Reutlingen (ots) – Polizeieinsatz nach Auseinandersetzung am Oskar-Kalbfell-Platz

Zu einem größeren Polizeieinsatz ist es am Donnerstagnachmittag am Oskar-Kalbfell-Platz gekommen. Ersten Ermittlungen zufolge war es vor einem Wohngebäude gegen 13.45 Uhr aus bislang unbekannter Ursache zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 34-Jährigen und einem 42 Jahre alten Mann sowie einer 39-jährigen Frau gekommen, die in Handgreiflichkeiten mündete. In deren Verlauf erlitt der 34-Jährige mehrere Verletzungen und musste vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Da sich die beiden anderen Beteiligten noch vor dem Eintreffen der Polizei ins Haus zurückgezogen hatten und Zeugen Angaben, eine Schusswaffe gesehen zu haben, drangen die Beamten in entsprechender Schutzkleidung ins Gebäude ein. In einer Wohnung konnten der 42-Jährige und die 39-Jährige unverletzt angetroffen und widerstandslos vorläufig festgenommen werden. Sie wurden im Anschluss zum Polizeirevier Reutlingen gebracht. Die Ermittlungen zum Hergang und den Hintergründen der Auseinandersetzung dauern an. (ms)

Filderstadt (ES): Thermische Reaktion bei Entsorgung von Chemikalien

Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sind am Donnerstagvormittag zu einer Firma in der Heinrich-Hermann-Straße in Bonlanden ausgerückt. Dort war es gegen 11.25 Uhr beim Entsorgen von Chemikalien zu einer thermischen Reaktion gekommen. Vier zu diesem Zeitpunkt in der Nähe befindliche Mitarbeiter klagten über Atemwegsreizungen und wurden vorsorglich vom Rettungsdienst untersucht. Sie konnten anschließend bereits vor Ort wieder entlassen werden. Die Feuerwehr, die mit zwei Fahrzeugen und zwölf Einsatzkräften angerückt war, kümmerte sich um das qualmende, zwischenzeitlich ins freie gebrachte Behältnis, aus dem keine Flüssigkeit ausgetreten war. Der Arbeitsbereich Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Reutlingen hat die Ermittlungen aufgenommen. Vertreter der Gewerbeaufsicht des Landratsamts Esslingen waren ebenfalls vor Ort. (rn)

Haigerloch (ZAK): Zwei Verletzte bei Vorfahrtsmissachtung

Bei einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagvormittag infolge einer Vorfahrtsmissachtung ereignet hat, sind zwei Personen leicht verletzt worden. Eine 41-Jährige befuhr kurz vor zehn Uhr mit einem Ford die Holdergasse und bog nach links in die bevorrechtigte Binsdorfer Straße ab. Dabei kam es zur Kollision mit dem von dort kommenden Ford einer 37-Jährigen. Beide Frauen verletzten sich beim Zusammenstoß leicht. Der Rettungsdienst musste nicht hinzugezogen werden. Insgesamt beläuft sich der Blechschaden an den beiden Vans auf schätzungsweise 9.000 Euro. Der Wagen der 37-Jährigen war zudem nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. (mr)

Rückfragen bitte an:

Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen

Telefon: Mo. – Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111
außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224
E-Mail:reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal