Reutlingen (ots) –

Diebe auf Fahrradmesse unterwegs

Diebe waren im Laufe des Sonntags auf der Fahrradmesse „BIKE & more“ auf einem Firmengelände in der Max-Planck-Straße unterwegs. In der Zeit zwischen elf Uhr und 18 Uhr entwendeten die Unbekannten an sechs Verkaufsständen von mindestens zwölf E-Bikes die Fahrraddisplays der Marke Bosch, die zum Starten notwendig sind. Weiterhin ließen sie ein E-Bike der Marke HAIBIKE mitgehen. Der Wert des Diebesguts dürfte sich auf über 10.000 Euro belaufen. Das Polizeirevier Reutlingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (ms)

Lichtenstein (RT): Motorradfahrer gestürzt

Ersten Erkenntnissen nach leichte Verletzungen hat sich ein Motorradfahrer beim Sturz von seiner Maschine am Sonntagnachmittag zugezogen. Der 24-Jährige war mit einer Kawasaki kurz vor 16 Uhr auf der K 6732, der Zufahrtsstraße zum Schloss Lichtenstein, unterwegs. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam der Biker in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte von seinem Zweirad. Der junge Mann wurde mit einem Rettungswagen zur medizinischen Versorgung seiner Verletzungen in eine Klinik gebracht. An dem Motorrad war ein Schaden in Höhe von zirka 3.000 Euro entstanden. Es musste von einem Abschleppwagen abtransportiert werden. (ms)

Sonnenbühl (RT): Kleines Kind auf Freizeitgelände verletzt

Ein kleines Kind ist ersten Ermittlungen nach durch einen Stromschlag am Samstagnachmittag auf dem Gelände eines Freizeitbetriebs bei Erpfingen verletzt worden. Das zweieinhalb Jahre alte Mädchen befand sich gegen 17.15 Uhr auf einem Bungee-Trampolin „Easy Jumper“, als es aus bislang ungeklärten Gründen beim Berühren einer Metallstütze einen Stromschlag erlitten haben dürfte. Als sich der Vater um seine Tochter kümmerte und sie von dem Spielgerät wegholte, verspürte er ebenfalls einen Stromschlag. Nach einer notärztlichen Erstversorgung vor Ort wurde das Mädchen mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht und zur Beobachtung stationär aufgenommen. Ein vorsorglich vor Ort gelandeter Rettungshubschrauber musste nicht eingesetzt werden. Der Betrieb an dem Spielgerät wurde sofort eingestellt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Sachverständiger mit der Erstellung eines Gutachtens beauftragt. Hierzu wurde das Trampolin abmontiert, mit einem Abschleppwagen abtransportiert und sichergestellt. Der Arbeitsbereich Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Reutlingen hat die Ermittlungen zur Ursache übernommen. (ms)

Reutlingen (RT): Mit S-Pedelec gestürzt

Verletzungen noch unbekannten Ausmaßes hat sich ein S-Pedelec-Fahrer beim Sturz von seinem Bike in der Burgstraße zugezogen. Der 36-Jährige war gegen 22.40 Uhr dort unterwegs, als er alleinbeteiligt zu Fall kam. Er wurde vom Rettungsdienst vor Ort untersucht und anschließend ins Krankenhaus gebracht. (sm)

Lichtenstein (RT): Aufgefahren und aufgeschoben

Ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen hat sich am Sonntagabend in Unterhausen ereignet. Kurz nach 19.30 Uhr befuhr ein 26-Jähriger mit seinem Opel Corsa die Wilhelmstraße und bemerkte nicht, dass eine vorausfahrende 56 Jahre alte Frau mit ihrem Ford Focus an einer Rot zeigenden Ampel anhalten musste. Nahezu ungebremst krachte er in ihr Heck, wodurch der Ford auf den vor ihr an der Ampel wartenden VW Touran eines 54 Jahre alten Mannes aufgeschoben wurde. Die Fordlenkerin zog sich durch den Aufprall leichte Verletzungen zu und begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung. Bei der Unfallaufnahme ergaben sich Anhaltspunkte, dass der Unfallverursacher Betäubungsmittel und Alkohol konsumiert haben könnte. Ein erster Test ergab einen Alkoholwert von deutlich über einem Promille, weshalb er eine Blutprobe und auch seinen Führerschein abgeben musste. An allen drei Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 9.000 Euro. Der Corsa musste abgeschleppt werden. (sm)

Metzingen (RT): Unfall nach Überholen im Überholverbot

Nach einem Verkehrsunfall mit fünf beteiligten Fahrzeugen am Sonntagabend musste die B28 voll gesperrt werden. Gegen 21.50 Uhr fuhr eine 21-Jährige mit ihrem 1er-BMW auf der Bundesstraße in Fahrtrichtung Bad Urach. Am Übergang von vier auf zwei Fahrstreifen überholte sie trotz Überholverbotes und über die Sperrfläche den BMW X5 eines 62 Jahre alten Mannes und streifte diesen hierbei. In der Folge kollidierte sie zunächst mit dem entgegenkommenden Tesla eines 41-jährigen Mannes, der dadurch in seiner Fahrtrichtung nach rechts abgewiesen wurde, mit der Leitplanke kollidierte und auf dem Standstreifen zum Stehen kam. Einen hinter dem Tesla fahrenden Smart einer 30-Jährigen streifte die Unfallverursacherin ebenfalls noch, bevor sie in den BMW X5, der sich nachdem er gestreift worden war, um die eigene Achse gedreht hatte und nun wieder in Fahrtrichtung Bad Urach auf der Fahrbahn stand, krachte. Die Mercedes E-Klasse eines 21 Jahre alten Mannes wurde durch umherfliegende und auf der Straße liegende Fahrzeugteile beschädigt. Den ersten Erkenntnissen zufolge verletzte sich nur die 21-jährige Unfallverursacherin leicht. Sie wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Die beiden BMW und der Tesla mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf etwa 30.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr, die ebenfalls zur Unfallstelle ausgerückt war, leuchtete diese aus und säuberte die Fahrbahn. Gegen 23.45 Uhr konnte die Sperrung der B28 aufgehoben werden. (sm)

Dettingen (RT): Unfall auf Radweg (Zeugenaufruf)

Zeugen zu einem Unfall auf dem Radweg zwischen Dettingen und Neuhausen am frühen Sonntagabend sucht das Polizeirevier Metzingen. Vier Kinder bzw. Jugendliche waren gegen 18.15 Uhr mit ihren Fahrrädern dort unterwegs, als sich von hinten eine E-Bike-Fahrerin genähert und sie aufgefordert haben soll, Platz zu machen. Eine 12-Jährige geriet daraufhin auf den unbefestigten Fahrbahnrand, verlor das Gleichgewicht und stürzte beim Wiedereinscheren über die Asphaltkante. Eine ebenfalls 12-Jährige kollidierte noch mit der Gestürzten. Beide Mädchen zogen sich hierbei Verletzungen zu. Zeugen des Unfalls, insbesondere auch eine entgegenkommende Familie, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07123/924-0 zu melden. (sm)

Wannweil (RT): Auf Dach gelandet

Leichte Verletzungen hat ein 22-Jähriger bei einem Verkehrsunfall am Sonntagabend in der Kusterdinger Straße erlitten. Er war kurz nach 21 Uhr mit seinem Smart dort unterwegs und wollte an einem geparkten Opel Corsa vorbeifahren. Laut eigenen Angaben aufgrund einer Unachtsamkeit des 22 Jahre alten Mannes geriet der Smart ins Schleudern, überschlug sich und kam auf dem Dach zum Liegen. Der Mann konnte selbstständig aus seinem Wagen steigen. Nach einer Erstversorgung vor Ort wurde er vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Der Smart und auch der geparkte Opel mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden steht noch nicht fest. Die Feuerwehr war ebenfalls zur Unfallstelle ausgerückt. (sm)

Pliezhausen-Rübgarten (RT): Fußball und Hula-Hoop-Reifen gestohlen

Aus einer Holzhütte auf dem Grundstück einer Grundschule in der Wildenaustraße ist am Wochenende ein orangefarbener Fußball und ein Hula-Hoop-Reifen gestohlen worden. In der Zeit zwischen Freitagnachmittag und Sonntag, 10.20 Uhr, verschaffte sich ein bislang Unbekannter gewaltsam Zutritt zu der Hütte, in der Spielgeräte aufbewahrt werden. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurden keine weiteren Gegenstände gestohlen. Der angerichtete Sachschaden in Höhe von 500 Euro übersteigt den Wert des Diebesguts damit bei Weitem. (sm)

Sonnenbühl (RT): Beim Wenden nicht aufgepasst

Ein Auto musste nach einem Verkehrsunfall am Sonntagvormittag auf der L382 abgeschleppt werden. Kurz vor 10.30 Uhr befuhr eine 41 Jahre alte Frau die Landesstraße mit ihrem Hyundai von Erpfingen kommend in Fahrtrichtung Undingen. An der Einmündung eines landwirtschaftlichen Weges fuhr sie nach rechts von der Fahrbahn ab, um zu wenden. Beim Weiterfahren übersah sie den von hinten kommenden Jeep einer 39-Jährigen. Diese wich, um einen Zusammenstoß zu verhindern, nach links über die Gegenfahrbahn aus und schanzte über einen Entwässerungsgraben am Fahrbahnrand. Auf einem landwirtschaftlichen Weg kam sie zum Stehen. Sie verletzte sich glücklicherweise nicht. Der an ihrem Jeep entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. (sm)

Reutlingen (RT): Gegen Hauseck geprallt

Eine medizinische Ursache könnte den ersten polizeilichen Ermittlungen zufolge zu einem schadensträchtigen Verkehrsunfall geführt haben, der sich am Sonntagmittag in der Gomaringer Straße ereignet hat. Ein 39-Jähriger war gegen 12.30 Uhr mit seinem Mercedes Vito auf der Gomaringer Straße in Richtung Hohe Straße unterwegs, als er auf gerade Strecke plötzlich nach rechts von der Fahrbahn abkam. Reaktionslos krachte er mit seinem Vito gegen eine Gebäudeecke. Der Fahrer und seine nicht angegurtete, 40 Jahre alte Beifahrerin wurden bei dem Unfall so schwer verletzt, dass sie nach notärztlicher Erstversorgung an der Unfallstelle vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden mussten. Der Mercedes war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Zur Unterstützung der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen und den notwendigen Gebäudesicherungsmaßnahmen war die Feuerwehr mit fünf Fahrzeugen und 25 Feuerwehrleuten im Einsatz. Der entstandene Sachschaden dürfte sich ersten Schätzungen zufolge auf etwa 50.000 Euro belaufen. (cw)

Münsingen (RT): Radler schwer gestürzt

Schwer gestürzt ist ein 60-jähriger Radler am Sonntagnachmittag auf der L 247 zwischen Münsingen und Marbach. Der Mann war gegen 14.45 Uhr mit seinem Rennrad auf der Landesstraße in Richtung Münsingen unterwegs. Leicht versetzt hinter ihm fuhr seine 55-jährige Begleiterin ebenfalls auf einem Rennrad. Auf Höhe der Einmündung Grafeneck bog er plötzlich und ohne rechtzeitige Ankündigung nach rechts zur Gedenkstätte ab. Seine Begleiterin konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren, sodass es zur Berührung der Fahrräder kam. Während sich die 55-Jährige auf dem Rennrad halten konnte, stürzte der 60-Jährige, wobei er so schwer verletzt wurde, dass er nach notärztlicher Erstversorgung von einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden musste. Der entstandene Sachschaden an seinem Rennrad wird auf etwa 500 Euro geschätzt. (cw)

Esslingen (ES): Motorradfahrer bei Unfall verletzt

Verletzungen bislang unbekannten Ausmaßes hat ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Sonntagvormittag erlitten. Ein 48-Jähriger war gegen 9.30 Uhr mit einem VW Passat von der K 1213 vom Jägerhaus herkommend nach links auf die K 1267 in Richtung Aichschieß abgebogen. Hierbei übersah er den von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigen 60 Jahre alten Motorradfahrer. Dieser befand sich auf dem Linksabbiegestreifen und wollte in Richtung Jägerhaus weiterfahren. Durch die Kollision stürzte der Biker auf die Fahrbahn und verletzte sich hierbei. Nach einer notärztlichen Erstversorgung vor Ort wurde er mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Seine Maschine musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich auf zirka 9.000 Euro. Zur Unterstützung war die Feuerwehr mit einem Fahrzeug und vier Einsatzkräften ausgerückt. Da Betriebsstoffe ausgelaufen waren, musste eine spezielle Kehrmaschine an die Unfallstelle anfahren. (ms)

Filderstadt (ES): In Baucontainer eingebrochen

In einen Baucontainer ist in der Nacht zum Sonntag in der Uhlberghalde eingebrochen worden. In der Zeit zwischen 19.30 Uhr und elf Uhr hebelte ein bislang unbekannter Täter den auf einem Gartengrundstück stehenden Container gewaltsam auf. Aus diesem entwendete der Unbekannte ein schwarzes Pocketbike mit goldfarbenen Anbauteilen im Wert von etwa 400 Euro. Während der Anzeigenaufnahme stellte sich heraus, dass an sechs sich in der Nähe befindlichen Gartengrundstücken die Gartentore beschädigt wurden. Aus diesen wurde ersten Erkenntnissen nach jedoch nichts gestohlen. Der angerichtete Sachschaden dürfte sich auf rund 1.000 Euro belaufen. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen aufgenommen. (ms)

Nürtingen (ES): Betrunken Unfall verursacht

Ein unter Alkoholeinfluss stehender Pkw-Lenker hat am frühen Sonntagmorgen einen Verkehrsunfall in Reudern verursacht. Der 28-Jährige war gegen sieben Uhr mit einem Ford C-Max auf der B 297 von Nürtingen herkommend unterwegs. Kurz vor dem Ortsbeginn Reudern kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr das Ortsschild sowie einen Laternenmast. Im Anschluss wurde der Wagen nach links abgewiesen, drehte sich und kam nach über 100 Metern auf dem Gehweg an der Einmündung der Zittelmannstraße zum Stehen. Da der Fahrer eine erhebliche Alkoholfahne hatte, musste er sich einer Blutentnahme unterziehen und seinen Führerschein abgeben. Der Schaden beträgt etwa 7.500 Euro. Der Ford musste abgeschleppt werden. Zur Unterstützung rückte die Feuerwehr mit einem Fahrzeug und drei Einsatzkräften aus. Da Stromkabel an dem Laternenmast freilagen, wurden Mitarbeiter der Stadtwerke verständigt. (ms)

Starzach (TÜ): Hoher Sachschaden bei Verkehrsunfall

Ein Schaden in Höhe von über 30.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag in Bierlingen entstanden. Ein 19-Jähriger befuhr mit einer Mercedes-Benz A-Klasse die Hauptstraße von Felldorf herkommend in Richtung Wachendorf. Beim Linksabbiegen in die Straße Langer Rain kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden VW T-Roc eines gleichaltrigen Mannes. Durch den Aufprall wurde der Wagen des Unfallverursachers gegen eine Hofmauer geschoben. Beide Autos waren im Anschluss nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der VW-Lenker nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist und er das Fahrzeug unbefugt in Gebrauch genommen hatte. (ms)

Albstadt (ZAK): Heftig aufgefahren

Zwei Schwerverletzte, eine Leichtverletzte und ein Sachschaden von geschätzten 35.000 Euro sind die Ursache eines Verkehrsunfalls, den ein 84-Jähriger am Sonntagnachmittag auf der L 448 zwischen Ebingen und Bitz verursacht hat. Der Mann war gegen 17.40 Uhr mit seinem Renault Capture auf der Landesstraße von Ebingen herkommend in Richtung Bitz unterwegs. Zu spät erkannte er, dass ein vorausfahrender 27-Jähriger mit seinem Toyota Aygo blinkte und seine Geschwindigkeit verlangsamte, um nach links in den Parkplatz „Steinernes Männle“ einzubiegen. Den Ermittlungen der Verkehrspolizei zufolge krachte er mit seinem Renault ungebremst ins Heck des Toyotas. Während der Unfallverursacher unverletzt blieb, wurde seine gleichaltrige Beifahrerin leicht verletzt. Der Fahrer des Toyota und seine 22-jährige Beifahrerin erlitten schwere Verletzungen. Alle drei wurden nach notärztlicher Erstversorgung an der Unfallstelle vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Beide Autos, von denen der Toyota nur noch Schrottwert haben dürfte, wurden von Abschleppdiensten geborgen. Zur Versorgung der Verletzten waren zwei Notarztfahrzeuge und fünf Rettungswagen im Einsatz. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen, der Unfallaufnahme und der erforderlichen Reinigungsarbeiten musste die Landesstraße bis etwa 19.30 Uhr teilweise komplett gesperrt werden. (cw)

Hechingen (ZAK): In Baumarkt eingebrochen

In einen Baumarkt in der Brunnenstraße ist über das vergangene Wochenende eingebrochen worden. Zwischen Samstag, 12.15 Uhr, und Montag, 6.30 Uhr, verschaffte sich der Einbrecher über eine Türe auf der Gebäuderückseite gewaltsam Zutritt zum Markt. Da dort aber nichts von Wert aufbewahrt wird, dürfte er nach bislang vorliegenden Erkenntnissen ohne Beute wieder abgezogen sein, wobei er einen Sachschaden von geschätzten 1.000 Euro hinterließ. Das Polizeirevier Hechingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Rückfragen bitte an:

Simone Mayer (sm), Telefon 07121/942-1108

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen

Telefon: Mo. – Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111
außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal