Rotenburg (ots) – Dreißig E-Bikes aus Fahrradgeschäft gestohlen

Heeslingen. Etwa dreißig E-Bikes unterschiedlicher Marken haben unbekannte Täter in der Nacht zum Donnerstag aus einem Fahrradgeschäft an der Marktstraße gestohlen. Nach bisherigen Erkenntnissen brachen die Unbekannten zunächst die Eingangstür des Geschäfts auf. Dann luden sie die Elektroräder vermutlich in ein größeres Transportfahrzeug. Die Polizei geht von einem Schaden im fünfstelligen Bereich aus. Zeugen, die in der Nacht verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, melden sich bitten unter Telefon 04281/9306-0 bei der Zevener Polizei.

Enkeltrick, falsche Polizeibeamte und falsche Staatsanwälte

Bremervörde. Am Donnerstag ist es in Bremervörde zu mindestens fünf Betrugsversuchen an Senioren durch den Enkeltrick gekommen. In allen Fällen meldete sich eine junge Frau am Telefon und berichtete weinend von einem schweren Verkehrsunfall, den sie verursacht habe. Dabei sei ein Mensch zu Tode gekommen. Dann wurde das Gespräch an eine angebliche Staatsanwältin übergeben. Für die Angerufenen war der Fall schnell klar – alle beendeten ihr Gespräch.

Bei einer 83-jährigen Frau aus Alfstedt meldete sich um 10.30 Uhr ein falscher Polizeibeamter. Er berichtete der Seniorin, dass ihr Sohn einen schweren Verkehrsunfall verursacht habe. Nun sei eine Zahlung von 79.000 Euro fällig. Im Hintergrund konnte die Angerufene immer wieder eine weinende Person hören, die Mama rief. Da ihr Sohn sie aber tatsächlich „Mutti“ nennt, fiel auch dieser Schwindel auf. Die 83-Jährige beendete das Gespräch und erstattete eine Strafanzeige.

Love-Scamming – Betrogener Mann verliert viele tausend Euro

Fintel. Ein Mann aus der Samtgemeinde Fintel ist in den vergangenen Monaten einer unbekannten Betrügerin auf den Leim gegangen. Über eine Dating-Plattform hatte er im August letzten Jahres eine Frau kennengelernt. Im Laufe der Zeit entwickelte sich daraus eine emotionale Bindung. Als das Vertrauensverhältnis aufgebaut war, folgte der betrügerische Part des Kontaktes. Die Frau gab an, Gold nach Deutschland ausführen zu wollen. Dazu müsse zuvor jedoch eine Gebühr an den Staats Ghana gezahlt werden. Geschickt brachte die Frau den Mann dazu, 17.000 Euro zu überweisen. Als ihm der Betrug bewusst wurde, war es zu spät. Er erstattete eine Strafanzeige und dürfte sein Erspartes vermutlich verloren haben.

10 Tonnen Abbruchmüll zu viel an Bord

Gyhum/A1. Die Verfügungseinheit der Rotenburger Polizei hat am Donnerstagabend auf der Hansalinie A1 eine überladenes Lkw-Anhänger-Gespann aus dem Verkehr gezogen. Die Kombination war den Beamten gegen 18.30 Uhr auf der Richtungsfahrbahn Hamburg aufgefallen. Bei der Verkehrskontrolle stellte sich heraus, dass die Containermulden des Anhängers mit Abbruchmaterial befüllt waren. Die Fahrt sollte von Duisburg zu einem Entsorgungsunternehmen nach Bargenstedt in Schleswig-Holstein gehen. Dazu kam es aber nicht, denn es waren mehr als 10 Tonnen Ladung zu viel an Bord. Nicht nur gegen den 39-jährigen Kraftfahrer leitete die Polizei ein Bußgeldverfahren ein. Auch gegen die Entsorgungsfirma wird jetzt ermittelt und zusätzlich ein Gewinnabschöpfungsverfahren angeregt.

Einbruch in KiTa – Täter verursachen hohen Sachschaden

Scheeßel. Erneut ist es zu einem Einbruch in eine Scheeßeler Kindertagesstätte gekommen. In der Nacht zum Donnerstag hebelten unbekannte Täter zunächst an mehreren Fenstern und Türen, bis ein Fenster seinen Widerstand schließlich aufgab. In der Einrichtung versuchten die Unbekannten eine verschlossene Bürotür aufzubrechen. Auch diese Tür hielt dem Angriff stand. Deshalb verließen die Einbrecher den Tatort ohne Beute. Trotzdem spricht die Polizei von einem Schaden von mehreren tausend Euro.

Auto am Bahnhof aufgebrochen

Rotenburg. Am Donnerstagvormittag haben unbekannte Täter am Rotenburger Bahnhof einen VW Tiguan aufgebrochen. Das Fahrzeug war zwischen 6 Uhr und 9 Uhr unter der Bahnbrücke geparkt. In diesem Zeitraum schlugen die Täter zwei Scheiben ein und durchwühlten den Innenraum. Was sie dabei gefunden haben, steht noch nicht fest. Hinweise erbittet die Rotenburger Polizei unter Telefon 04261/947-0.

37-Jähriger schon wieder ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Bothel. Zum wiederholten Mal ist ein 37-jähriger Mann ohne Fahrerlaubnis in eine Verkehrskontrolle der Rotenburger Polizei geraten. Eine Streifenbesatzung stoppte seinen Wagen gegen 20.20 Uhr in der Hemsbünder Straße. Den Beamten war schnell klar, wer da ohne Führerschein am Steuer des Autos saß. Gegen ihn und auch gegen seine 30-jährige Ehefrau, die die Fahrt als Halterin erneut geduldet hat, leitete die Polizei eine Strafanzeige ein.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal