Rotenburg (ots) – Zeugin meldet Alkoholfahrt – Betrunkener Autofahrer mit Schreckschusswaffe bei der Kontrolle

Zeven. Eine besorgte Verkehrsteilnehmerin hat der Polizei am Donnerstagnachmittag über Notruf von einem Autofahrer berichtet, der gegen 14.30 Uhr in Schlangenlinien mit seinem Wagen auf der Kreisstraße 238 von Borchel in Richtung Abbendorf unterwegs sei. Das Fahrzeug sei bereits mehrere Male von der Straße abgekommen und auf dem Grünstreifen gefahren. Eine Streifenbesatzung der Zevener Polizei machte sich sofort auf den Weg, um die gefährliche Fahrt zu stoppen. In Zeven-Aspe kam den Beamten wenig später der gesuchte Wagen mit frischen Unfallbeschädigungen entgegen. Wie sich später herausstellte, hatte der Fahrer in Elsdorf einen Unfall verursacht. Dort war er mit zwei Betonpollern kollidiert, hatte seine Fahrt in Richtung Zeven aber fortgesetzt. Im Südring konnte die Polizei das Fahrzeug schließlich stoppen. Bei der Verkehrskontrolle bemerkten die Beamten, dass der Fahrer eine Schusswaffe in seiner Hand hielt. Die Polizisten suchten Deckung und forderten den Mann mit gezogener Pistole auf, unbewaffnet auszusteigen. Dem kam er schließlich nach. Der 44-Jährige leistete bei seiner Festnahme erheblichen Widerstand. Die Polizei musste Pfefferspray einsetzten und dem Mann Handschellen anlegen. Eine Beamtin zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Als sich der offensichtlich betrunkene Fahrer wieder beruhigt hatte, war er zu einem Atemalkoholtest bereit: mehr als 2,7 Promille. Der 44-Jährige musste eine Blutprobe abgeben und bis zu seiner Ausnüchterung am Freitagmorgen in Polizeigewahrsam bleiben. Dann durfte er die Dienststelle zu Fuß verlassen. Er wird sich wegen einer Straßenverkehrsgefährdung, einer Unfallflucht, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und eines Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten müssen.

Zwei junge Frauen bei Auffahrunfall verletzt

Ahausen. Vermutlich aus Unachtsamkeit ist eine 22-jährige Autofahrerin am Donnerstagnachmittag auf der Kreisstraße 205 in Höhe der Einfahrt zu einer Biogasanlage mit ihrem VW Polo auf den abbremsenden VW Polo einer 20-Jährigen aufgefahren. Dabei zogen sich die beiden jungen Frauen leichte Verletzungen. Ein 24-jähriger Beifahrer blieb unverletzt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund fünftausend Euro.

Junger Radfahrer verunglückt auf dem Schulweg

Scheeßel. Bei einem Sturz mit seinem Fahrrad hat sich ein 10-jähriger Radfahrer am Donnerstagmorgen verletzt. Der Junge war kurz nach 7 Uhr früh in der Straße Am Kreuzberg auf dem Weg zu seiner Schule. Dort fuhr er auf einen am Fahrbahnrand haltenden VW Golf auf. Der junge Radler zog sich Verletzungen im Gesicht und Prellungen zu. Die Polizei spricht von einem Sachschaden von etwa eintausend Euro.

E-Scooter war nicht versichert

Scheeßel. Ein 26-jähriger Mann ist am späten Donnerstagabend mit einem E-Scooter durch Scheeßel gerollert. In der Harburger Straße wurde er gegen 23.15 Uhr von einer Streifenbesatzung der Rotenburger Polizei gestoppt. Bei der Verkehrskontrolle zeigte sich, dass das kleine Trendfahrzeug nicht versichert war. Die Polizei leitete gegen den 26-Jährigen ein Strafverfahren ein.

Fahrräder aus Lagerraum gestohlen

Scheeßel. In der Nacht zum Donnerstag haben Unbekannte aus einem unverschlossenen Lagerraum am Helvesieker Weg zwei verschlossene Fahrräder gestohlen. Dabei handelte es sich um ein schwarzes Damenrad des Herstellers Rabeneick vom Typ Fancy Wellness und ein schwarzes Herrenrad der Marke Kreidler, Typ Raise RT 2. Hinweise bitte an die Polizeistation Scheeßel unter Telefon 04263/98516-0.

Schwarzangler am Bremervörder Hafen

Bremervörde. Am Donnerstagabend ist der Bremervörde Polizei ein Fall von Fischwilderei gemeldet worden. Ein Mann sitze mit seiner Angel am Bremervörder Hafenbecken. Wie sich herausstellte, hatte der 30-Jährige dafür keine Fischereierlaubnis.

Landwirtschaftliche Geräteteile aus Unterstand gestohlen

Bevern. Unbekannte haben in den zurückliegenden Tagen aus einem abgelegenen landwirtschaftlichen Unterstand an der Straße Biberdamm, einige hundert Meter hinter dem Bahnübergang in Richtung Kreisstraße 125, Teile von landwirtschaftlichen Geräten gestohlen. Von einem Heuwender und Mähwerken bauten sie zwei Kurbelwellen und ein Fahrzeugrad samt Halterung ab. Die Polizei schätzt den Schaden auf mehrere hundert Euro. Hinweise bitte an die Bremervörder Polizei unter Telefon 04761/9945-0.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal