kurz nach 18 Uhr war die 20-Jährige mit dem Board auf der Riekertstraße unterwegs und kam dabei auf der gepflasterten Straße zu Fall. Der Rettungsdienst brachte sie nach notärztlicher Behandlung in eine Klinik. (rn)

Burladingen (ZAK): Mit Fahrzeug überschlagen

Nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen hat ein Pkw-Lenker beim Überschlag mit seinem Fahrzeug am Sonntagabend auf der B 32 erlitten. Der 20-Jährige befuhr mit seinem Ford gegen 18.40 Uhr die Bundesstraße von Hausen im Killertal in Richtung Burladingen. Dabei kam er aus noch unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort überschlug sich der Wagen und blieb auf der Beifahrerseite liegen. Der 20-Jährige wurde nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Sein Wagen musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.000 Euro. (rn)

Haigerloch (ZAK): Von der Fahrbahn abgekommen

Nicht angepasste Geschwindigkeit ist den Ermittlungen der Verkehrspolizei zufolge die Ursache für einen Verkehrsunfall, den ein 18-Jähriger am Sonntagabend auf der L 390 zwischen Gruol und Heiligenzimmern verursacht hat. Der Fahranfänger war gegen 20.20 Uhr mit seinem 1er BMW auf der Landesstraße von Gruol herkommend unterwegs. In einer Linkskurve verlor er die Kontrolle über seinen Wagen und kam zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab. Im weiteren Verlauf schleuderte der BMW wieder zurück auf die Fahrbahn und knallte in die linken Leitplanken wo er zum Stehen kam. Der Unfallverursacher und sein 19 Jahre alter Beifahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte sie anschließend zur Untersuchung ins Krankenhaus. Der BMW war nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass er von einem Abschleppdienst geborgen werden musste. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt etwa 10.000 Euro geschätzt. (cw)

Straßberg (ZAK): Kollision unter Motorradfahrern

Auf der L 453 sind am Sonntagmittag zwei Motorradfahrer zusammengestoßen. Ein 51-Jähriger war gegen 12.30 Uhr mit seiner BMW von Kaiseringen nach Frohnstetten unterwegs und geriet in einer scharfen Rechtskurve in den Gegenverkehr. Dort prallte er mit seinem Vorderrad gegen das linke Heck eines entgegenkommenden Bikers. Beide Männer kamen daraufhin zu Fall. Während der Unfallverursacher keine Blessuren davontrug, zog sich der 53-Jährige Verletzungen zu, die in der Folge im Krankenhaus behandelt werden mussten. Beide Motorräder wurden abgeschleppt. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. (mr)

Rückfragen bitte an:

Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen

Telefon: Mo. – Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111
außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224
E-Mail:reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal