Rotenburg (ots) – Polizei legt notorischen Ladendieben das Handwerk

Bremervörde. Nach umfangreichen Ermittlungen konnte die Bremervörder Polizei einem 46-jährigen Mann gleich mehrere Ladendiebstähle nachweisen. Am Montag vergangener Woche war der Bremerhavener von einem Mitarbeiter eines Einkaufsmarktes an der Industriestraße dabei beobachtet worden, wie er den Laden mit einem gefüllten Einkaufswagen verlassen wollte. Bezahlt hatte der Kunde dafür aber nicht. Nach einem Gerangel, bei dem der Mitarbeiter leichte Blessuren davontrug, übernahm die hinzugerufene Polizei den Fall. Bei der Durchsicht des Bildmaterials einer Überwachungskamera des Marktes konnten dem Mann noch drei weitere Ladendiebstähle zur Last gelegt werden. Die folgenden Ermittlungen ergaben zudem, dass er bereits einschlägig als Ladendieb bekannt war. Am Ende stellte sich auch noch heraus, dass der 46-Jährige unter dem Einfluss von Rauschgift stand. Ein Urintest zeigte einen Mix von THC – dem Rauschmittel von Marihuana – von Kokain und Opiaten an. Damit bestand der Verdacht, dass er seinen Wagen, mit dem er zuvor zum „Einkaufen“ aus Bremerhaven angereist war, unter Drogeneinfluss gelenkt hatte. Eine Fahrerlaubnis besitzt der 46-Jährige auch nicht. Er musste eine Blutprobe abgeben.

Wenige Tage zuvor waren ein 48 Jahre alter Mann und eine gleichaltrige Frau, beide ebenfalls aus Bremerhaven, im gleichen Markt beim Ladendiebstahl erwischt worden. Das Pärchen wollte einen Einkaufswagen mit Waren im Wert von knapp unter 800 Euro ohne dafür zu bezahlen am Kassenbereich vorbeischieben. Mitarbeiter bemerkten die Tat. Auch in diesem Fall zeigte sich auf den Aufnahmen der Überwachungskamera, dass es sich bei dem Duo nicht um Ersttäter handelte. Im April hatten beide mit der gleichen Masche Waren im Wert von 170 Euro erbeutet. Eine anschließende Durchsuchung der Wohnräume der Beschuldigten führte zum Auffinden von insgesamt 55 Flaschen Alkohol, teils noch mit Diebstahlssicherungen versehen.

Unfall auf der Kreuzung

Brockel. Bei einem Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich Hauptstraße/Kurze Straße ist am Mittwochnachmittag eine 58-jährige Autofahrerin verletzt worden. Eine 60-jährige Frau war gegen 15.30 Uhr mit ihrem Nissan in den Kreuzungsbereich eingefahren. Dabei hatte sie vermutlich den von rechts kommenden und vorfahrtberechtigten VW Tiguan, der 58-Jährigen Übersehen. Die Frau im VW zog sich leichte Verletzungen zu. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf 4.500 Euro.

15-jähriger Radfahrer nach Kollision mit Roller verletzt

Zeven. Am Mittwochmorgen ist es im Kreuzungsbereich Bremer Straße/Kanalstraße/Meyerhöfen zu einer unglücklichen Kollision eines Radfahrers und einer Rollerfahrerin gekommen. Im Vorbeifahren hatte die junge Bikerin gegen 7.30 Uhr den Vorderreifen des Rades gestreift. Der 15-Jährige kam mit seinem Fahrrad zu Fall und zog sich leichte Verletzungen zu. Er wurde im Rettungswagen in das Rotenburger Diakonieklinikum gebracht. Die 17-jährige Rollerfahrerin setzte ihre Fahrt zunächst fort, kam dann aber zur Unfallstelle zurück. Die Polizei leitete gegen sie ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Unfallflucht ein.

Zwei Einbrüche und eine Sachbeschädigung im Stadtkern

Zeven. In der Nacht zum Mittwoch sind unbekannte Täter in zwei Objekte im Zevener Ortskern eingedrungen. In der Poststraße hebelten sie eine Tür vom Haus des Handwerks auf. Im Gebäude gingen die Unbekannten weitere Türen an und durchsuchten die Räume nach möglicher Beute. Mit einer Geldkassette zogen sie weiter. In der Lindenstraße kam es zur nächsten Tat. Dort verschafften sich die Täter gewaltsam Zutritt zu einem Nagelstudio. Mit einem Sparschwein samt Inhalt machten sie sich aus dem Staub. In der gleichen Nacht kam es auf dem Grundstück des DRK-Kindergartens an der Godenstedter Straße außerdem zu einer ärgerlichen Sachbeschädigung. Unbekannte zerstörten die Plexiglasscheibe eines Gartenhauses. Möglicherwiese kommen für die Taten die gleichen Täter in Betracht.

Falscher Polizeibeamter fragt am Telefon nach Goldbarren – Seniorin legt auf

Lauenbrück. Mit einer erfundenen Geschichte haben unbekannte Täter am Mittwochnachmittag versucht, an das Geld einer 88-jährigen Frau zu kommen. Kurz nach 14 Uhr meldete sich ein angeblicher Polizeibeamter am Telefon der Seniorin. Er erzählte ihr, dass ihre Tochter bei einem schweren Verkehrsunfall eine Frau getötete habe. Im Hintergrund konnte die Angerufene eine weinende Frau hören. Für eine Kaution benötige die Tochter dringend Bargeld. Als der Anrufer die Seniorin nach Goldbarren fragte, wurde die Frau misstrauisch. Sie beendete das Gespräch und rief erst einmal ihre Kinder an.

Vandalismus auf der Pferdeweide

Rotenburg. Unbekannte haben in den zurückliegenden Tagen auf einer Pferdeweide am Sprötschenkamp eine Tränke, die Wand einer Hütte und mehrere Dachziegel zerstört. Dann warfen sie die Scherben von Bierflaschen auf die Weide. Hinweise bitte unter Telefon 04261/947-0 an die Rotenburger Polizei.

Radfahrer mit 2,8 Promille gestoppt

Zeven. Am Mittwochvormittag haben sich in der Straße Am Markt die Wege eines 54-jährigen Radfahrers und einer Streifenbesatzung der Zevener Polizei gekreuzt. Als der Mann die Beamten erblickte, kam er auf einer Verkehrsinsel auffällig ins Schwanken. Wie sich bei der Verkehrskontrolle schnell zeigte, stand der 54-Jährige deutlich unter Alkoholeinwirkung. Ein Atemalkoholtest brachte einen Wert von über 2,8 Promille zu Tage. Der Mann musste eine Blutprobe abgeben.

16-jähriger Rollerfahrer flieht vor der Polizei

Bremervörde. Ein 16-jähriger, polizeibekannter Jugendlicher hat am Mittwochnachmittag versucht, einer Verkehrskontrolle auf waghalsige Weise zu entgehen. Der junge Mann war gegen 16.30 Uhr mit etwa 80 Stundenkilometern auf einem schwarzen Roller im Stadtgebiet unterwegs. Als ihn die Beamten zur Kontrolle stoppen wollten, gab der 16-Jährige Gas. Obwohl sich einige Fußgänger am Vörder See aufhielten, brauste er mit höchster Geschwindigkeit an ihnen vorbei über das Seegelände. Trotzdem gelang es der Polizei den Flüchtenden zu ergreifen. Wie sich herausstellte, bestand für den Roller kein Versicherungsschutz. Die Polizei beschlagnahmte den Flitzer und leitete gegen den 16-Jährigen ein Strafverfahren ein.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal