Reutlingen (ots) –

Ofterdingen / Mössingen (TÜ):

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Tübingen
und des Polizeipräsidiums Reutlingen

Wegen des Verdachts der versuchten Brandstiftung und der Sachbeschädigung durch Brandlegung ermitteln die Staatsanwaltschaft Tübingen und der Polizeiposten Mössingen gegen einen 33-Jährigen. Dem polizeibekannten Tatverdächtigen wird zur Last gelegt, am Montagabend in der Mössinger Straße in Ofterdingen zunächst an einem Container abgelegte Altkleider angezündet und wenig später in der Daimlerstraße in Mössingen eine Mülltonne in Brand gesetzt zu haben. Zudem wird er verdächtigt, bereits am Montagmorgen für den Brand von Müll und Altkleidern an einem Container am Sportplatz in Mössingen-Belsen verantwortlich zu sein.

Am frühen Montagmorgen gegen 0.30 Uhr wurde die Polizei alarmiert, nachdem Zeugen vor einem Altkleidercontainer in der Straße Ernwiesen brennenden Müll und Altkleider festgestellt hatten. Dieses konnte von den Zeugen bis zum Eintreffen der Polizei gelöscht werden. Nachfolgende Ermittlungen ergaben erste Hinweise, die auf den 33-Jährigen deuteten. Am gleichen Abend, gegen 21.20 Uhr, wurde durch Zeugen ein weiterer Brand an einem Altkleidercontainer in Ofterdingen entdeckt. Vor Ort trafen die hinzugerufenen Polizeibeamten auf den 33-Jährigen, gegen den sich der Tatverdacht soweit erhärtete, dass er vorläufig festgenommen wurde. Der Mann wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen an seiner Wohnanschrift zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt. Kurz vor Mitternacht wurde die Polizei erneut alarmiert, nachdem es nun in der Daimlerstraße in Mössingen zum Brand einer Mülltonne gekommen war. Dabei wurde erneut der 33-Jährige entdeckt, wie er bereitgelegtes Altpapier anzündete. Er wurde noch an Ort und Stelle festgenommen. Die Mülltonne musste von der Feuerwehr gelöscht werden. Ob ein Sachschaden entstanden ist, ist noch nicht bekannt.

Der tatverdächtige syrische Staatsangehörige wurde am Dienstagnachmittag dem Haftrichter beim Amtsgericht Tübingen vorgeführt. Dieser erließ den von der Staatsanwaltschaft Tübingen beantragten Unterbringungsbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der Mann wurde in eine forensische Fachklinik eingeliefert. (cw)

Rückfragen bitte an:

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen

Telefon: Mo. – Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111
außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224
E-Mail:reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal