Rotenburg (ots) – Falsche Polizeibeamte

Rotenburg/Visselhövede – In den frühen Abendstunden des 10.07.2021 kam es durch bislang unbekannte Täter zu Anrufen bei denen sie sich als Polizeibeamte ausgaben. Die angerufenen Personen durchschauten allerdings die List, legten schnell wieder auf und erstatteten Anzeige bei der Polizei.

Berauscht unterwegs

Bremervörde – In der Nacht von Samstag auf Sonntag stoppten Beamte des Polizeikommissariats Bremervörde in der Neuen Straße eine 37-Jährige Fahrzeugführerin in ihrem VW Passat. Während der Verkehrskontrolle zeigten sich bei der Autofahrerin Anzeichen für Drogenkonsum. Ein Drogentest konnte den Eindruck der geschulten Beamten bestätigen. Die Dame stand unter dem Einfluss von Kokain. Sie musste auf der Dienststelle eine Blutprobe abgeben und durfte ihre Fahrt nicht weiter fortsetzen.

Betrunken mit E-Scooter unterwegs

Zeven – Ein betrunkener Verkehrsteilnehmer ging in der Sonntagnacht gegen 01 Uhr in der Bahnhofstraße Polizeibeamten des Kommissariats Zeven ins Netz. Der 19-Jährige war mit seinem E-Scooter unterwegs, obwohl er fast 1,5 Promille hatte. Die Beamten stellten ebenfalls Anzeichen für möglichen Drogenkonsum fest. Der Zevener gab zu, am Abend Cannabis geraucht zu haben. Die Fahrt wurde durch die Polizeibeamten beendet und er musste auf der Dienststelle eine Blutprobe abgeben.

Unfallflüchtiger unter Alkoholeinfluss

Sittensen – Am Samstagnachmittag kam es gegen 16:00 Uhr auf der Bundesautobahn 1 in Höhe der Ortschaft Sittensen zu einem Verkehrsunfall. Ein 50-Jähriger holländischer Staatsbürger war mit seinem Kleintransporter in Richtung Bremen unterwegs. Bei einem Fahrstreifenwechsel übersah er einen 34-Jährigen Osnabrücker in seinem Ford und es kam zu einer seitlichen Berührung. Da der holländische Autofahrer jedoch einfach weiterfuhr und keine Anstalten machte, die Autobahn zu verlassen, alarmierte der Osnabrücker die Polizei.
Durch eine schnell eingeleitete Fahndung konnte der Kleintransporter von Beamten der Autobahnpolizei gestellt und kontrolliert werden. Der Fahrer war mit über 2,3 Promille unterwegs. Der Fahrer musste auf der Wache eine Blutprobe, seinen Führerschein und die Fahrzeugschlüssel abgeben.
Es wird nun wegen Unfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs gegen ihn ermittelt. Den Schaden an den Fahrzeugen beziffert die Polizei auf ungefähr 2000 Euro.

Betrunken und ohne Führerschein

Zeven – Am Freitagabend gegen 22:30 Uhr wurden Beamte der Polizei Zeven in der Kivinanstraße auf einen Skoda aufmerksam. Eine Verkehrskontrolle zeigte, dass der 23-Jährige, rumänische Fahrzeugführer erheblich alkoholisiert unterwegs war. Mehr als 2,3 Promille ergab ein Alkoholtest. Weitere Ermittlungen zeigten, dass der junge Autofahrer auch keinen Führerschein hat.
Die Fahrt endete an Ort und Stelle und auf der Dienststelle musste eine Blutprobe abgegeben werden.

Unfall mit Traktor-Gespann

Gyhum – Am Freitagvormittag kam es gegen 11 Uhr auf der Bundesstraße 71 in Höhe der Ortschaft Sick zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Trecker-Gespann.
Ein 23-Jähriger Autofahrer war mit seinem Audi A4 auf der Bundesstraße 71 in Richtung Wehldorf unterwegs. Er versuchte, mit seinem Fahrzeug ein von einem 42-Jährigen Mann gelenktes, landwirtschaftliches Gespann zu überholen. Hier schätzte er vermutlich den Abstand zu gering ein und prallte seitlich gegen den Anhänger. Beide Fahrzeugführer wurden hierbei verletzt. Es entstand ein Sachschaden von ungefähr 2200 Euro.

Karambolage in Bremervörde

Bremervörde – In der Wesermünder Straße in Höhe der Einmündung Hasenkamp kam es am Freitagmittag gegen 13:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen mehreren Fahrzeugen. Eine 70-Jährige Autofahrerin aus Bremervörde übersah den vor ihr stockenden Verkehr und fuhr mit ihrem BMW auf den VW Golf eines 22-Jährigen Fahrzeugführers auf. Durch den Aufprall wurde der PKW des jungen Mannes auf den vor ihm stehenden Daimler eines 65-Jährigen Bevernstedters aufgeschoben. Dieser prallte seinerseits gegen denvor ihm befindlichen Ford Kuga einer 54-Jährigen Verkehrsteilnehmerin.
Verletzt wurde durch das Unfallgeschehen zum Glück niemand. Den Sachschaden schätzt die Polizei jedoch auf ungefähr 6650 Euro.

Unfallflucht durch Zeugen aufgeklärt

Bremervörde – Aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass eine Unfallflucht aufgeklärt werden konnte. Ein 22-Jähriger Bremervörder war am Freitagabend gegen 19:00 Uhr mit seinem PKW auf der Gnarrenburger Straße unterwegs. Er wendete auf der Straße und prallte dabei gegen eine Straßenlaterne, die dadurch beschädigt wurde. Nach dem Zusammenstoß fuhr er einfach vom Unfallort weg.
Das Geschehen wurde von Zeugen beobachtet und die Polizei informiert. Diese konnten den Fahrzeugführer aufgrund der Beschreibung ausfindig machen. Den Fahrer erwartet nun ein Verfahren wegen Unfallflucht.

Unfall durch nicht angepasste Geschwindigkeit

Scheeßel – Auf der Kreisstraße 211 zwischen den Ortschaften Bartelsdorf und Ostervesede bekam am Freitagabend gegen 20:00 Uhr ein 19-Jähriger Fahranfänger aus Rotenburg die Witterung zu spüren. Der junge Mann war mit seinem Opel Corsa in Richtung Ostervesede unterwegs. In einer Linkskurve verlor sein PKW die Bodenhaftung auf der vom Regen durchnässten Fahrbahn und prallte gegen ein Brückengeländer. Am Unfallort stellten die Beamten fest, dass die Reifen des Opel nur noch die Mindestprofiltiefe aufwiesen. Der junge Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu. Es entstand Sachschaden in Höhe von ungefähr 5000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Daniel von Wieding
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal