Rotenburg (ots) – Einbruch in Baucontainer

Zeven. In der Nacht zum Donnerstag sind unbekannte Täter in der Scheeßeler Straße in einen Baucontainer eingebrochen. Dazu hatten sie das Vorhängeschloss geknackt. Aus dem Container nahmen sie eine Kehrmaschine, einen Trennschleifer und zwei Kabeltrommeln mit. Die Polizei spricht von einem Schaden von über zweitausend Euro.

Enkeltrick – 59-Jährige reagiert clever

Gnarrenburg. Mit dem Enkeltrick haben unbekannte Täter am Donnerstag versucht, eine 59-jährige Frau aus Gnarrenburg hereinzulegen. Eine Frau meldete sich gegen 13.30 Uhr am Telefon und gab sich als Tochter der Angerufenen aus. Sie habe bei einem Verkehrsunfall jemanden getötet und befände sich bei der Polizei. Als die 59-Jährige nach dem Ort der Polizeidienststelle fragte, um sich dorthin auf den Weg zu machen, legte die Anruferin auf.

Polizei löst Corona-Party auf

Rotenburg. Ein Anwohner der Lindenstraße hat sich in der Nacht zum Freitag bei der Rotenburger Polizei gemeldet und von lauter Musik berichtet, die in seiner Nachbarschaft abgespielt würde. Er vermute, dass dort Personen trotz Ausgangssperre zusammengekommen seien. Eine Streifenbesatzung machte sich auf die Suche und wurde fündig. Die Beamten trafen eine junge Frau und drei junge Männer im Alter von 19 bis 26 Jahren an. Das fröhliche Quartett saß unter einem öffentlichen Pavillon zusammen und feierte bei lauter Musik. Alle vier zeigten sich uneinsichtig. Die Polizei löste das Treffen auf und leitete gegen die Betroffenen jeweils ein Bußgeldverfahren ein.

35-jähriger Transporterfahrer unter Drogenverdacht

Elsdorf/A1. Beamte der Autobahnpolizei Sittensen haben am Donnerstagabend auf der Hansalinie A1 einen 35-jährigen Fahrer eines Kleintransporters aus dem Verkehr gezogen. Der Mann war ihnen gegen 19 Uhr auf der Richtungsfahrbahn Bremen aufgefallen. Bei einer Verkehrskontrolle auf dem Autobahnparkplatz Hatzte erkannte die Polizisten bei dem 35-Jährigen Anzeichen, die auf den Konsum von Rauschgift hindeuteten. Ein Urintest bestätigte den Verdacht. Demnach hatte der Fahrer vor Fahrtantritt Marihuana geraucht. Er musste eine Blutprobe abgeben.

Rollerfahrer unter Drogeneinfluss flieht vor der Polizei

Zeven. Bei dem Versuch vor einer Verkehrskontrolle der Polizei zu flüchten, hat ein 35-jähriger Rollerfahrer am Donnerstagnachmittag einen Fußgänger angefahren. Der Mann war gegen 15.45 Uhr auf dem Verbindungsweg zwischen der Straße Hinter der Bahn und der Kirchhofsallee unterwegs, als die Polizei ihn stoppen wollte. Er brauste davon und kollidierte auf dem Gehweg mit einem Fußgänger. Der blieb zum Glück unverletzt. Die Polizei konnte den Flüchtigen schnappen. Er dürfte unter dem Einfluss von Kokain gestanden haben und musste eine Blutprobe abgeben.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal