Reutlingen (ots) – Wendlingen (ES): Durch falschen Bankmitarbeiter betrogen

Einem Telefonbetrüger ist ein Ehepaar aus Wendlingen am Wochenende zum Opfer gefallen. Die über 80-jährigen Senioren bekamen am Samstag einen Anruf eines Mannes, der sich als Mitarbeiter ihres Bankinstituts ausgab. Dieser gaukelte dem Paar vor, dass Grund seines Anrufes eine erforderliche Umstrukturierung des Onlinebankings sei. Im Glauben, tatsächlich mit ihrem Geldinstitut zu sprechen, gaben die Eheleute ihre Zugangsdaten und TAN preis. In der Folge tätigte der dreiste Betrüger Überweisungen von mehreren tausend Euro vom Konto der Senioren. Die Polizei warnt: – Geben Sie niemals Kontodaten, Passwörter, PIN-Nummern oder sonstige Zugangsdaten preis – egal, wer bei Ihnen anruft. – Ihre Bank wird nie bei Ihnen anrufen und nach einer TAN fragen. – Wenn Sie Opfer eines solchen Betrugs wurden, erstatten Sie Anzeige bei der Polizei. (sm)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Weihnachtsbäume in Brand geraten

Zum Brand mehrerer Weihnachtsbäume auf einem Sammelplatz im Randweg sind Feuerwehr und Polizei in der Nacht zum Montag, gegen 22.30 Uhr, ausgerückt. Ein Unbekannter hatte die Bäume dort nach ersten Erkenntnissen auf unbekannte Weise wohl in Brand gesteckt. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr, die mit drei Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften vor Ort war, konnte ein Übergreifen auf weitere Bäume verhindert werden. Eine eingeleitete Fahndung blieb ohne Erfolg. Der Polizeiposten Leinfelden-Echterdingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (rn)

Dettingen/Teck (ES): Nicht aufgepasst und aufgefahren

Unachtsamkeit und nicht ausreichender Sicherheitsabstand dürften die Ursachen für einen Verkehrsunfall sein, der sich am Montagmorgen auf der B 465 ereignet hat. Eine 31-Jährige war gegen 7.15 Uhr mit ihrem Audi A5 auf der Bundesstraße in Richtung Kirchheim unterwegs. Zu spät erkannte sie, dass an der Ampel an der Abzweigung zur K 1250 ein vorausfahrender 58-Jähriger mit seinem VW Passat bremsen und anhalten musste. Sie krachte mit so großer Wucht ins Heck des Passat, dass dieser auf einen davor stehenden Dacia Sandero einer 48-Jährigen aufgeschoben wurde. Während die Dacia-Fahrerin unverletzt blieb, wurden die beiden anderen Fahrer leicht verletzt und vom Rettungsdienst ins Ärztezentrum gebracht. Der Audi und der VW waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Sachschaden an allen drei Autos wird auf insgesamt etwa 15.000 Euro geschätzt. (cw)

Kirchheim/Teck (ES): Gegen Baum gekracht

Nicht angepasste Geschwindigkeit und Sommerreifen sind den polizeilichen Ermittlungen zufolge die Ursachen für einen schadensträchtigen Verkehrsunfall, der sich am Sonntagabend auf der B 297 ereignet hat. Ein 54-Jähriger war gegen 18.20 Uhr mit seinem Dodge auf der Bundesstraße von Reudern in Richtung Kirchheim unterwegs. Etwa 300 Meter vor der Zufahrt zu den Bürgerseen verlor er auf der leicht rutschigen Fahrbahn die Kontrolle über seinen trotz der Minusgrade noch mit Sommerreifen ausgerüsteten Wagen. Er kam nach links von er Fahrbahn ab, rutschte mehrere hundert Meter über eine Wiese, bevor sich der Dodge um 180 Grad drehte und gegen einen Baum krachte. Verletzt wurde zum Glück niemand, der entstandene Sachschaden fiel mit geschätzten 50.000 Euro allerdings beträchtlich aus. (cw)

Tübingen (TÜ): In querstehenden Unfall-Pkw gefahren (Zeugenaufruf) Nachtrag zur Pressemeldung vom 09.01.2021/11.10 Uhr

Zu dem Verkehrsunfall, der sich am Freitagabend, gegen 22.25 Uhr, auf der B 28, am sogenannten „Knoten Weilheim“ ereignet hat, sucht die Verkehrspolizei Tübingen nach Zeugen. Insbesondere werden Ersthelfer gesucht, die bereits vor Ort waren, als wie berichtet, ein 25-Jähriger mit seinem Mazda in den bereits verunfallten und querstehenden Opel geprallt war. Verkehrspolizei Tübingen, Telefon 07071/972-8660. (cw)

Tübingen (TÜ): Heftig aufgefahren

Zwei Leichtverletzte und ein Sachschaden von etwa 15.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagmorgen auf der B 27 in Höhe der Ausfahrt Tübingen-Derendingen ereignet hat. Eine 58-Jährige war gegen 5.40 Uhr mit ihrem 3er BMW auf der linken Spur der Bundesstraße in Richtung Tübingen unterwegs, als ihr Wagen aufgrund einer Panne auf der linken Spur liegen blieb. Zuvor hatte die Fahrerin noch vergeblich versucht, auf die rechte Spur zu wechseln, was aber aufgrund des Verkehrsaufkommens nicht mehr möglich war. Ein hinter ihr fahrender 60-Jähriger erkannte die Situation und hielt mit seinem BMW X3 hinter dem Pannenfahrzeug. Eine nachfolgende 52-Jährige reagierte zu spät und krachte mit ihrer Mercedes E-Klasse mit so großer Wucht ins Heck des BMW, dass dieser noch auf das Pannenfahrzeug aufgeschoben wurde. Die Mercedes-Fahrerin und der Fahrer des BMW X3 wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Beide wurden vom Rettungsdienst zur Untersuchung und ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Alle drei Fahrzeuge waren nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. (cw)

Bitz (ZAK): In Einkaufsmarkt eingebrochen

In einen Einkaufsmarkt in der Harthauser Straße sind Unbekannte über das vergangene Wochenende eingebrochen. Den bisherigen Erkenntnissen zufolge verschafften sich die Einbrecher in der Nacht von Samstag auf Sonntag gewaltsam Zutritt zum Gebäude, brachen dort einen Tresor auf und plünderten ihn aus. Mit ihrer Beute von noch nicht bekanntem Wert machten sie sich anschließend unerkannt aus dem Staub. Die Kriminalpolizei hat mit Unterstützung von Spurensicherungsspezialisten die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Albstadt-Ebingen (ZAK): Nach Verkehrsunfall in Klinik verstorben

Nachtrag zur Pressemeldung vom 17.12.2020, 00.25 Uhr – Zwei Schwerverletzte bei Kollision

Der 87-jährige Mann, der am 16.12.2020 bei einem schweren Verkehrsunfall verletzt worden war, ist am Sonntag, 10.01.2021, an seinen durch den Unfall erlittenen Verletzungen verstorben.

Wie bereits berichtet, war der 87-jährige Fahrer eines Pkw Peugeot am 16.12.2020 um 17.17 Uhr auf der L 448 von Bitz in Fahrtrichtung Ebingen unterwegs gewesen. Aus ungeklärter Ursache war er auf die Gegenfahrspur geraten und mit einem entgegenkommenden Mercedes-Benz eines 52-Jährigen frontal kollidiert. (mws)

Rückfragen bitte an:

Michael Schlüssler (mws), Telefon 07121/942-1100

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103

Simone Mayer (sm), Telefon 07121/942-1108

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal