Rotenburg (ots) –

Neue Versicherungskennzeichen seit 1. März Pflicht

Rotenburg/Zeven. Wer auf zwei Rädern motorisiert unter 50 Kubikzentimeter unterwegs ist, benötigt ein Versicherungskennzeichen. Ab dem 1. März 2022 dürfen Mofas, Mopeds, Roller, E-Scooter und andere Fahrzeuge mit Versicherungskennzeichen in Deutschland nur noch mit grünen Nummernschildern betrieben werden. Die blauen Kennzeichen haben an diesem Stichtag ihre Gültigkeit verloren. Wer mit ihnen weiterfährt, hat keinen Versicherungsschutz mehr und macht sich strafbar. Ein genaues Auge hat darauf auch die Rotenburger Polizei geworfen. Am Mittwochmorgen stoppte eine Streifenbesatzung die Fahrt eines 15-Jährigen auf seinem E-Scooter in der Mühlenstraße. Er war noch mit einem blauen Kennzeichen unterwegs. Ähnlich erging es einem 28-Jährigen eine Viertelstunde später in der Lindenstraße. Auch sein E-Scooter war noch mit den alten Kennzeichen ausgerüstet. Um 9 Uhr traf es eine 48-jährige Frau in der Verdener Straße: Gleiches Spiel – altes Kennzeichen! Gegen alle drei leitete die Polizei ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz ein. Aber auch andere Verkehrsteilnehmer sind davon betroffen. Beamten der Zevener Polizei fiel am Mittwochmittag ein 86-jähriger Mann auf, der mit seinem Elektromobil an der Bahnhofstraße unterwegs war. Auch an seinem Fahrzeug war noch das blaue Kennzeichen vorhanden. Die Polizei wird in den kommenden Wochen auch weiterhin ganz genau schauen, ob neue Versicherungskennzeichen an den betreffenden Fahrzeugen angebracht sind.

Wohnungseinbruch in der Dämmerung

Bremervörde/Hesedorf. Am Mittwoch zwischen 16.30 Uhr und 20.30 Uhr sind unbekannte Täter in ein Wohnhaus an der Breslauer Straße eingebrochen. Gewaltsam öffneten sie das Fenster zum Esszimmer und stiegen in die Wohnung ein. Die Einbrecher gingen auf die Suche nach Beute und fanden Schmuck und Parfum. Damit machten sie sich aus dem Staub.

Radfahrer gegen Pkw – Polizei sucht Unfallzeugen

Rotenburg. Nach einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochnachmittag in der Straße Am Kirchhof ereignet hat, sucht die Rotenburger Polizei nach möglichen Augenzeugen. Nach bisherigen Erkenntnissen soll ein 28-jähriger Radfahrer gegen 14.50 Uhr vom Radweg auf die Straße gefahren sein. Dort sei es zu einer Berührung mit dem Hyundai einer 29-Jährigen gekommen sei. Angeblich habe sich der Radler am Außenspiegel des Pkw festgehalten und sei gestürzt, als die Autofahrerin beschleunigte. Dabei zog sich der Mann leichte Verletzungen zu. Mitteilungen erbittet die Polizei unter Telefon 04261/947-0.

Falscher Microsoft-Mann am Telefon

Zeven. Eine 63-jährige Zevenerin ist am Mittwoch auf einen angeblichen Microsoft-Mitarbeiter hereingefallen. Der Mann hatte die Frau angerufen und von Problemen auf ihrem PC berichtet. Geschickt schaffte er es, dass die 63-Jährige ihm einen Fernzugriff auf den Computer gestattete. Für die Dienstleistung zahlte sie dem angeblichen IT-Experten 300 Euro in Google Play-Karten. Ob der Betrüger weiteren Schaden angerichtet hat, lässt sich noch nicht sagen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal